Bye Bye, LBM 2018 – eine Messe der Verrückten <3

Bye Bye, LBM 2018 – eine Messe der Verrückten <3

LBM 2018

Die LBM 2018

Meine erste Buchmesse

Meine Lieben,

ich bin wieder zu Hause, seit gestern Abend um 23 Uhr um genau zu sein. Einserseits bin ich froh, dass ich wieder da bin, denn ich kann mich nach zwei Tagen Messe wirklich kaum noch bewegen, aber andererseits auch wieder nicht. Ich vermisse alle jetzt schon! Ich habe sooo viele tolle Menschen getroffen, so viel gelacht, gequatscht und gelästert, dass abends meine Stimme weg war. Und natürlich viel zu viele Bücher gekauft, aber das war ja von vornherein schon klar. Es war einfach der Wahnsinn, auch wenn Tag 2 schon etwas mit einer leicht aggressiven Note versehen war :) Ich entführe euch jetzte einfach in meinen Messewahnsinn und zeige euch vor allem Fotos, Fotos, Fotos, von denen ich viel zu wenige habe. Wenn ihr noch Fotos von, mit oder irgendwas habt, könnt ihr die mir gerne schicken. Aber jetzt: Willkommen bei Kerstin´s Buchmessebericht:

Die LBM 2018 war meine erste Buchmesse und ich war Tage vorher schon aufgeregt wie nochwas, habe kaum geschlafen, alle genervt und auch nicht mehr gelesen, weil ich mich nicht darauf konzentrieren konnte. Am Donnerstag ging es endlich los. Um 2.30 Uhr war ich topfit, der Wecker sollte erst eine Stunde später klingeln, aber egal, war mehr

LBM 2018
Sanne von Sannes Bookcatalogue und meine Wenigkeit

Zeit für Kaffee! Um 4.00 Uhr saß ich im Auto und habe die 420 km nach Leipzig locker abgesessen, die Vorfreude war da und endlich war es soweit: ich habe meinen Lesezwilling Sanne endlich knuddeln können! Wir waren in einem früheren Leben bestimmt Zwillinge, es war gleich als würden wir uns schon ewig kennen. Und seriös gibt es bei uns auch nicht, wir haben nicht ein normales Foto zusammen.

Es ging auf in den Messewahnsinn, ich kam mir ja schon richtig toll vor mit meinem Presseausweis die Messe zu betreten, wann hat man das schonmal. Punkt 10.00 Uhr haben wir Halle 2 gestürmt und ich war direkt überfordert. Mein erster Satz war übrigens: „Ooooh Carlsen!“ und weg war ich zum Büchershoppen. Ich habe es auch geschafft innerhalb von zwei Stunden fast mein ganzes Budget aufzubrauchen, war ja auch ein leichtes. Donnerstag war es noch recht wenig los, so dass man an allen Ständen stöbern konnte und natürlich musste überall ein Buch mit. Gut, wir haben Halle 2 nicht verlassen, bis auf einmal kurz, aber ich bin dann nur zwischen Drachenmond Verlag und Sternensand Verlag getingelt, weil sich dort eh immer alle getroffen haben.

Als erstes mussten wir aber den Tagträumer Verlag stürmen, ich wollte endlich meine Aureliua L. Night kennenlernen und drücken, sie hatte an dem Tag ja Geburtstag! Hach, ich mag sie <3  Und wo wir gerade bei dem Verlag sind, hänge ich euch die Fotos mit Asuka Lionera und Veronika Serwotka auch noch mit an.

Donnerstag hatte ich auch kaum Termine, ich war beim Ravensburger Bloggertreffen, das neue Programm wird soooooo genial! Dort habe ich natürlich auch eine ganze Reihe tolle Menschen getroffen, die man sonst nur vom Internet kennt. Beim Arena Verlag hatte ich ein Meet & Greet mit Ella Blix und deren Buch “Der Schrein”, das war auch richtig witzig, aber Sanne und ich haben uns auch vorzeitig verzogen. Sie musste mal dringend wo hin und ich wollte nicht stundenlang rumsitzen, weil ich die ganzen Bekloppten wieder sehen wollte. Ja, neben den ganzen Büchern, der Sporteinheit und dem Gedränge, war für mich die LBM 2018 einfach ein Treffen der Buchverrückten. Es war sooooo genial, dass wir uns alle auf Anhieb verstanden haben und das obwohl ich Fremden gegenüber ja immer etwas skeptisch bin, aber man kennt sich ja :) Nur mit was ich gar nicht klar kam, dass mich dauernd Leutchen mit Namen angesprochen haben und ich meist dumm aus der Wäsche geschaut habe. Daran muss ich mich erst noch gewöhnen und es ist immer noch komisch. Aber manche hat man einfach schon lange in sein Herz geschlossen und da entstehen dann auch solche Fotos beim ersten Treffen:

Sanne und Rika von Schwarzbuntgestreift und Micky von Aus dem Leben einer Büchersüchtigen.

Mädels, ich vermisse euch jetzt schon! Warum wohnen die Gestörten nur immer so weit auseinander.

