Turmalin 1 – Magie aus Wasserseide Von C. F. Schreder

Turmalin 1 – Magie aus Wasserseide Von C. F. Schreder

|Werbung| Turmalin wurde mir durch den Thienemann Esslinger Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Es war ein faszinierender Auftakt, der überzeugte, auch wenn es einige Zeit dauerte.

Turmalin 1 – Magie aus Wasserseide

Von C. F. Schreder

Turmalin 1 – Magie aus Wasserseide  Von C. F. Schreder

»Deine Hörner sind pure Magie. Du musst sie nur richtig einsetzen.« – Mitreißende Romantasy in einer magischen Welt
Seit Lyra als kleines Mädchen beobachtet hat, wie ein Fae-Magier echte Vögel aus Nektarfasern webte und ihnen mit Kristalllicht Leben einhauchte, träumt sie davon, selbst eine Vogelweberin zu werden. Doch als ihr zwei Hörner aus der Stirn wachsen, steht ihr Leben plötzlich auf dem Spiel: Sie ist eine Helya – eine gehörnte Fae, eine Geächtete. Denn nur diese sind in der Lage, schwarze Magie heraufzubeschwören. Lyras einziger Ausweg ist die Flucht mit dem Schmuggler Nicolai, der ihr schon bald eine gefährliche wie faszinierende neue Welt eröffnet!

Bild- und Textquelle: Thienemann Esslinger Verlag


Bibliografie
Erscheinungsdatum: 25. Juni 2021
Reihe: ja, Band 1 (Band 2 im September)
Verlag: Loomlight Books
Seiten: 450
Preis: EBook 3,99€
ISBN: 978-3-522-65479-1
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Weitere Informationen zu „Turmalin“ direkt bei Thienemann Esslinger oder Amazon.de

Turmalin 1 – Magie aus Wasserseide  Von C. F. Schreder

Meine Meinung:

 

Bei „Turmalin“ hat mich natürlich mal wieder diese mega Cover angezogen und dann ging es auch noch um Fae. Diesen magischen Wesen kann ich einfach nicht widerstehen. Und zum Glück habe ich es auch dieses Mal nicht getan.

Bereits auf den ersten Seiten ist es der Autorin gelungen, mich mit der einzigartigen Magie, die sie hier erschaffen hat, einzufangen. Die ganze Welt der Fae mit der Breite an Magie ist wirklich absolut zauberhaft, teils natürlich auch grausam, und sehr beeindruckend. In der Form habe ich Fae Magie noch nie erlebt und es war einfach wundervoll.

Dazu ein unheimlich angenehmer Stil, der mich nicht nur einfangen, sondern auch mitreißen konnte. Teils fand ich die Spannung etwas dürftig, aber dennoch konnte ich mich nicht von den Seiten lösen, da ich unbedingt wissen wollte. Wie es weitergeht.

Lyra ist eine eher untalentierte Fae, die so gerne eine Vogelweberin werden möchte und deshalb wie eine Besessene übt. Als ihr jedoch plötzlich Hörner wachsen, bleibt ihr nur die Flucht. Denn damit gehört sie zu dem Volk der Helya und die werden in Turmalin sofort gehängt. Mit ihnen ist nichts als böse Magie in Verbindung zu bringen. Zusammen mit dem Schmugglerduo Nicolai und Tibor flieht sie nach Turmalinstadt und erlebt ein wahnsinniges Abenteuer in dieser faszinierenden Welt.

Wie ich schon sagte, teils kam mir die Spannung etwas zu kurz, denn es geschieht nicht immer etwas. Oder es dauert sehr lange, bis wirklich mal etwas passiert. Die Geschichte ist immer noch interessant und faszinierend zu verfolgen. Aber etwas mehr hätte da für meinen Geschmack nicht geschadet. Jedoch gibt es auch genügend Neues zu entdecken und erleben. Und gegen Ende war ich dann einfach nur vollstens zufrieden.

Die Charaktere haben mir richtig gut gefallen. Jeder hat hier seine Ecken und Kanten und niemand ist zu glatt. Alle sind sehr authentisch und liebenswürdig. Oder man hasst sie eben direkt. Lyra war mir zu Beginn etwas zu naiv gestalten und zu leichtgläubig, aber darüber konnte ich hinwegsehen. Ich denke, sie ist erwachsen geworden in diesem Band – und das hat mir gut gefallen -, so dass sie im nächsten voll durchstarten kann. Ganz nah sind mir die Charaktere noch nicht, auch wenn wir wirklich viel über sie erfahren. Etwas mehr Licht schadet Lyra und Nicolai nicht, aber das wird sicherlich noch kommen. Es hat gereicht, dass ich gefangen wurde und natürlich die Reihe weiterverfolgen werde.

Alles in allem eine faszinierende Reihe, sie ich nur empfehlen kann, auch wenn man zunächst etwas Geduld mitbringen sollte.

 

Mein Fazit:

 

Mit „Turmalin“ hat C.F. Schreder eine mitreißende und absolut faszinierende Welt der Fae geschaffen. Sie braucht zwar etwas, bis sie in Fahrt kommt, kann dann aber mit ihrer einzigartigen Magie und den Charakteren punkten. Und gerade nach diesem Ende muss ich einfach wissen, wie es weitergeht. Von mir eine Leseempfehlung und 4 Sterne.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.