Browsed by
Schlagwort: Knaur Verlag

[Abbruch] Wie Eulen in der Nacht von Maggie Stiefvater

[Abbruch] Wie Eulen in der Nacht von Maggie Stiefvater

|Werbung| Wie Eulen in der Nacht wurde mir von Droemer Knaur als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen dank dafür. Es war mein erstes Buch von Maggie Stiefvater und macht mir auch nicht wirklich Lust, noch weitere von ihr kennen zu lernen, denn ich habe es entnervt abgebrochen.

 

Wie Eulen in der Nacht

Von Maggie Stiefvater

Inhalt:

Jeder träumt von einem Wunder, aber nicht jeder ist bereit dafür.

Wem nur noch ein Wunder helfen kann, der findet stets seinen Weg in die Wüste Colorados und zur außergewöhnlichen Familie Soria. Doch die Wunder der Sorias sind unberechenbar und wer sie aus eigener Kraft nicht vollenden kann, zahlt einen hohen Preis.

Auch Daniel Soria bewirkt diese Wunder mit der Ernsthaftigkeit und Hingabe, die es braucht. Doch dann bricht er die wichtigste Regel seiner Familie: Er mischt sich in ein Wunder ein. Dadurch entfesselt er eine Magie, die seinen Tod bedeuten könnte.

Bild- und Textquelle: Droemer Knaur

Weiterlesen Weiterlesen

Loading Likes...
[Abbruch-Rezension] Die kleinen Wunder von Mayfair von Robert Dinsdale

[Abbruch-Rezension] Die kleinen Wunder von Mayfair von Robert Dinsdale

|Werbung| Die kleinen Wunder von Mayfair wurden mir vom Knaur Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank dafür. Leider kam der Zauber des Buches nicht bei mir an, weshalb ich es nach 180 Seiten abbrechen musste.

 

Die kleinen Wunder von Mayfair

Von Robert Dinsdale

Inhalt:

Entdecken Sie mit Robert Dinsdales “Die kleinen Wunder von Mayfair” Londons einzigartigen Spielzeug-Laden und einen ergreifenden Liebes- und Familien-Roman zum Anfang des 20. Jahrhunderts.

Alles beginnt mit einer Zeitungsannonce: »Fühlen Sie sich verloren? Ängstlich? Sind Sie im Herzen ein Kind geblieben? Willkommen in Papa Jacks Emporium.« Die Worte scheinen Cathy förmlich anzuziehen, als sie nach einer neuen Bleibe sucht. Denn im England des Jahres 1906 ist eine alleinstehende junge Frau wie sie nirgendwo willkommen, zumal nicht, wenn sie schwanger ist – und so macht Cathy sich auf nach Mayfair. In Papa Jacks Emporium, Londons magischem Spielzeug-Laden, gibt es nicht nur Zinnsoldaten, die strammstehen, wenn jemand vorübergeht, riesige Bäume aus Pappmaché und fröhlich umherflatternde Vögel aus Pfeifenreinigern. Hier finden all diejenigen Unterschlupf, die Hilfe bitter nötig haben. Doch bald wetteifern Papa Jacks Söhne, die rivalisierenden Brüder Kaspar und Emil, um Cathys Zuneigung. Und als der 1. Weltkrieg ausbricht und die Familie auseinander reißt, scheint das Emporium langsam aber sicher seinen Zauber zu verlieren …

Bild- und Textquelle: Knaur Verlag

Weiterlesen Weiterlesen

Loading Likes...
[Rezension] Escape Room von Chris McGeorge

[Rezension] Escape Room von Chris McGeorge

|Werbung| Escape Room wurde mir durch die Verlagsgruppe Droemer Knaur als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt und ich bin absolut begeistert von diesem perfekt ausgeklügelten Thriller.

Escape Room – Nur 3 Stunden
Von Chris McGeorge

Inhalt:

Chris McGeorges packender Locked-Room-Thriller: ein Hotelzimmer, eine Leiche, fünf Verdächtige, drei Stunden Zeit – ein tödliches Spiel beginnt

Im Alter von 11 Jahren erlangte Morgan Sheppard als »Kinder-Detektiv« Berühmtheit, weil er den mysteriösen Tod seines Mathelehrers aufklärte.

Heute, 25 Jahre später, wacht er in einem ihm unbekannten Hotelzimmer auf, zusammen mit fünf Fremden. Keiner von ihnen weiß, wie er hierher geraten ist. Die Hotelzimmer-Tür ist verriegelt, und im Badezimmer liegt die Leiche von Simon Winter – Morgans langjährigem Psychiater.

Es beginnt ein Spiel der besonderen Art. Die Mitspieler: eine Kellnerin, ein Putzmann, eine Schauspielerin, ein Anwalt und eine Schülerin. Sie alle sind Verdächtige.
Morgan Sheppard hat drei Stunden Zeit, seine detektivischen Fähigkeiten erneut unter Beweis zu stellen. Denn eine der Personen im Hotelzimmer ist ein Mörder. Gelingt es Morgan nicht, den Mord aufzuklären, werden sie alle sterben.

Kann Morgan das tödliche Spiel gewinnen? Die Zeit rennt.

Bild- und Textquelle: Knaur Verlag

Weiterlesen Weiterlesen

Loading Likes...
[Abbruch-Rezension] “AchtNacht” von Sebastian Fitzek

[Abbruch-Rezension] “AchtNacht” von Sebastian Fitzek

Vor ein paar Tagen habe ich AchtNacht abgebrochen und habe beschlossen, dass ich auch dazu eine Abbruch-Rezi für euch schreibe.
Euer Wunsch war es unter anderen zu erfahren, warum mir Bücher nicht gefallen haben, ich versuche es euch aufzuzeigen:

AchtNacht

von Sebastian Fitzek

 

img_2802

Inhalt:

Es ist der 8. 8., acht Uhr acht.
Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten – und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!

Der neue Blockbuster von Sebastian Fitzek, dem „Meister des Wahns“ – exklusiv im Taschenbuch.

Quelle: Amazon

Weiterlesen Weiterlesen

Loading Likes...