Ein Kleid aus Seide und Sternen von Elizabeth Lim

Ein Kleid aus Seide und Sternen von Elizabeth Lim

|Werbung| Ein Kleid aus Seide und Sternen wurde mir durch den Carlsen Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Es ist ein asiatisch angehauchtes Märchen, das mich teils verzaubern, aber nicht ganz begeistern konnte.

Ein Kleid aus Seide und Sternen

Von Elizabeth Lim

Ein Kleid aus Seide und Sternen  Von Elizabeth Lim

 

Eine neue, atmosphärische Fantasy-Welt und eine umwerfende Liebesgeschichte. Mulan trifft auf Project Runway!
Maia Tamarin träumt davon, die beste Schneiderin des Reiches zu werden. Sie lernt diese Kunst von ihrem Vater und ist sehr begabt, aber als Mädchen ist ihr die Ausübung dieses Berufes untersagt. Als der Kaiser einen Wettbewerb um den Posten des Hofschneiders ausruft, fasst sie einen gewagten Plan: Verkleidet als Junge reist sie unter dem Namen ihres Bruders an den Hof, um für ihren Traum zu kämpfen.  Unter den zwölf Schneidern, die sich bewerben, herrscht hohe Konkurrenz, das Leben am Hof ist von Intrigen bestimmt – und keiner darf Maias Geheimnis erfahren, denn dann erwartet sie der Tod. Doch schon bald zieht sie die Aufmerksamkeit des geheimnisvollen Magiers Edan auf sich: Er scheint ihre Verkleidung zu durchschauen. Und Maia braucht seine Hilfe, um die schier unmögliche letzte Aufgabe des Wettbewerbs zu erfüllen: Sie muss drei magische Kleider für die kaiserliche Prinzessin nähen, die aus Elementen der Sonne, der Sterne und des Mondes gewirkt sind. Zusammen mit Edan begibt sich Maia auf eine gefährliche Reise, die sie fast alles kostet, was ihr lieb und teuer ist …
Ein Wettkampf, eine gefährliche Reise, zauberhafte Kleider – und eine große Liebe. Elizabeth Lim entführt ihre Leserinnen und Leser in eine Welt voller Magie und Abenteuer, die an das alte China erinnert!

Bild- und Textquelle: Carlsen Verlag


Bibliografie
Erscheinungsdatum: 02. Juli 2020
Verlag: Carlsen
Seiten: 464
Preis: Taschenbuch 16,00€, EBook 9,99€
ISBN:  978-3-646-93134-1
Weitere Informationen zu „Ein Kleid aus Seide und Sternen“ direkt bei Carlsen oder Amazon.de

Ein Kleid aus Seide und SternenMeine Meinung:

 

Ein junges Mädchen wünscht sich nichts mehr als kaiserliche Hofschneiderin zu werden – allerdings ist diese Stellung nur Männern vorbehalten. Als ihr gebrechlicher Vater an den Hof geladen wird, um sich unter Mitbewerbern zu beweisen und kaiserlicher Schneider zu werden, nutzt Maia ihre Chance. Sie geht als ihr Bruder und nimmt am Wettbewerb teil.

Mulan trifft Project Runway ist geboren.

Und von Elizabeth Lim richtig schön erzählt. So schön leicht und sehr angenehm zu lesen. Märchenhaft anmutend und asiatisch angehaucht. Und mit einer Detailliebe, die allerdings nicht alle Aspekte erreichte.

„Ein Kleid aus Seide und Sternen“ ist in drei Teile unterteilt und die obige Geschichte befindet sich im ersten Teil. Nachdem das Buch so gefeiert wurde, habe ich meine Erwartungen automatisch runtergeschraubt. Ich werde einfach immer skeptisch, wenn die breite Masse ein Buch dermaßen lobt und leider sollte ich für mich recht behalten. Nach Teil 1 des Buches war ich schon fast enttäuscht. Ich wurde zwar nett unterhalten, aber mehr war da leider auch nicht.

