Browsed by
Schlagwort: Knaur Verlag

[Rezension] Escape Room von Chris McGeorge

[Rezension] Escape Room von Chris McGeorge

|Werbung| Escape Room wurde mir durch die Verlagsgruppe Droemer Knaur als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt und ich bin absolut begeistert von diesem perfekt ausgeklügelten Thriller.

Escape Room – Nur 3 Stunden
Von Chris McGeorge

Inhalt:

Chris McGeorges packender Locked-Room-Thriller: ein Hotelzimmer, eine Leiche, fünf Verdächtige, drei Stunden Zeit – ein tödliches Spiel beginnt

Im Alter von 11 Jahren erlangte Morgan Sheppard als »Kinder-Detektiv« Berühmtheit, weil er den mysteriösen Tod seines Mathelehrers aufklärte.

Heute, 25 Jahre später, wacht er in einem ihm unbekannten Hotelzimmer auf, zusammen mit fünf Fremden. Keiner von ihnen weiß, wie er hierher geraten ist. Die Hotelzimmer-Tür ist verriegelt, und im Badezimmer liegt die Leiche von Simon Winter – Morgans langjährigem Psychiater.

Es beginnt ein Spiel der besonderen Art. Die Mitspieler: eine Kellnerin, ein Putzmann, eine Schauspielerin, ein Anwalt und eine Schülerin. Sie alle sind Verdächtige.
Morgan Sheppard hat drei Stunden Zeit, seine detektivischen Fähigkeiten erneut unter Beweis zu stellen. Denn eine der Personen im Hotelzimmer ist ein Mörder. Gelingt es Morgan nicht, den Mord aufzuklären, werden sie alle sterben.

Kann Morgan das tödliche Spiel gewinnen? Die Zeit rennt.

Bild- und Textquelle: Knaur Verlag

Weiterlesen Weiterlesen

Loading Likes...
[Abbruch-Rezension] “AchtNacht” von Sebastian Fitzek

[Abbruch-Rezension] “AchtNacht” von Sebastian Fitzek

Vor ein paar Tagen habe ich AchtNacht abgebrochen und habe beschlossen, dass ich auch dazu eine Abbruch-Rezi für euch schreibe.
Euer Wunsch war es unter anderen zu erfahren, warum mir Bücher nicht gefallen haben, ich versuche es euch aufzuzeigen:

AchtNacht

von Sebastian Fitzek

 

img_2802

Inhalt:

Es ist der 8. 8., acht Uhr acht.
Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten – und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!

Der neue Blockbuster von Sebastian Fitzek, dem „Meister des Wahns“ – exklusiv im Taschenbuch.

Quelle: Amazon

Weiterlesen Weiterlesen

Loading Likes...