Splitter aus Silber und Eis von Laura Cardea

Splitter aus Silber und Eis von Laura Cardea

|Werbung| Splitter aus Silber und Eis wurde mir durch den Carlsen Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Auch wenn es seine Schwächen hat, konnte es im Ganzen überzeugen.

Splitter aus Silber und Eis
Von Laura Cardea

Splitter aus Silber und Eis

**Wie weit wirst du gehen, um das Eis in den Herzen zum Schmelzen zu bringen?**
Veris ist die Prinzessin des Ewigen Frühlings – und die Schönste im ganzen Reich. Doch als solche trägt sie eine schwere Last: Sie allein soll ihr Volk vor dem Prinzen des Winters schützen, der mit eisigen Splittern die Herzen der Menschen vergiftet. Der Preis aber ist hoch. Als Auserwählte muss sie in den Palast der Winter-Fae, aus dem keines der geopferten Mädchen je zurückgekehrt ist. Dort trifft sie auf den grausamen Prinzen. Und trotz der unendlichen Kälte, die er ausstrahlt, fragt sie sich, ob tief in seinem Inneren nicht doch ein warmes Herz schlägt.

Bild- und Textquelle: Carlsen Verlag


Bibliografie
Erscheinungsdatum: 01. Oktober 2020
Reihe: nein
Verlag: Carlsen/Impress
Seiten: 400
Preis: Klappenbroschur 14,00€, EBook 4,99€
ISBN: 978-3-551-58436-6
Weitere Informationen zu „Splitter aus Silber und Eis“ direkt bei Carlsen oder Amazon.de

Splitter aus Silber und Eis Von Laura Cardea
Meine Meinung:

Schon als ich das Cover zu „Splitter aus Silber und Eis“ von Laura Cardea das erste Mal gesehen hatte, war es um mich geschehen. Dazu dieser märchenhafte Klappentext. Ich musste es lesen und freute mich wahnsinnig darauf.

Allerdings muss ich auch sagen, dass es am Anfang gar nicht so gut zwischen uns aussah und ich sogar kurzzeitig mit dem Gedanken spielte, das Buch einfach abzubrechen.
Das lag keineswegs am Stil, denn Laura Cardea schreibt absolut genial. Und hier hat sie auch so einen wundervollen märchenhaft anmutenden Stil eingebracht. Herrlich. Auch von der Welt der Fae war ich absolut begeistert. Sie ist so atmosphärisch gezeichnet und so atemberaubend schön, in seiner eisigen Grausamkeit. Mein Problem war eher, dass bei mir die erste Hälfte des Buches immer wieder die Langweile überwog und ich gar nicht weiterlesen musste. Auch wenn mir die Welt und sogar die Charaktere wirklich gefallen haben, hatte ich nicht das Bedürfnis, zu erfahren, wie es weitergeht.

Und wisst ihr was?! Zum Glück habe ich dennoch weitergelesen, weil ich einfach so fasziniert von der eisigen Welt der Fae war. Und dann waren da ja auch noch etliche angedeutete Geheimnisse, auf die ich neugierig war. Nicht zu vergessen die Machtspiele und Intrigen. Ich stellte mich also darauf ein, dass ich länger an dem Buch lesen werde, da mir einfach alles doch in einem zu geringen Tempo und ohne großes Vorankommen erzählt wurde.
Aber wie gesagt, alles nur in der ersten Hälfte. Denn dann haut Laura Cardea plötzlich eine Wendung raus, mit der ich nie im Leben gerechnet hätte und ich saß gefesselt am Buch und konnte es nicht mehr weglegen. Ich verstand die Welt nicht mehr. Diese zweite Hälfte ist einfach nur bombastisch. Voller Spannung, Action, Enthüllungen. Die Charaktere plötzlich greifbar und so authentisch, dass ich mit ihnen fühlen konnte. Alles, was mir in der ersten Hälfte etwas fehlte, ist plötzlich da und schlägt voll ein. Schade, dass es so spät kam. Nach meinem Geschmack hätte dieses Potential aus der zweiten Hälfte auch zu Beginn schon greifen dürfen.

Von den Charakteren haben es mir nicht nur Veris und Nevan angetan. Es gibt so viele Nebencharaktere, die mein Herz erobert haben. Ganz vorne dabei Sif und Rowan. Die waren mir sogar zu Beginn sympathischer als die beiden Königskinder. Aber das hat natürlich auch seinen Grund. Denn sowohl Nevan als auch Veris haben ihre Geheimnisse und ihre Ziele zu verfolgen. Authentisch dargestellt waren sie für mich immer. Und sie hatten auch diese wunderschöne Tiefe, dass sie selbst und ihre Handlungen greifbar waren. Nur emotional haben sie mich beide erst in der zweiten Hälfte richtig erreicht.

Mit dem Verlauf ab der zweiten Hälfte und dem Ende bin ich mehr als zufrieden. Eine Geschichte voller Intrigen und Machtspiele. Und eine Geschichte über Freundschaft, Loyalität und Liebe. Richtig fesselnd. Traumhaft schön und fast perfekt, wäre dieser holprige und langatmige Anfang nicht gewesen. Ich kann es dennoch mehr als empfehlen.

Mein Fazit:

Es dauerte einige Zeit bis ich mit „Splitter aus Silber und Eis“ von Laura Cardea warm wurde. Um genau zu sein das halbe Buch. Für mich ist an dieser Geschichte definitiv Potential verschenkt und das tut mir echt weh. Es startet sehr langsam und ruhig. Wir lernen die Charaktere, das Reich und die ersten Machtspiele kennen. Außerdem erhaschen wir Andeutungen auf Geheimnisse. Allerdings zieht sich das alles so lang, dass es für mich zwischendurch richtig langweilig wurde. Doch plötzlich ist da eine Wendung und die zweite Hälfte des Buches ist einfach nur bombastisch. Alles, was ich in der ersten Hälfte vermisst habe, ist plötzlich da und ich konnte mich nicht von den Seiten lösen. So kann ich trotz des schwachen Anfangs, der sich sehr zog, nicht weniger als 4 Sterne geben, da der Rest einfach passt und wunderschön ist.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.