[Unboxing] Chest of Fandoms Buchbox – wieder nicht überzeugend

[Unboxing] Chest of Fandoms Buchbox – wieder nicht überzeugend

Chest of Fandoms

Unboxing Chest of Fandoms Buchbox

September Light it up

 

Hallo meine Lieben,

dass ich Buchboxen liebe, wisst ihr. Dass mich bisher keine deutsche Box richtig überzeugen konnte, wisst ihr auch. Ich weiß auch, dass es viele Fans von der Chest of Fandoms Buchbox gibt, ich gehöre da nicht so dazu. Die Box hat sehr gute Ansätze, aber bietet mir für mein Geld einfach zu wenig. Ich musste die Septemberbox “Light it up” dennoch haben, denn ich wollte unbedingt das Buch. Und wenn schon jemand passende Goodies dazu anbietet, muss ich zuschlagen. Auch dieses Mal bin ich nur mäßig begeistert und ich zeige euch jetzt mal warum:

Ich bin ja doch ziemlich verwöhnt, was Buchboxen angeht, da ich ja hauptsächlich die englischen bestelle. Es gefallen mir nicht immer alle Goodies, das ist ja normal, aber was Preis-Leistung angeht, finde ich die unschlagbar. Für die Chest of Fandoms habe ich 42€ mit Versand gezahlt und bin damit genau bei dem Preis, den ich auch für englische Buchboxen zahle. Sogar etwas drüber. Und auch wenn das inbegriffene Buch schon allein über 20€ kostet, sollten die Goodies dennoch ansprechend sein und auf keinen Fall billig.

Schauen wir uns die Goodies mal genauer an. Ich bin nicht von allen enttäuscht, wie immer hat diese Box gute Ansätze. Aber für mich ist sie ausbaufähig, was die Qualität angeht. Als Erstes habe ich in der Box diesen Pin und das Magnetlesezeichen gefunden. Beides trifft vom Design jetzt nicht meinen Geschmack, aber das ist in Ordnung. Nur ein Fan von Pins werde ich nie, die sind allerdings echt fast in allen Buchboxen vertreten. Ich schmeiße sie immer weg. Das Magnetlesezeichen an sich finde ich klasse, auch wenn ich das Design überhaupt nicht mag. Gibt es Schönere, aber das ist ja bekanntlich Geschmacksache und somit vollkommen in Ordnung. Auf dem nächsten Bild seht ihr echte Begeisterung und pure Enttäuschung. Ich liebe dieses Print. Wie schön kann ein solches eigentlich sein, da bin ich echt verliebt. Über dem Print seht ihr ein Armband, das mich einfach nur enttäuscht. Für mich ist das echt billiger Modeschmuck. Es ist zwar süß, dass man hier nochmal den Mond aufgenommen hat, aber das war es auch schon. Sehr dünne Schnur mit ein paar Bommels. Ich sage es leider ehrlich: damit kann man vielleicht Kinder begeistern, aber ich finde es mega billig und möchte so etwas in einer Box nicht finden. Da habe ich mir schon gedacht: na gut, so richtig gemacht haben sie sich nicht, was die Goodies angeht.

Dann kamen die beiden großen Goodies und auch die finde ich echt mau. Ich liebe zwar Buchkerzen und sie riecht auch echt lecker, aber sie ist doch richtig klein. Konnte ich mich aber dennoch drüber freuen, weil es bleibt eben doch eine Buchkerze. Von daher Geschmack getroffen. Allerdings dieses andere. Es steht Trinkglas dabei, das stand auch auf der Verpackung. Für mich sieht es aus wie ein dünneres Einmachglas ohne Deckel. Es ist zwar nit einem Zitat bedruckt, was ganz nett ist, aber das hätte man sich für meinen Geschmack auch sparen können. Gehört für mich auch zu billigem Nonsense. Leider. Manchna,l ist weniger eben einfach mehr. Das waren auch schon die inbegriffenen Goodies und ich finde es wieder sehr mau und ausbaufähig. Wenn man schon ein geringes Budget zur Verfügung hat, sollte man weniger Goodies beilegen, aber dann auch welche, die knallen. So kann mich die Chest of Fandoms leider immer noch nicht von sich überzeugen.


Kommen wir aber zum Herzstück und zum Grund, warum ich diese Box überhaupt gekauft habe. Tadaaaa, ich wollte natürlich unbedingt Crescent City von Sarah J. Maas mit passenden Goodies.

Crescent City von Sarah J Maas

Der Auftakt zur neuen Reihe von Bestsellerautorin Sarah J. Maas!
Magie, Musik – und tödliche Gefahren: Die junge Bryce Quinlan, Halb-Fae und Halb-Mensch, genießt jedes Vergnügen, das Crescent Citys Nächte zu bieten haben. Doch dann wird ihre beste Freundin Danika von einem Dämon brutal ermordet – und für Bryce bricht die ganze Welt zusammen.
Als der Dämon zwei Jahre später erneut zuschlägt, wird Bryce gegen ihren Willen in die Ermittlungen hineingezogen und muss mit Hunt Athalar zusammenarbeiten. Einem Engel, der als gewissenloser Auftragsmörder berüchtigt ist, – und mit dem sich Bryce auf ein Spiel mit dem Feuer einlässt.
Während die beiden der Spur des Dämons tief in die Unterwelt der Stadt folgen, entdecken sie eine bösartige Macht, die ganz Crescent City in Schutt und Asche legen könnte …

