Wonderful Intrigues von Evelyn Uebach – für mich ein Flop

Wonderful Intrigues von Evelyn Uebach – für mich ein Flop

|Werbung| Wonderful Intrigues wurde mir durch die Verlagsgruppe Oetinger als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Leider war es für mich ein Flop, der meinen Geschmack so gar nicht getroffen hat.

Wonderful Intrigues – Wenn die Masken fallen

von Evelyn Uebach

Wonderful Intrigues – Wenn die Masken fallen von Evelyn Uebach

Ich bin nicht Wynter
Willkommen in ClassyGardens, der exklusiven Wohnanlage für die Stars der Hitserie Wonderful Intrigues! Hierhin verschlägt es Elodie für ihren neusten Auftrag. Nach dem Verrat ihres Ex-Freundes Stian kann sie die Herausforderung gut gebrauchen: Sie soll für Hauptdarstellerin Wynter eine Fake-Beziehung mit Co-Star und Frauenschwarm Nord eingehen. Denn Elodie kann die Gestalt anderer Menschen annehmen. Blöd nur, dass Nord und Wynter sich in Wahrheit nicht leiden können und Nord nichts von Elodies Existenz wissen soll.
Die Presse und die Fans jedenfalls lieben das Spektakel, und Elodie taucht immer tiefer in ihre neue Rolle und das glamouröse Leben in Classy Gardens ein. Doch dass Stian wild entschlossen ist, um ihre Liebe zu kämpfen, macht die Sache nicht gerade einfacher. Wie lange kann das Versteckspiel gut gehen? Und was, wenn die Rolle, die man spielt, verlockender wird als das eigene Leben?
Geheimnisse, Intrigen, Romance: Wonderful Intrigues has it all!

Bild- und Textquelle: Verlagsgruppe Oetinger


Bibliografie
Erscheinungsdatum: 21. September 2020
Reihe: nein
Verlag: Oetinger
Seiten: 448
Preis: Taschenbuch 14,00€, EBook 9,99€
ISBN: 978-3-8415-0635-1
Weitere Informationen zu „Wonderful Intrigues“ direkt bei Oetinger oder Amazon.de

Wonderful Intrigues – Wenn die Masken fallen von Evelyn Uebach

Meine Meinung:

 

Wer es noch nicht weiß, ich stehe unheimlich auf Gossip und Promiklatsch. Dazu eben Fantasyanteile und schon schien Wonderful Intrigues von Evelyn Uebach perfekt für mich. Ja, schien. Denn diese Rezension verläuft leider nach dem Schema, wie verpacke ich in schöne Worte, dass mir das Buch überhaupt nicht gefallen hat.

Dabei klingt es echt gut. Elodie hat eine ganz besondere Gabe. Sie ist Imitatorin und kann somit die Gestalt und auch das Wesen von sämtlichen Personen annehmen, die sie einmal gesehen hat. Durch einen persönlichen Schicksalsschlag versucht sie damit jetzt Geld zu verdienen. Und so kommt es, dass sie plötzlich in der Welt der Reichen und Schönen landet, der Welt der Promis. Denn die Hauptdarstellerin einer erfolgreichen Serie hat keine Lust einige unangenehme Aufgaben selbst zu erfüllen. Elodie springt ein und betritt eine Welt voller Geheimnisse, Intrigen und Lügen.

Ja, und es hätte so schön sein können. Aber bereits der Anfang machte es mir nicht leicht. Wir werden mitten ins Geschehen geschmissen, was mir normalerweise gefällt, aber hier sind es einfach so viele Namen. Vermischt in Rollen- und Realnamen, dass ich echt den Überblick verloren habe. Aber irgendwann kommt man damit zurecht. Danach habe ich mich sogar echt gut unterhalten gefühlt. Denn um auch mal etwas Positives zu sagen: der Stil der Autorin lässt sich richtig angenehm und leicht lesen. Und ich fand Elodies Gabe einfach faszinierend, dazu die Geheimnisse aus ihrem persönlichen Umfeld und der Gossip.

Nur dann ging es leider los. Ich fand alles so unheimlich vorhersehbar und dadurch auch echt spannungslos. Ich war echt enttäuscht, dass wir hier nur so 08 15 Problemchen erleben, die mich nicht wirklich packen und überraschen konnten. Überhaupt nicht, um genau zu sein.

Dazu kam halt, dass ich mit den Charakteren nichts anfangen konnte. Sie leben alle so in ihrer Scheinwelt ohne Privates preiszugeben, was es natürlich sehr schwer macht, eine Verbindung zu den Charakteren einzugehen. Da hätte ich schon etwas mehr erwartet für mich als Leser. Elodie selbst fand ich aber zu einem gewissen Maße interessant und auch sympathisch bis zu gewissen Wendungen. Sie hat wohl auch die größten Geheimnisse und Probleme zu verbergen.

