Catching Magic 1 – Berührt von der Dunkelheit von Anna-Sophie Caspar

Catching Magic 1 – Berührt von der Dunkelheit von Anna-Sophie Caspar

|Werbung| Catching Magic wurde mir durch den Carlsen Verlag über NetGalley als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Es war wirklich eine faszinierende Geschichte, wenn auch noch etwas ausbaufähig.

Catching Magic 1 – Berührt von der Dunkelheit

Von Anna-Sophie Caspar

Catching Magic 1 – Berührt von der Dunkelheit  Von Anna-Sophie Caspar

**Verliere dich nicht im Sog der Magie**
Nur mit Mühe und Not gelingt es den drei Schwestern Blake, Nell und Lucy, sich mit zwielichtigen Nebenjobs über Wasser zu halten. Ihr vermeintlich seriöser Auftritt in einer Fernsehshow über Geisterjäger sitzt ihnen noch in den Knochen, da erhält Blake ein unerwartetes Angebot von dem düsteren und verschlossenen Skylar Morrell. Die Schwestern sollen sich für ihn auf die Suche nach verschollenen magischen Artefakten begeben. Das klingt eindeutig verrückt – und lukrativ. Während ihre Schwestern noch zögern, begibt sich Blake mit Skylar auf einen Pfad, der weitaus gefährlicher ist, als sie ahnt. Denn einmal im Sog der Magie, kann man sich diesem nur schwer entziehen …
Heiß erwartet: ein neues Fantasy-Highlight der Autorin Anna-Sophie Caspar
Drei Schwestern im Bann der Magie, ein Beschützer mit gefährlichen Geheimnissen und die Sehnsucht nach Verbundenheit vereint in einer zauberhaften Liebesgeschichte.

Bild- und Textquelle: Carlsen Verlag


Bibliografie
Erscheinungsdatum: 30. Juli 2020
Reihe: Band 1 von 2
Verlag: Impress
Seiten: 380
Preis: EBook 3,99€
ISBN: 978-3-646-60627-0
Weitere Informationen zu „Catching Magic“ direkt bei Carlsen oder Amazon.de

Catching Magic 1 – Berührt von der Dunkelheit  Von Anna-Sophie Caspar

Meine Meinung:

 

Als ich „Catching Magic“ von Anna-Sophie Caspar entdeckt habe, musste ich es lesen. Allein dieses traumhafte Cover wollte unbedingt einziehen und dann klang allein der Klappentext schon so interessant mit den magischen Gegenständen. Und das war das Buch auch. Vor allem die Geheimorganisation hat es mir ja angetan und ich warte sehnsüchtig, im nächsten Band noch mehr über diese Machenschaften zu erfahren. Alles in allem war „Catching Magic“ für mich eine sehr faszinierende Geschichte, auch wenn der letzte Funke noch nicht überspringen wollte, da ich es teilweise noch etwas spannungslos fand. Aber dazu nachher mehr.

Anna-Sophie Caspar konnte mich mit ihrem Schreibstil sofort gefangen nehmen. Sie schreibt herrlich leicht und angenehm zu lesen. Dazu hat sie es geschafft, bei mir eine Grundneugierde zu erwecken, die bis zum Schluss anhielt.

Die Grundidee zu „Catching Magic“ hat mich wirklich begeistert und auch ich wurde in den Sog der magischen Gegenstände gezogen. Ein mysteriöser Geheimbund, der magischen Gegenstände sammelt. Und drei Schwestern, die in dessen Fänge geraten. Die Geschichte von Blake beginnt :) Und ich werde euch absolut nichts dazu erzählen, denn die Umsetzung finde ich klasse. So nach und nach erfahren wir mehr vom Geheimbund, was es mit den Gegenständen auf sich hat und welche Gefahr von ihnen ausgeht. Und natürlich haben auch noch einige ihre ganz eigenen Ziele. Das alles fand ich wirklich mega und konnte gar nicht genug davon bekommen. Genau deshalb werde ich auch zum zweiten Band greifen.

Denn leider muss ich sagen, dass mich alles außen rum, also außerhalb des Geheimbundes, noch nicht so sehr gefangen nehmen konnte. Hier geht es mir teils noch zu spannungslos zu. Wir lernen zwar erst alle Charaktere kennen, aber etwas mehr Action und eben Spannung hätten hier nicht geschadet. Ich finde, es plätschert etwas, aber das ist wirklich nur ein geringer Teil der Geschichte.

Wirklich gut gefallen haben mir die Charaktere. Die sind wirklich klasse gezeichnet und ich wurde teils auch von meinem ersten Eindruck getäuscht. Alle konnte ich noch nicht durchschauen und ich bin mir auch noch unschlüssig, wie ich zu manchen stehe. Da lasse ich mich mal vom weiteren Verlauf überraschen. Die drei Schwestern fand ich zumindest toll. Zumindest teils. Blake und Nell haben mir extrem gut gefallen von ihrer Art. Lucy konnte mich noch nicht so überzeugen, aber sie weiß ja selbst noch nicht so genau, was sie denn will. Das kam zumindest auch sehr gut an. Zu Skylar sage ich jetzt einfach mal nichts, da muss ich erst noch weiterlesen, um zu entscheiden, ob ich ihn jetzt wirklich mag oder nicht. Er hat was, aber eigentlich hat es mir bisher eher Nick angetan. Ihr seht also, perfekt gezeichnet, denn alle haben zumindest etwas bei mir ausgelöst.

Und nachdem der erste Band von „Catching Magic“ jetzt eher langsamer beginnt, freue ich mich schon riesig auf den finalen Teil, denn jetzt kann es endlich richtig losgehen. Von mir gibt es eine Leseempfehlung, auch wenn ich noch nicht ganz überzeugt bin.

Mein Fazit:

 

Mit „Catching Magic 1“ hat Anna-Sophie Caspar einen soliden Auftakt geschaffen, der mich vor allem durch den mysteriösen Geheimbund faszinieren konnte. Da wir in diesem Band erst alle Charaktere und Umstände kennenlernen, war es teils für mich doch etwas spannungslos und ruhiger. Hier hätte mehr geschehen können. Dennoch herrschte bei mir eine Grundfaszination wegen der magischen Gegenstände. Jetzt bin ich aber umso gespannter, wie es mit Blake und ihren Schwestern weitergeht, denn jetzt kann es richtig losgehen.

Loading Likes...

Ein Gedanke zu „Catching Magic 1 – Berührt von der Dunkelheit von Anna-Sophie Caspar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.