Hex Hall (1) – Wilder Zauber von Rachel Hawkins

Hex Hall (1) – Wilder Zauber von Rachel Hawkins

|Werbung| Hex Hall wurde mir durch den Lyx Verlag über NetGalley als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Es war ein echtes Lesevergnügen.

Hex Hall (1) – Wilder Zauber

Von Rachel Hawkins

Hex Hall  von Rachel Hawkins

 

Dunkle Machenschaften und erste Liebe an einer magischen High School
Sophie Mercer ist eine Hexe. Doch die Sache mit der Magie klappt noch nicht so richtig. Als sie einer Mitschülerin helfen will, endet dies mit derart katastrophalen Folgen, dass ihre Mutter sie an die Hecate Hall schickt, ein Internat für junge Hexen, Gestaltwandler und Feen. Dort teilt sich Sophie ein Zimmer mit der einzigen Vampirin der Schule. Bald nach ihrer Ankunft versucht ein Trio dunkler Hexen, sie für ihren Zirkel zu gewinnen. Und Sophie verliebt sich Hals über Kopf in den traumhaft gut aussehenden Hexer Archer – den Herzensbrecher von Hecate Hall. Da werden auf dem Campus einige Hexen angegriffen, und der Verdacht fällt auf Sophies Zimmergenossin.

Bild- und Textquelle: Lyx Verlag


Bibliografie:
Erscheinungsdatum: 29. Oktober 2019 (Neuauflage)
Verlag: Lyx
Reihe: Band 1 von 3
Seiten: 315
Preis: Ebook 4,99€
ISBN: 978-3-7363-1214-2
Weitere Informationen zu Hex Hall direkt beim Lyx Verlag oder Amazon.de

Hex Hall 1

Meine Meinung:

 

Als ich die Neuauflage von Hex Hall von Rachel Hawkins gesehen habe, musste ich es lesen, da es mir bisher komplett durch die Lappen gegangen ist. Magische Schulen sind doch genau mein Beuteschema und auch hier sollte mich mein Näschen nicht täuschen.

Erwartet habe ich lockerleichte Fantasy zum Abschalten und das habe ich auch bekommen. Allerdings hätte ich nicht damit gerechnet, dass dieses Buch auch voller überraschender Wendungen steckt und mich wirklich überzeugen konnte.

Der Stil von Rachel Hawkins ist genial. Richtig leicht und einfach führt sie uns durch die Geschichte von Sophie Mercer, die voller Humor, Magie und auch Teeniedrama steckt. Genau die richtige Mischung, um sich zu entspannen und komplett in der Geschichte zu versinken. Dazu ist die Geschichte echt spannend mit einigen unerwarteten Wendungen, mit der die Autorin bei mir voll punkten konnte.

Sophie Mercer ist eine Hexe und doch weiß sie so wenig von ihrer Welt, da sie bei ihrer menschlichen Mutter aufwächst und ihren Hexenvater nicht kennt. So kommt es wie es kommen musste: Sophie setzt ihre Magie des Öfteren ein und gefährdet dadurch die komplette Magiergesellschaft. Zur Strafe muss sie von nun an Hecate Hall besuchen, ein Internat für Magiebegabte: Hexen, Elfen, Werwölfe, Gestaltwandler, alle sind vertreten mit ihren ganzen Eigenarten und Klischees. Und zwar alles so einnehmend zusammengesetzt, dass mich die Klischees überhaupt nicht störten. Und als dann auch noch einige Angriffe auf die Schüler geschehen, war ich komplett in der packenden Story verschwunden.

Sophie mochte ich wirklich von Anfang an. Ein tollpatschiger, sarkastischer und auch teils naiver Charakter, was die magische Seite anbelangt, aber hier kann man ihr nicht mal Vorwürfe machen. Sie hat ihren Willen und diesen setzt sie durch, auch wenn dadurch einige Probleme auftauchen. Genauso sehr mochte ich Jenna, die ihr selbst kennenlernen müsst und auch Archer, den geheimnisvollen BadBoy der Geschichte. Der ist echt toll gezeichnet und verbirgt so einige Überraschungen.

Und auch wenn die Liebesgeschichte und einiges Anderes natürlich voller Klischees trotzt, fand ich dennoch alles unheimlich amüsant und überzeugend umgesetzt. Die Autorin hat nichts über Maßen ausgereizt. Der Schulalltag kam mir noch etwas zu kurz, denn da hätte ich gerne mehr über einige Fächer erfahren. Vielleicht kommt das im nächsten Band, der bereits einziehen durfte. Und auch über die Hintergründe hätte ich gerne noch Näheres, denn das ist echt alles interessant.

Ich kann den Auftakt dieser Reihe nur empfehlen, denn trotz kleiner Kritikpunkte konnte mich Hex Hall überzeugen.

 

Mein Fazit:

 

Mit „Hex Hall“ hat Rachel Hawkins einen Reihenauftakt geschaffen, der einfach nur Lust auf mehr macht. Humorvoll, sarkastisch und vor allem einnehmend führt sie uns durch die Welt der jungen Hexe Sophie, die an das magische Internat Hex Hall zwangsversetzt wird und nun vor ganz neuen Problemen steht. Einige Klischee sind natürlich auch eingearbeitet, vor allem bei den magischen Wesen und der Liebesgeschichte, aber dennoch ist alles so zusammengesetzt, dass es mich einfach nur amüsiert hat und überzeugen konnte. Leichte Fantasy zum Abschalten, die durchaus überraschen kann und von der ich definitiv mehr brauche.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.