Der Heimweg von Sebastian Fitzek

Der Heimweg von Sebastian Fitzek

|Werbung| Der Heimweg wurde mir durch Droemer Knaur als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Für mich sein bestes Buch seit Langem.

Der Heimweg
Von Sebastian Fitzek

Der heimweg von Sebastian Fitzek

Wer das Datum seines Todes kennt, hat mit dem Sterben schon begonnen – der neue Bestseller von Sebastian Fitzek!
Es ist Samstag, kurz nach 22.00 Uhr. Jules Tannberg sitzt am Begleittelefon. Ein ehrenamtlicher Telefonservice für Frauen, die zu später Stunde auf ihrem Heimweg Angst bekommen und sich einen telefonischen Begleiter wünschen, dessen beruhigende Stimme sie sicher durch die Nacht nach Hause führt – oder im Notfall Hilfe ruft.
Noch nie gab es eine wirklich lebensgefährliche Situation. Bis heute, als Jules mit Klara spricht.
Die junge Frau hat entsetzliche Angst. Sie glaubt, von einem Mann verfolgt zu werden, der sie schon einmal überfallen hat und der mit Blut ein Datum auf ihre Schlafzimmerwand malte: Klaras Todestag! Und dieser Tag bricht in nicht einmal zwei Stunden an …
Geheimnisvoll, beklemmend, nervenaufreibend. Sebastian Fitzeks bislang unheimlichster Psychothriller.

Bild- und Textquelle: Droemer Knaur


Bibliografie
Erscheinungsdatum: 21. Oktober 2020
Verlag: Droemer
Reihe: nein
Seiten: 400
Preis: Hardcover 22,99€, EBook 14,99€
ISBN: 978-3-426-28155-0
Weitere Informationen zu „Der Heimweg“ direkt bei Droemer Knaur oder Amazon.de

Der Heimweg Von Sebastian Fitzek
Meine Meinung:

 

Wenn Sebastian Fitzek ein neues Buch auf den Markt bringt, muss ich es einfach haben. Ich bin ein riesiger Fan von ihm, auch wenn ich lange nicht alles von ihm mag. Ich vergöttere seine früheren Bücher. Es gab so eine längere Durststrecke von seinen Büchern, die ich teils sogar abgebrochen habe, weil sie mir zu mainstreamig wurden und für mich einfach nicht mehr Fitzek waren. Die letzten Bücher wurden dafür immer besser und besser. Und ich kann wirklich sagen, dass er mit „Der Heimweg“ wieder da ist, wo ich ihn haben will. Hochspannend, nervenaufreibend, psychisch einnehmend und absolut unvorhersehbar. Für mich ist „Der Heimweg“ eines der besten Bücher, die er bisher auf den Markt gebracht hat.

Und endlich hatte ich es wieder: ich beginne das Buch, vergesse alles um mich herum und lese, lese, lese. „Der Heimweg“ hat so eine unglaubliche Sogwirkung, absolut genial. Es ist sofort hochspannend. Man ist mitten im Geschehen und es geht richtig ab. Das ganze Buch ist auf einem extrem hohen Nervenzerreißungslevel.
Jules Tannberg hat für seinen Freund das Begleittelefon übernommen, da dieser verhindert ist. Und schon beim ersten Anruf sollte sich seine Welt für immer ändern. Er hat Klara in der Leitung, die gehetzt und nervlich am Ende klingt. Sie warnt ihn noch, dass er auflegen müsse, denn hinter ihr sei ein Killer her. Der es auch auf Jules absehen wird, wenn er davon Wind bekommt. Er entscheidet sich dagegen und unterzeichnet damit sein Todesurteil…oder doch nicht?!

Jahaaa, als ob ich euch irgendetwas zur Handlung erzählen würde. Lasst mich nur so viel sagen: es ist düster, es ist brutal, es nimmt psychisch unheimlich mit, es ist beklemmend. Und natürlich verarscht Herr Fitzek seine Leser mal wieder vom Feinsten. Ich liebe das! Ich lese die Bücher immer schon in dem Wissen, dass bei ihm oft nichts so ist, wie es scheint. Bei „Der Heimweg“ ist es mir nicht gelungen hinter das Konstrukt zu blicken. Ich hatte so mehrere Verdächtige. Immer wieder Ideen, wer denn der Mörder ist. Immer wieder Hoffnungen, wie Klara und Jules diesem Entkommen. Und dann kamen die letzten Kapitel und ich saß wieder mit Schnappatmung vor´m Buch und dachte nur: „Er hat es schon wieder getan!“
Ich feiere Fitzi wirklich für dieses Buch! Und könnte mich selbst verfluchen, dass ich es schon wieder gelesen habe und so lange auf sein nächstes warten muss.

Es passt einfach alles. Angefangen von den Charakteren, die wirklich glaubwürdig sind. Einige waren mir sofort sympathisch, andere habe ich abgrundtief gehasst. Bei manchen hatte ich ein etwas komisches Gefühl. Es war alles dabei. Und es gibt auch einen Charakter, der diese düstere Stimmung etwas aufheitert. Fand ich sehr angenehm. Erholung für die Nerven, wenn auch nur kurzzeitig.
Machen wir es kurz: einer der besten Fitzeks ever und ihr müsst das lesen!

 

Mein Fazit:

 

Von Sebastian Fitzek muss ich alles lesen, auch wenn mich lange nicht alles begeistert. Seine früheren Werke vergöttere ich und ich habe die Hoffnung nie aufgegeben, dass er in diese Richtung wieder geht. Düster, beklemmend, nervenaufreibend und hochspannend. Dazu eben absolut unvorhersehbar. Seine letzten Bücher fand ich schon wieder grandios, aber dann kommt „Der Heimweg“. Für mich eines der besten Bücher, die er jemals veröffentlicht hat. Das Fitzek-Gefühl war von Anfang an da. Das Buch beginnen, einfach weginhalieren, weil es so eine Sogwirkung hat und beenden. Absolut genial!! Ihr müsst das lesen…

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.