Dark Palace 2 – Die letzte Tür tötet von Vic James

Dark Palace 2 – Die letzte Tür tötet von Vic James

|Werbung| Dark Palace 2 wurde mir durch Fischer FJB als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür. Und um es kurz zu machen: dieser Band ist noch genialer als der Auftakt.

Dark Palace – Die letzte Tür tötet
von Vic James

Wer überlebt, und wem kannst du trauen?

Englands magischer Adel schreckt bei seinen Intrigen vor keiner Brutalität zurück. Luke wurde unschuldig verurteilt und ist der Gefangene eines besonders grausamen Lords. Seine Schwester Abi versucht verzweifelt, ihn zu befreien. Wird sie es schaffen, bevor sein Willen vollständig gebrochen ist?
Ein atemberaubender Kampf um die Macht, bei dem unvorhersehbar bleibt, wer welches Spiel spielt und wer gewinnt.

Bild- und Textquelle: S. Fischer Verlage


Bibliografie

Erschienen: 24. April 2019
Verlag: Fischer FJB
Reihe: Band 2 von 3
Seiten: 496
Preis: Hardcover 18,99€
ISBN: 978-3-8414-4011-2
Weitere Informationen zu Dark Palace direkt bei den S. Fischer Verlagen


Meine Meinung:

 

*Achtung, hierbei handelt es sich um Band 2 einer Reihe. Es könnte Spoiler zu Band 1 geben*

Nachdem ich den Auftakt der Dark Palace Reihe von Vic James einfach nur gefeiert habe, habe ich mich unheimlich auf Band 2 gefreut. Ich habe mich darauf gestürzt und es einfach nur verschlungen. Denn soll ich euch was sagen: es ist anders, aber dafür umso genialer.

Im Auftakt haben wir noch die Welt kennengelernt und ein Gefühl für die Grausamkeit und Ungerechtigkeit in ihr bekommen. In Dark Palace 2 gehen wir tiefer. Und es wird absolut abartig und krank. Ich liebe es!

Das Augenmerk liegt dieses Mal auf der Familie Jardine, Abi und Luke. Drei Handlungsstränge an drei verschiedenen Orten, die alle zusammenhängen.
Durch Abi erfahren wir, wie die Revolutionsbewegung weitergeht. Welche Erfolge sie feiern können und welch schwere Verluste sie zu tragen haben.
Bei den Jardines geht es um Macht, Gier und Grausamkeit. Politische Ränkespiele par excellence um den Menschen eines zu zeigen: Geschicklose sind Abschaum.
Und Luke muss in der Verbannung bei Lord Crovan lernen, was für neue Stufen Brutalität und Grausamkeit erreichen können.

Alle drei Handlungsstränge sind unheimlich faszinierend, einnehmend und fesselnd. Wobei ich Lukes Abschnitte eigentlich mit am Liebsten gelesen habe. Diese waren einfach so abartig, düster und schockierend. Herrlich!
Mitfiebern könnte man richtig mit Abi und ihrem Team. Hier gab es so einige überraschende Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte und wieder vollkommen gebannt wurde.
Auch die Jardines legen nochmal einen drauf und ich bin echt begeistert, wie krank man doch sein kann, um sich solche Ideen einfallen zu lassen. An Grausamkeit und Gefühlskälte toppt diese Familie wohl niemand. In einigen Teilen wird es sehr politisch, die Ränkespiele werden gelüftet und erörtert, aber alles ist leicht verständlich und für mich echt interessant. Ich war teilweise sprachlos und hasse da so einige Personen der Familie. Aber zum Glück sind ja nicht alle durchtrieben böse, hoffe ich zumindest, denn alle haben noch nicht hinter ihre Fassade blicken lassen.

Von den Charakteren konnte mich dieses Mal Abi am meisten begeistern. Sie hat eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht und auch wenn sie teilweise noch etwas blauäugig ist, lernt sie schnell, dass das in dieser Welt unweigerlich zum Tod führt.
Aber immer noch kann niemand mit meinem absoluten Liebling mithalten: Silyen. Was ein geheimnisvoller und wahnsinniger Charakter.

Dark Palace 2 ist einfach noch größer, noch eindrucksvoller, noch tiefer und vor allem noch grausamer. Wir erleben Machtgier, Manipulation, Ränkespiele, Revolution, Folter und viele Überraschungen, die allerdings nicht alle positiv sind.
Ich bin einfach nur begeistert und freue mich wahnsinnig auf das Finale.

 

Mein Fazit:

 

Mit “Dark Palace – Die letzte Tür tötet” hat Vic James einen Mittelband geschaffen, der sich keineswegs verstecken muss. Im Gegenteil! Dieser zweite Band ist noch düsterer, noch brutaler und  noch grausamer. Ein ewig hoher Spannungsbogen hat mich an das Buch gefesselt und ich konnte erst aufhören, als es beendet war. Politische Machtspiele, Gier, Intrigen, Verrat, Grausamkeit und Revolution stehen an der Tagesordnung und ich liebe die Autorin für diese Geschichte. Absolut unvorhersehbar mit schockierenden und überraschenden Wendungen, wenn man am wenigsten damit rechnet. Ich kann das Finale kaum erwarten. Das war wieder ein richtiges Highlight!

 

Damit ihr seht, wie ich den Auftakt bereits gefeiert habe, hier nochmals meine Rezension: Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.