Schatten der Ewigkeit – Zwillingsblut von Carolin Wahl

Schatten der Ewigkeit – Zwillingsblut von Carolin Wahl

|Werbung| Schatten der Ewigkeit wurde mir durch die Verlagsgruppe Droemer Knaur als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Auch wenn ich die Idee an sich interessant fand, konnte sie mich leider nicht ganz überzeugen.

Schatten der Ewigkeit – Zwillingsblut

von Carolin Wahl

Schatten der Ewigkeit von Carolin Wahl

Der Start in eine ebenso actionreiche wie romantische Fantasy-Reihe:
Götter, Geister, Fabelwesen – das sind die Namen, die Menschen den Alias gegeben haben. Die Gestaltwandlerin Kit arbeitet bei der Alias Einheit, deren Aufgabe es ist, die Sterblichen vor abtrünnigen Alias zu schützen.
Nach einer Katastrophe, bei der ihr Partner stirbt, wird sie nach Edinburgh versetzt, aber auch hier scheint der Tod Kit zu verfolgen: Eine grausame Mordserie erschüttert die Stadt, und die Opfer
scheinen alle eng mit Kit verbunden zu sein. Gemeinsam mit ihrem menschlichen Partner Keagan versucht sie, den wahren Mörder zu finden und eine zweite große Katastrophe zu verhindern. Allerdings hat sich ein mächtiger Todesdaimon ihre Fährte aufgenommen, denn er ist der festen Überzeugung, dass Kit mehr über die Vorfälle weiß, als sie zugibt …

Bild- und Textquelle: Droemer Knaur


Bibliografie
Erscheinungsdatum: 02. Dezember 2019
Verlag: Knaur TB
Reihe: ja, aber in sich geschlossen
Seiten: 384
Preis: Klappenbroschur 12,99€, EBook 9,99€
ISBN: 978-3-426-52430-5
Weitere Informationen zu „Schatten der Ewigkeit“ direkt bei Droemer Knaur oder Amazon.de

Schatten der Ewigkeit von Carolin Wahl

Meine Meinung:

 

Auf „Schatten der Ewigkeit“ von Carolin Wahl war ich unheimlich gespannt und habe das Buch auch richtig schnell gelesen. Die Idee dahinter hat mir sehr gefallen, so komplex, düster, actionreich und teils auch brutal wie sie war. Allerdings muss ich auch sagen, dass sie zwar faszinierend und spannend war, mich aber nicht richtig packen und mitreißen konnte, da mir doch so einiges fehlte. Und zwar vor allem die Tiefe und Hintergrundinformationen. Diese Welt und auch die Charaktere bieten so viel, aber ich hatte das Gefühl, dass wir nur an der Oberfläche kratzen. Das finde ich so schade, denn im Grunde hat die Autorin eine unheimlich interessante Welt erschaffen, von der wir für meinen Geschmack viel zu wenig erfahren.

Und genau deshalb fiel mir der Einstieg in die Geschichte auch schwerer. Die Welt und das System wurden immer mal wieder mit einem eingebauten Satzteil oder kuren Sätzen erklärt und das sollte sich auch gegen Ende nicht ändern. Mir hat es gereicht, dass ich alles verstanden habe und die Geschichte gut verfolgen konnte, aber mitgerissen hat es mich deshalb leider nicht. Dabei ist die Alias Welt echt genial und vor allem so genial actionreich und düster. Aber mir war das einfach zu wenig.

Genau wie die Charaktere. Gut, die Prota war nicht ganz mein Geschmack und schon als ich ihren Namen las, hatte ich kurz die Befürchtung, dass dieses Buch zu viel gewollten Humor einbaut. Dem war zum Glück nicht so. Kit besitzt eine herrliche Mischung aus Sarkasmus und Zynismus. Allerdings wurde ich nicht richtig mit ihr warm. Zum einen fehlte mir etwas die Stärke an ihr, ich fand sie doch eher lasch, zum anderen konnte ich sie nicht richtig greifen. Genauso wie meine beiden Lieblinge Keagan und Nakir (dessen Namen ich gerade nochmal nachschlagen musste). Beide unheimlich interessant, mysteriös und anziehend. Bei beiden fehlte mir die Tiefe und die Information zum Charakter, dabei ist einer richtig, richtig genial und spielt auch eine größere Rolle.

Ihr seht, das ist mein größtes Manko, das allerdings auch voll zu Buche schlägt. Denn so genial wie ich die Idee und das System finde, merke ich jetzt schon, dass die Geschichte nicht lange in meinem Gedächtnis haften wird, einfach weil dieser ganzen Komplexität die Informationen fehlen. Vielleicht kommt das noch in Band 2, aber da diese Geschichte in sich geschlossen ist und wunderbar als Einzelband gelesen werden kann, fehlt es mir eben. So wurde bei mir leider keine große Neugier auf Band 2 geweckt.

Dennoch habe ich die Geschichte unheimlich gerne gelesen, denn sie steckt voller Action, Spannung und auch etlichen überraschenden Wendungen. Manche konnte ich schon ahnen, von anderen wurde ich wirklich überrascht. Dazu ist alles so schön düster und auch grausam, eigentlich genau mein Geschmack. Nur kam sie leider nicht wirklich bei mir an, was ich wirklich echt schade finde.

 

Mein Fazit:

 

Carolin Wahl konnte mit der Idee von „Schatten der Ewigkeit“ voll bei mir punkten. Diese ist einzigartig, actionreich und faszinierend wie spannend. Allerdings muss ich auch sagen, so komplex das ganze System aufgebaut ist, so wenig erfahren wir über die Welt und die Charaktere. Ich hatte den Eindruck, wir kratzen nur an der Oberfläche, was ich unheimlich schade finde. Denn durch die fehlende Tiefe kamen weder die Charaktere noch die Geschichte richtig bei mir an. Ich habe sie zwar echt gerne gelesen, aber mitreißen konnte sie mich leider nicht und ich merke jetzt schon, dass sie nicht lange in meinem Gedächtnis bleiben wird.

(Meine Bewertung 3,5 Sterne mit Tendenz zu 3)

Loading Likes...

One thought on “Schatten der Ewigkeit – Zwillingsblut von Carolin Wahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.