Aber ich muss ehrlich sagen, dass ich ab der Hälfte nur noch quergelesen habe, weil ich so dermaßen gelangweilt war. Ich wusste, was passieren wird. Im Mittelteil gerät eine absolut vorhersehbare Liebesgeschichte in den Fokus und ist so voller Kitsch, dass es mich einfach nicht packen konnte. Die eigentliche Story gerät hierbei komplett in den Hintergrund, was mir auch überhaupt nicht gefallen hat. Und es soll wohl auch den Leser nicht so wirklich einnehmen, denn es wird alles groß inszeniert und überdreht dargestellt. Promileben eben. Absolut nicht mein Geschmack. Dazu kommt auch, dass mir die Autorin die Figuren nicht näherbringen konnte und diese emotional einfach nicht bei mir ankamen.

Ich habe trotzdem weitergelesen, denn ich wollte ja unbedingt mehr über die Gabe und Elodies Probleme erfahren. Aber hier kam schon der nächste Tiefschlag, denn das Fantastische wird einfach komplett vernachlässigt. Und für mich nur unzufriedenstellend erklärt oder gar darauf eingegangen.

Und was mir auch nicht gefallen hat, zwischen den einzelnen Kapiteln erleben wir quasi immer wieder Szenen aus dieser berühmten Serie, die sogar nichts mit dem Verlauf zu tun haben. Hätte man sich sparen können, für meinen Geschmack.

Das Ende konnte dann leider so gar nicht bei mir Punkten. Es kamen zwar noch einige Überraschungen, die auch ich nicht vorhergesehen haben und ich echt dachte, dass die Autorin damit noch ihre Geschichte für mich retten kann. Aber dann kamen solche Wendungen dazu, die für mich komplett an den Haaren herbeigezogen sind und auch nicht zu den Charakteren passen. Und das eigentliche Ende macht die komplette Geschichte für mich dann doch etwas sinnfrei, muss ich so sagen. Ihr seht also, ein Buch, das meinen Geschmack so gar nicht getroffen hat und ich deswegen auch überhaupt nicht empfehlen kann.

 

Mein Fazit:

 

In Wonderful Intrigues von Evelyn Uebach habe ich mich auf, wie der Titel schon sagt, Intrigen, Geheimnisse und Lügen in der Promiwelt gefreut. Leider wurde ich ziemlich schnell enttäuscht und fand mich in einer vorhersehbaren und spannungslosen Geschichte wieder, in der der fantastische Anteil zwar da ist, aber komplett vernachlässigt wird. Die Umsetzung war so überhaupt nicht mein Geschmack und ich habe das Buch nur beendet, um noch etwas über Elodies besondere Gabe zu erfahren. Hier wurde ich leider auch enttäuscht. Charaktere, die bei mir nicht ankamen, eine vorhersehbare Handlung. Wendungen, die für mich nicht zu den Charakteren passen und ein Ende, dass die komplette Geschichte für mich doch sinnfrei erscheinen lässt. Ich kann es wirklich nicht empfehlen und vergebe noch zwei Sterne für den Stil und die Idee.

Loading Likes...

2 Gedanken zu „Wonderful Intrigues von Evelyn Uebach – für mich ein Flop

  1. Hallo Kerstin,

    jetzt habe ich deine Rezension entdeckt, hatte, seit ich mein Buch auf deiner Leseliste gesehen hatte, gespannt darauf gewartet. Sehr schade – für dich und natürlich auch für mich –, dass es dir so gar nicht gefallen hat. Das ist ja praktisch das Worst-Case-Szenario beim Schreiben.

    Was ich an der Kritik gut nachvollziehen kann, nehme ich für meine weitere Arbeit mit. Manches hat, gerade auch in dem Tonfall, etwas wehgetan, da hinter einigen der von dir als schlecht gemacht beschriebenen Elemente ganz andere Intentionen und Gedanken stecken. Falls du mal Lust und Zeit hast zu schreiben, fände ich spannend, was du dazu denkst. Aber letzten Endes bleibt natürlich, dass die Story, die ich erzählen wollte, bei dir sehr anders und negativ angekommen ist, und sie muss nun mal für sich stehen.

    Danke auf jeden Fall, dass du dich für mein Buch interessiert und dich damit auseinandergesetzt hast! Vielleicht gibst du ja irgendwann einem anderen Projekt von mir noch mal eine Chance.

    Liebe Grüße
    Evelyn

    PS: Das Buchfoto ist übrigens sehr schön geworden, danke dafür :)

    1. Huhu Evelyn,

      erst einmal Dankeschön, dass du die Rezension trotz der Bewertung gelesen hast. Ich weiß selbst, dass sowas immer ein Schlag ins Gesicht ist und mag solche Meinungen selbst nicht schreiben. Aber es ist eben meine Meinung. Ich glauibe dir sofort, dass du manches, das ich ankreide anders im Sinn hattest, aber das ist ja das Schöne – oder hier nicht so Schöne – dass es bei jedem anders ankommt und aufgefasst wird. Wie bei dir mein Tonfall. Obwohl ich dir recht gebe, dass ich immer sehr direkt bin und das viele nicht mögen. Aber dennoch werde ich, meiner Ansicht nach, nie persönlich. Falls du das so aufgfasst hast, dann entschuldige, war nicht meine Intention. Es ist dein Buchbaby. Wünsche dir damit ganz viel Erfolg.

      Liebe Grüße,
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.