The Belles 2 – Königreich der Dornen von Dhonielle Clayton

The Belles 2 – Königreich der Dornen von Dhonielle Clayton

|Werbung| The Belles 2 wurde mir durch den Thienemann-Esslinger Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Es war wieder wundervoll in diese grausam-schöne Welt einzutauchen.

The Belles 2 – Königreich der Dornen

Von Dhonielle Clayton

   The Belles 2 – Königreich der Dornen  Von Dhonielle Clayton

Schillernd, spektakulär, skrupellos – die Revolution um die Macht der Schönheit beginnt!
Camelia, die Favoritin der Belles, ist auf der Flucht. Schnellstmöglich muss sie die kranke Prinzessin Charlotte finden, die spurlos verschwunden ist. Sie soll zur neuen Königin werden und ihre teuflische Schwester Sophia ablösen. Doch Sophia weiß um Camelias Plan und hetzt ihre Soldaten auf die flüchtige Belle. Der treue Rémy weicht Camelia nicht von der Seite, aber da ist auch immer noch Auguste, der ihr einfach nicht aus dem Kopf will – obwohl er ihr das Herz gebrochen hat. Doch Camelia darf nicht der Vergangenheit nachtrauern, denn ihre Feinde lauern überall, sogar an Orten, an denen sie sie am wenigsten erwartet …

Bild- und Textquelle: Thienemann Esslinger Verlag


Bibliografie
Erscheinungsdatum: 13. März 2020
Verlag: Planet
Reihe: Band 2
Seiten: 400
Preis: Hardcover 19,00€, EBook 12,99€
ISBN: 978-3-522-50584-0
Weitere Informationen zu The Belles 2 direkt bei Thienemann Esslinger oder Amazon.de

The Belles 2 – Königreich der Dornen  Von Dhonielle Clayton

Meine Meinung:

 

Nachdem der Auftakt der The Belles Reihe ein absolutes Highlight für mich war, musste ich natürlich auch die Fortsetzung lesen. Nach diesem bösen Cliffhanger am Ende des ersten Bandes, freute ich mich mega darauf. Enttäuscht wurde ich definitiv nicht, auch wenn diese Fortsetzung nicht ganz mit dem schillernden Auftakt mithalten kann.

Der Einstieg fiel mir gar nicht mal so leicht, auch wenn ich The Belles unheimlich liebe. Dennoch merkte ich, dass ich einiges vergessen habe und mich schwer tat, wieder in diese Welt abzutauchen. Aber nicht lange, denn nach und nach lässt die Autorin das Wichtigste einfließen und meine Erinnerungen kamen zurück. Und schon versank ich wieder im bildhaften und exzentrischen Schreibstil von Dhonielle Clayton, den ich schon im Auftakt geliebt habe.

Die Handlung in The Belles 2 knüpft nahtlos an den Vorgänger an und somit steigen wir gleich rasant in das Geschehen ein. Denn Camelia und ihre Begleiter befinden sich nach den letzten Geschehnissen auf der Flucht mit einem großen Plan: die angehende Königin vor ihrer Krönung zu stürzen.

Auch wenn die erste Hälfte des Buches richtig spannend ist und wir dieses Mal auch vermehrt die Schattenseiten Orléans kennenlernen, konnte mich die Handlung nicht mehr so sehr verzaubern wie im ersten Band. Ich kann gar nicht sagen woran das liegt, wahrscheinlich, weil ich alles schon kennen, aber dennoch mich die Fantasie der Autorin wieder beeindrucken. Denn auch hier hat sie so einige Überraschungen für uns parat, die mich begeistern konnten. So lernt Camelia neue Verbündete kennen und taucht immer tiefer in die Abgründe der Stadt ein. Das fand ich echt faszinierend. Und natürlich konnten mich auch die Gaben der Belles wieder absolut beeindrucken, auch wenn sie dieses Mal etwas düsterer sind. Besonders haben es mir ja die Minihaustiere angetan. So schrecklich wie auch anziehend ich dieses Schönheitssystem finde, so sehr liebe ich diese kleinen Tierchen, die daraus hervorgehen.

Camelia konnte mich dieses Mal echt beeindrucken. Sie hat enorm an Stärke gewonnen und an Kampfgeist, dennoch ist sie noch zerbrechlich. Und das ist absolut nachvollziehbar. Ihr Weltbild wird immer mehr zerstört als sie die wahren Hintergründe der Belles erfährt. Und eine zarte Liebe flammt auf, was allem einen wunderschönen Glimmer verleiht, auch wenn diese Geschichte dezent im Hintergrund gehalten wird.

Etwa ab der Hälfte geht die Handlung dann richtig ab und ich saß mit Hochspannung über der Geschichte und fieberte mit, ob auch alle Pläne aufgehen und welche Verluste zu tragen sein werden. Dazu die bildgewaltigen Orte, es war einfach wieder phänomenal.

Ich muss sagen, das Einzige, das mir nicht so gefallen hat, ist Sophia. Also eigentlich, dass sie in dieser Geschichte so wenig Raum bekommen hat, dabei ist sie ein absolut faszinierender und bösartiger Charakter. Ich hätte gerne mehr von ihr und ihren letzten Taten erfahren. Und auch vom Finale habe ich mehr erwartet. Es ist unheimlich spektakulär und passt perfekt zur Geschichte, aber dennoch ging es mir zu schnell. Ich hätte es gerne mehr ausgekostet. Allerdings verspricht das Ende ja, dass es eventuell noch weitergehen könnte und vielleicht werden dann auch die letzten Fragen beantwortet.

Alles in allem war The Belles 2 für mich eine sehr gelungene Fortsetzung, die nicht ganz mit dem Vorgänger mithalten konnte. Aber dieses Niveau zu erreichen, war auch verdammt schwer, denn ich liebe den Auftakt abgöttisch. Ich kann euch diese Reihe nur ans Herz legen.

 

Mein Fazit:

 

Auch mit The Belles 2 und ihrer fantastisch umgesetzten Kritik am Schönheitssystem konnte mich Dhonielle Clayton wieder begeistern. Der zweite Band ist für mich nicht ganz so stark wie der Erste, dafür aber absolut rasant und voller Überraschungen. Vor allem hat mir gefallen, dass wir so viel Hintergrundinformationen über The Belles erhalten und auch die Schattenseiten hautnah erleben. Einzig, dass die Gegenspielerin sehr wenig Raum bekommen hat und auch das Finale recht kurz geraten ist, hat mir nicht sooo gefallen. Sonst war es einfach ein Vergnügen, wieder in diese grausam schöne Welt abzutauchen. Ich kann diese Reihe nur empfehlen.

 

Hier lest ihr nochmals meine Meinung zum Auftakt:

The Belles von Dhonielle Clayton

 

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.