Der letzte Held von Sunder City von Luke Arnold

Der letzte Held von Sunder City von Luke Arnold

|Werbung| „Der letzte Held von Sunder City“ wurd mir durch die Verlagsgruppe Droemer Knaur als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Es war sehr eigenwillig, aber auch schön erfrischend anders.

Der letzte Held von Sunder City
Von Luke Arnold

Der letzte Held von Sunder City Von Luke Arnold

Eine Fantasy-Welt, die ihrer Magie beraubt wurde.
Ein Privatdetektiv, der unsagbare Schuld auf sich geladen hat.
Willkommen in Sunder City – wo Drachen vom Himmel fallen und Magier nicht mehr zaubern können!
Niemand in Sunder City kann sich das Verschwinden von Professor Rye erklären, der 400 Jahre alte Vampir hat ein Herz aus Gold und wird nicht nur von seinen Schülern geliebt. Doch seit die Magie die Welt verlassen hat, ist in Sunder City nichts mehr so, wie es war: Drachen fallen vom Himmel, Sirenen werden von ihren Männern verlassen und Elfen schlagartig von den Jahrhunderten ihres Lebens eingeholt.
Wenn irgendjemand Professor Rye helfen kann, dann der Privatdetektiv Fetch Phillips, der sich tagtäglich für die nun hilflosen magischen Geschöpfe einsetzt. Was keiner seiner Klienten ahnt: Es ist Fetchs Schuld, dass die Magie verschwunden ist …

Bild- und Textquelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur


Bibliografie
Erscheinungsdatum: 01. Oktober 2020
Verlag: Knaur Fantasy
Reihe: ja, band 1, aber in sich geschlossen
Seiten: 320
Preis: Taschenbuch 14,99€, EBook 9,99€
ISBN: 978-3-426-52616-3
Weitere Informationen zu „Der letzte Held von Sunder City“ direkt bei Droemer Knaur oder Amazon.de

Der letzte Held von Sunder City Von Luke Arnold

Meine Meinung:

 

Eine Welt, in der die Magie verschwunden ist und die magischen Kreaturen mit dem Verfall ihres Selbst leben müssen. Ein alkoholkranker und schmerzmittelabhängiger Antiheld, der für diesen Zustand zuständig ist. Und jetzt seine Schuld begleichen will.
Das alles klingt sehr eigenwillig und ist es auch. Aber das ist „Der letzte Held von Sunder City“ on Luke Arnold.
Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut und bereits auf den ersten Seiten habe ich gewusst, dass es mich begeistern wird. Auch wenn dies gewiss kein Buch für die breite Masse ist. Aber ihr wisst ja, ich liebe solch außergewöhnliche Bücher.
Fetch Phillips ist alles andere als ein Held. Er ist ein gebrochener Mann, der stets betrunken ist oder in Schlägereien verwickelt. Von eigenen Schuldgefühlen geplagt, verdient er sich seinen Lebensunterhalt als Privatdetektiv für Magische. Mehr oder weniger erfolgreich. Als zuverlässig ist er nicht unbedingt anzusehen und seine Methoden sind recht unkonventionell, aber effektiv. Ich hatte ihn sofort in mein Herz geschlossen, auch wenn er eigentlich der typische Unsympath ist und immerhin auch für das ganze Leid der Welt zuständig. Aber nach und nach erfahren wir durch seine Erinnerungen, wie er zu diesem Individuum wurde und es ist absolut nachvollziehbar und authentisch. Von der magischen Gemeinde verhasst, setzt er alles ein, um seine Schuld zu tilgen. Denn was hat er denn schon zu verlieren. Das macht ihn zu einem sehr interessanten und gefährlichen Gegner, der es mir echt angetan hat.

Weniger angetan hat mir allerdings der Schreibstil von Luke Arnold. Ich habe recht lange für das Buch gebraucht, da er doch sehr eigenwillig schreibt. Für mich war es nicht schön fließend und einnehmend. Was ich mochte, der Stil ist nüchtern, roh, derb und absolut ehrlich. Was mir daran nicht so gefallen hat, durch diese Nüchternheit fand ich das Buch stellenweise doch recht zäh und der Autor hat eine Vorliebe für verwirrende, teils ausschweifende und komplizierte Formulierungen. Passt aber auch zur Grundstimmung des Buches.

Die Grundidee des Buches fand ich absolut genial. Luke Arnold befasst sich mit einer fantastischen Welt voller Vampire, Gnome, Werwölfe, Zwerge, Sirenen, Hexen – und was ihr euch noch vorstellen könnt – denen plötzlich sämtliche Magie abhandengekommen ist. Er erzählt auf absolut schonungslose Weise, wie die Körper zerfallen, welche Opfer die Magischen erbringen müssen und zu welchem Leben sie jetzt getrieben werden. Hatte ich so noch nie gelesen und war absolut fasziniert. Auch unheimlich interessant daran, der Fakt, dass diese Zustände die Menschen verursacht haben aus den altbekannten Gründen.

Auch den ersten Fall von Fetch Phillips fand ich sehr gut durchdacht. Ein alter Vampir, der plötzlich verschwindet. Und dann noch eine junge Sirene. Werde ich euch natürlich nichts zu erzählen. Aber es wird spannend und actionreich.
Da wir die Welt um Sunder City allerdings erst kennenlernen, ist dieser Fall durch viele Beschreibungen immer wieder unterbrochen. Ist absolut nötig, aber gerade das war dann doch das Zähe an der Geschichte, da der Autor nicht unbedingt eine einnehmende Art bei Beschreibungen hat, für mich. Sehr speziell eben.

Alles in allem kann ich aber sagen, dass mich Luke Arnold mit „Der letzte Held von Sunder City“ begeistern konnte, wenn auch seine eigenwillige Schreibart etwas störend war. Ich werde den nächsten Band aber auf jeden Fall lesen. Denn die Welt und auch Fetch konnten mich überzeugen und faszinieren. Und da wir jetzt alle Umstände schon kennen, wird es sicherlich grandios. Ich freue mich darauf.

Mein Fazit:

Eine magische Welt, der plötzlich die Magie entzogen wird. Ein echter Antiheld, der als unzuverlässiger, aber effizienter Privatdetektiv seine Schuld begleichen will. Der Zerfall der magischen Gesellschaft. Luke Arnold hat in „Der letzte Held von Sunder City“ eine absolut faszinierende, brutale und düstere Welt erschaffen. Auf schonungslos ehrliche und rohe Art lässt er durch Fetch Phillips diese Welt erblühen. Von der Idee, der Handlung und den Charakteren bin ich absolut begeistert, auch wenn sie auf den ersten Blick nicht unbedingt sympathisch erscheinen. Aber alle sind sehr glaubwürdig dargestellt. Lediglich der sehr eigenwillige Stil ließ das Buch teilweise recht zäh für mich werden. Aber da ich mich jetzt in Sunder City auskenne, freue ich mich schon wahnsinnig auf den nächsten Band. Von mir gibt es eine Leseempfehlung an alle, die auch außergewöhnliche Geschichten lieben und 4 Sterne.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.