[Eine wahre Begebenheit] Dramatische Szenen im Buchregal

[Eine wahre Begebenheit] Dramatische Szenen im Buchregal

Meine Lieben,

 

ich bin noch ganz geschockt, was sich in meinem Buchregal abgespielt hat und muss euch unbedingt daran teilhaben lassen.

Aber zunächst einmal…Bilder sagen mehr als tausend Worte:

 

Wie es dazu kam:

 

Ich stand gerade vor meinen Regalen um mir ein neues Buch auszusuchen, als ich plötzlich ein leises Wimmern hinter mir hörte. Verwirrt drehte ich mich um, konnte aber nicht ausmachen, vorher dieses Geräusch kam.
Ich griff entschlossen zu einem Buch als ich einen langgezogenen Klagelaut von hinten hörte. Erschrocken drehte ich mich erneut um…da sah ich es. „Anderswelt“ von Sandra Regnier aus dem Carlsen Verlag hüpfte aufgeregt im Regal und schluchzte herzergreifend. Verwirrt sah ich es an und fragte:“ Was hast du denn?“ Da sprang es aus dem Bücherstapel, baute sich freudig vor mir auf und trällerte: „Lies mich als Nächstes!“ Amüsiert schmunzelte ich, zeigte ihm mein Buch, das ich ausgewählt habe und sagte:“ Schau, ich muss erst das hier zuerst lesen, ist ein Reziexemplar, aber danach bist du dran, weil du dir so Mühe gibst.“
Empört schaute mich Andi an und schnaubte entsetzt: „ Was, du ziehst Göttergeschichten mir vor…schon wiiieder?! Das ertrage ich nicht mehr.“ Andi seufzte laut und trippelte Richtung Abgrund. „Seit 3 Wochen liege ich auf deinem SuB und der da *Andi zeigt auf ein anderes Buch* sagte, dass das Stapel ungeliebter Bücher heißt und du mich niemals lesen wirst.“ Er heulte gequält auf und ich konnte schon eine kleine Tränenpfütze auf dem Regal sehen. Ich versuchte Andi zu beruhigen während ich den Verräter böse anfunkelte, der sich mittlerweile ganz klein gemacht hatte. „Andi, ich verspreche dir hoch und heilig, ich lese dich gleich als Nächstes und du weißt ja, wie schnell ich lese. In ein paar Tagen bist du schon befreit und dann zeigst du es dem Lügner, der jetzt ganz nach unten auf der Liste gerutscht ist.“ Wieder funkelte ich ihn böse an, drehte mich erleichtert um und wollte zu meiner Couch gehen. Aber plötzlich schrie Andi: “Falsche Antwort, Missy, so kann ich nicht mehr leben.“ Im selben Moment stürzte er sich vom Regal…nur meinen unglaublich superheldenhaften Reflexen ist es zu verdanken, dass ich Andi gerade noch mit einem Hechtsprung vor dem Aufprall retten konnte. Erleichtert atmete ich aus während ich im Geiste durchging, ob auch wirklich noch alle Knochen da sind, wo sie hingehören. „Na gut, mein Kleiner, dann lese ich dich eben jetzt…“ flüsterte ich ihm zu und verließ mit dem grinsenden Andi mein Bücherzimmer. Ich dachte noch gehört zu haben, dass er den anderen Büchern zuflüsterte:“ So macht man das, ihr Looser“, aber ich bin mir sicher, dass ich mich verhört habe…

Und das war die Geschichte, wie ich zu meinem nächsten Currently Reading kam…

 

Eure Kerstin.

 

 

Loading Likes...

0 Gedanken zu „[Eine wahre Begebenheit] Dramatische Szenen im Buchregal

  1. Hallo Kerstin, dann hoffe ich das mein Andi sich jetzt kein Beispiel daran nimmt, habe nämlich noch mindestens 3 Bücher vorher zu lesen.
    LG Sandra

  2. Uff, ich will hoffen, das meine 13 Bücher die noch auf dem SuB liegen, nicht auch so etwas abziehen! Muss ich gleich mal schauen gehen.

    – 5 Minuten später –

    Oh Gott! Es … es war so knapp. Ich konnte sie noch überzeugen zu warten. Puh!

    Toi toi toi, dass so etwas nicht noch einmal bei dir passiert. :D

    Aber manchmal, drängeln sich Bücher vor, obwohl man einen Plan entworfen hat. Grrr… hab das mit meinem jetzigen Buch auch, es wäre eig. an 14. Stelle gewesen und nun lese ich es. oO” So kann es kommen.

  3. Hast du keine Angst, dass sich deine anderen Bücher ein Beispiel an Andi nehmen und sich jetzt massenweise aus dem Regal stürzen? Vielleicht hättest du lieber ein Exempel statuieren sollen. So könnten die anderen Bücher dich für erpressbar halten und es ausnutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.