Am ersten Tag der LBM  haben wir Halle 2 auch nur ganz kurz verlassen um in Halle 5 Kathrin Wandres zu begrüßen, die ich schon lange endlich mal live sehen wollte. Ich sag euch besser nicht, dass wir eigentlich nur knapp 40 km voneinander weg wohnen :) Aber danach ging es direkt wieder in Halle 2 und wir haben uns zwischen Drachenmond und Sternensand Verlag häuslich eingerichtet. Nach 6 Stunden über die Messe rennen und viel zu viele Bücher schleppen tat uns alles weh. Wir hatten auch erst noch überlegt abends wegzugehen, aber Lesungen mögen Sanne und ich beide nicht so, da ging es dann nur noch zu Pizza Hut und um 21.30 Uhr lag ich tot im Tiefschlaf in meinem Bett. Dummerweise war ich am nächsten Morgen dann kurz vor 6 Uhr fit und Sanne wird mich heute noch dafür hassen, dass ich sie ab da genervt habe, weil ich wieder zur Messe wollte.

(mit Kathrin Wandres, Stefanie Hasse und Laura Labas <3)

Tag 2 auf der Messe hat entspannt begonnen, wir haben erstmal im Pressezentrum schön ein Käffchen geschlürft und sind dann als erstes über Halle 3 in Halle 4 und später in Halle 4, damit wir sie mal gesehen haben. Gestrandet sind wir natürlich wieder in Halle 2, aber da kannten wir uns mittlerweile ja auch aus. Dieses Mal standen auch nur zwei LBM 2018Termine an und wir hatten beide keine große Lust mehr viel herumzulaufen, denn es war voll, es wurde geschubst und gedrängt und ich war dann auch schon leicht aggressiv und genervt, aber man kann ja heimlich zurückschubsen :) Und als wir gerade so wieder auf unserem Stammplatz saßen, gab es doch einen kleinen Fangirlmoment. Ich wollte ja die ganze Zeit Scythe haben und war am ersten Tag schon eeetwas genervt, dass sie am Fischer Stand nur Band 2 hatten, ich kenne das Buch ja noch nicht. Da saßen wir also am Freitag und wollte uns ausruhen, als gegenüber an der Leseinsel plötzlich Neal Shusterman stand, aus seinem Buch gelesen und danach signiert hat. Da ist die Kerstin doch mal in die Messebuchhandlung gewetzt und hat sich Band 1 gekauft um es signieren zu lassen. Wie ihr seht. War ich happy <3 Wegen ihm ist unser Termin bei Dtv auch ausgefallen. daran waren aber nicht wir schuld, denn unser “Date”, die liebe Steffi von den Bloggerrelations, wurde slebst spontan zum Fangirl und ist zu Neal gewetzt. Da kann man ihr natürlich nicht böse sein und wir holen das alles nach! Nach dem Dtv Termin, gab es nur noch eine Veranstaltung zur Preview von Carlsen, Piper und Ullstein. Ja, war ok, aber ich habe gemrkt, dass es mir jetzt nicht so Spaß macht, wenn ich eine Stunde irgendwo sitze und man mir etwas in einer großen Veranstaltung erzählt, da habe ich die kleinen gemütlichen Bloggertreffen lieber. Ihr dürft dreimal raten, wo wir danach gelandet sind.

Emily Thomsen, Dennis Frey und Marlena Anders

Zu Dennis Frey gibt es auch eine lustige Geschichte, zumindets für uns. Am ersten Tag sind wir die ganze Zeit um ihn rumgeschlichen und haben uns nicht getraut ihn anzusprechen. Rika von Schwarzbuntgestreift sagte dann noch, einfach anspringen ;) LBM 2018Das haben wir natürlich nicht gemacht, aber wir haben sehr darüber gelacht und er ist sooo toll. Habt keine Angst Autoren anzusprechen :) Hach, eigentlich waren alle wieder superlieb und es war so genial, mit jedem einzelnen zu tratschen. Wen ich auch sofort mochte, war Fanny Bechert. Kurz vor dem Foto sagte sie übrigens…jaja, halt das Buch nur hoch, damit du nachher noch weißt, wer ich bin….ihr seht, alle Buchverrückten haben irgendwo eine Meise und man kann sie nur mögen. Sonst haben wir gar nicht viel gemacht, wir wollten hauptsächlich alles spontan machen und uns treiben lassen und das ist uns gelungen. Auch wenn ich soooo viele Leutchen getroffen habe und sooo wenige Fotos davon habe, war es ein supertolles Erlebnis, das auf jeden Fall nach Wiederholung schreit. Aber es ist auch wahnsinnig anstrengend und Freitag um 16 Uhr war es für uns beendet. Wir waren am Ende und wollten nur noch heim. Das habe ich dann auch direkt genutzt und bin ganz heim gefahren um heute schon mit entspannen zu beginnen und mich nicht 29257808_1830984353642778_3843536018095472640_onochmal dem Schneechaos entgegen zu stellen, das in Leipzig ausgebrochen ist. Daheim habe ich dann noch schnell meine Bücher sortiert und war doch etwas überrascht, wie das eigentlich passieren konnte. Aber es kamen ja immer bestimmte Personen, deren Name ich jetzt nicht nenne: hier kauf das, das brauchst du auch, das hier auch. Das Ergebnis seht ihr ja :) Und was alles genau einziehen durfte, das zeige ich euch morgen in einem extra Beitrag. Oder ihr schaut auf meiner Facebookseite vorbei, da zeige ich es ab heute schon, aber morgen dann extrem. Dann bin ich mal gespannt ob ihr mit meinem Bericht etwas anfangen könnt, ich merke gerade, dass er wohl etwas chaotisch und nicht sehr informativ ist, aber so ist das eben :) Ich hoffe ja, dass ich nächstes Jahr wieder dort bin, aber wieder nicht am Wochenende, denn was ich richtig gelernt habe: ich mag keine Menschenmassen. Dafür war es aber einfach geil! Kerstin Ende :)

Sanne, Laura, meine Wenigkeit und Linda

LBM 2018

 

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.