Das asiatische Setting kam bei mir kaum an, denn wir erfahren von der Welt in der Maia lebt so gut wie nichts. Das fand ich schon einmal sehr schade. Ich hatte mir so sehr Hintergrundinformationen oder Details zu den bezaubernden Orten gewünscht, die Maia bereisen darf.  Ihre Schneiderfertigkeiten dagegen waren so atemberaubend und detailliert beschrieben, das fand ich richtig klasse. Und da war da auch noch Magie. Und natürlich geht es in so einem Wettbewerb nicht immer fair zu, für Spannung war also auch gesorgt. Allerdings hatte ich ein riesiges Problem, das sich leider durch die ganze Geschichte zog: in diesem Buch geschieht so viel und das auf so wenig Raum. Für mich konnte sich das alles gar nicht richtig entfalten. Die ganze Handlung verlief sprunghaft. Kaum hatten wir eine Aufgabe und damit etliche Probleme, war sie plötzlich gelöst und wir waren bei der Nächsten. Und so viel Details in die Schneiderkunst gelegt wurde, so sehr habe ich diese in den Charakteren vermisst. Für mich bleiben alle blass und nach Teil 1 hatte das Buch für mich leider einfach einen netten, seichten Eindruck.

Zum Glück änderte sich das in Teil 2, der den größten Teil des Buches ausmacht. Ich verrate euch hierzu natürlich nichts, nur dass es wieder drei Aufgaben zu bestehen gibt und dass es märchenhaft wird. Die Legende, die hier erzählt wird, hat mir schon immer sehr gut gefallen und die Umsetzung war auch großartig. Allerdings nur zum Teil. Denn wie bereits in Teil 1 des Buches hüpfen wir von einer Szene zur anderen. Wenn Probleme oder Gefahren auftauchen, sind diese plötzlich gebannt. Und auch wenn es hier teils echt düster zugeht, setzte bei mir doch auch…hmm, Langeweile kann ich es nicht nennen, denn ich war immer fasziniert. Die Autorin verzauberte mich sogar richtig mit dieser Legende und was sie sich dazu ausgedacht hat. Aber für mich war auch hier zu wenig Raum. Und die Charaktere blieben für mich nicht greifbar. Aber da hier wirklich die märchenhafte Erzählweise dominierte, hatte ich damit weniger Probleme. Es erreichte mich einfach nicht komplett und konnte mich nicht mitreißen.

Zur Liebesgeschichte enthalte ich mich jetzt mal. Da die Charaktere nicht bei mir ankamen, tat es diese natürlich auch nicht. Außerdem passierte mir das auch alles zu plötzlich, wie der ganze Rest im Buch. Aber sie ist tragisch schön.

Und alles sollte wohl in einem dramatischen Ende gipfeln. Tut es im Prinzip auch. Nur tut es mir unendlich leid, dass es mich einfach nicht erreichte. Zum nächsten Band werde ich nicht mehr greifen, aber „Ein Kleid aus Seide und Sternen“ konnte mich durch die märchenhaften Elemente gut unterhalten und mit der Schneiderkunst und der Magie verzaubern. Allerdings hätte ich mir diese Details auch in der Charakterbeschreibung und dem Weltenaufbau gewünscht. Und in den einzelnen Aufgaben, dass diese nicht ganz so sprunghaft stattfinden. Aber es konnte gut unterhalten und war für Zwischendurch echt empfehlenswert.

 

Mein Fazit:

 

„Ein Kleid aus Seide und Sternen“ von Elizabeth Rim konnte mich durch das asiatisch angehauchte und märchenhafte Setting wirklich verzaubern. Nur mit der Umsetzung leider nicht so begeistern. Für mich hatte die Geschichte zu wenig Raum und verlief zu sprunghaft. Auch die Detailliebe in den Charakteren und der Welt an sich habe ich vermisst, so dass diese nicht wirklich greifbar wurde und recht blass blieb. Alles in allem kann ich sagen, dass mich das Buch gut unterhalten hat und mir die Idee dahinter echt gut gefallen hat. Nur in der Umsetzung konnte es leider nicht so richtig punkten.

(Meine Bewertung: 3,5 Sterne, auf den gängigen Portalen 3)

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.