Dafür kann die Box ja eigentlich nichts, aber dieses Buch hat für mich alles wieder gerettet. Es ist einfach eine wahre Schönheit und wunderschön aufgehübscht dazu in dieser Sonderausgabe. Crescent City von Sarah J MaasWenn dann auch nur das Print, eine größere Buchkerze und vielleicht ein passendes hochwertiges Holzlesezeichen dabei gewesen wäre, wäre ich schon echt begeistert gewesen. Und das wäre bei geringem Budget echt machbar gewesen. So konnte mich die Box durch ihre eher nicht so hochwertigen Beigaben wieder nicht überzeugen. Ich lasse es jetzt auch mit dieser Box. Dafür zeige ich euch nochmal ein Foto von dem wunderschönen Buchschnitt von Crescent City und dem Deckblatt. Wie schön kann ein Buch eigentlich sein. Da bin ich sowas von verliebt. Damit ihr aber die Box nochmal im Gesamten seht, gibt es noch ein Übersichtsfoto mit Zusammenfassung.

Chest of Fandoms September Buchbox Light it up

Chest of Fandoms September Buchbox Light it up

  • 1 Buchkerze Light it up
  • 1 Pin
  • 1 Magnetlesezeichen
  • 1 Armband
  • 1 Illustration
  • 1 Trinkglas
  • 1 Sonderausgabe Crescent City

 

Alles in allem muss ich sagen, dass ich von einer Buchbox einfach etwas mehr erwarte. Die Ansätze sind da, aber es hat sich seit meiner letzten Bestellung dort nicht viel getan. Für mich wäre es besser, einfach weniger und hochwertige Goodies beizulegen statt immer so viel Billiges. Da könnte man noch einiges rausholen. Ich warte immer noch auf eine deutsche Buchbox, die mich überzeugt. Was sagt ihr zum Inhalt?

 

Bis zum nächsten Unboxing,

Eure Kerstin.

Loading Likes...

4 Gedanken zu „[Unboxing] Chest of Fandoms Buchbox – wieder nicht überzeugend

  1. HI :)
    Ich finde Buchboxen allgemein sehr schwierig. Meistens zahlt man für diese Boxen noch so 15 – 20 € auf den Buchpreis drauf. Und da muss man schon wissen, ob sich der Inhalt für den Preis lohnt. Ich finde deine Box oben auch nicht so ansprechend… Der Inhalt ist oke..

    Ich habe seit Jahren die Fairylootbox und wurde da eigentlich nie enttäuscht. Ich mache das aber auch hauptsächlich um mehr englische Bücher zu lesen und auch mal etwas ganz anderes zu entdecken. Der Inhalt ist meistens echt toll. Ich kriege ab Oktober auch eine deutsche Box, die ich mal ausprobieren wollte und da bin ich auch sehr gespannt auf den Inhalt.
    Ich bin vor allem ein Fan von buchigen Kissenhüllen und Artprints. Klar mit den Kerzen und so kann man natürlich auch immer was anfangen. Ich besitze aber auch eine kleine Kiste wo Sachen aus Boxen drin sind, die ich so eigentlich nicht verwende… z.B. diese Buchtaschen.
    Wie gesagt, man muss halt abwägen, ob einem das Geld für die Goodies Wert sind. :)

    Liebe Grüße
    Denise

    1. Huhu Denise,

      das ist klar. Wer generell nichts mit Buchboxen anfangen kann, der sollte sich auch keine zulegen. Ich liebe Bucboxen und die passenden Beigaben. Von daher gebe ich gerne mein Geld dafür aus.
      Allerdings sollte dann auch die Qualität stimmen. Mich ärgert es immer enorm, wenn ic hfür Billiges Geld gezahlt habe, das dann doch nur in der Tonne landet.
      Deutsche Boxen konnten mich in der Hinsicht noch nicht überzeugen, aber irgendwann wird es schon eine geben, die auch mit den englischen mithalten kann.
      Liebe Grüße,
      Kerstin.

  2. Geht mir genauso. Seit gut 1,5 Jahren habe ich FairyLoot im Abo und bin eigentlich zufrieden. Gelegentlich gönnte ich mir noch Illumicrate und zum Test hatte ich mir mal OwlCrate und LitJoyCrate gegönnt. Geblieben bin ich bei FairyLoot – vielleicht gönne ich mir nochmal Illumicrate; mal sehen.

    Die dt. Boxen reizten mich bisher aus mehreren Gründen nicht: Es sind normalerweise die Bücher, die ich auch in der Buchhandlung bekomme. Also nicht signiert oder sonstigem Schnick-Schnack. Die Goodies sind meist nicht so der Brüller und wenn dann doch mal etwas dabei ist… dann ist es vielleicht 1 Sache – aber das Preis/Leistungsverhältnis macht es nicht besser.

    Crescent City habe ich mir übrigens auch geholt. Ganz normal in der Buchhandlung. Ebenfalls die limitierte Ausgabe mit dem traumhaften Buchschnitt, etc.

    Neugierig bin ich auf die neue PhönixBox. Da soll das Buch signiert sein und wird voraussichtlich meine erste dt. Buchbox sein.

    1. Huhu Maria,

      ja genau das sind auch meine Gründe, weshalb mich eine deutsche Buchbox bisher nicht überzeugen konnte. Aber auf die phönixbox bin ich auch mehr als gespannt.
      Lassen wir uns überraschen :)

      Liebe Grüße,
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.