Redemption – Nachtsturm von Jennifer L. Armentrout

Redemption – Nachtsturm von Jennifer L. Armentrout

|Werbung| Redemption wurde mir durch den Carlsen Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Für mich war dieser dritte Teil her ein mittelbuchband, der aber unheimlich Lust auf den nächsten macht.

Redemption – Nachtsturm
Von Jennifer L. Armentrout

Redemption – Nachtsturm Von Jennifer L. Armentrout

Einst war Evie ein normales Mädchen mit einem normalen Leben – dachte sie. Doch jetzt kennt sie die Wahrheit. Und sie weiß, dass sie es schaffen muss, ihre Fähigkeiten zu kontrollieren. Denn sonst wird sie zum Risiko für alle, die sich in Zone 3 verstecken, nicht zuletzt für Luc, den gefährlichen – und gefährlich attraktiven – Origin an ihrer Seite.
Luc würde alles tun, um Evie zu schützen. Lügen. Verhandeln. Betteln. Töten. Aber es gibt Umstände, die selbst er nicht absehen kann, und so führt der Weg Evie und ihn mitten hinein in die Schatten einer stürmischen Nacht.

Bild- und Textquelle: Carlsen Verlag


Bibliografie
Erscheinungsdatum: 28. Januar 2021
Verlag: Carlsen
Reihe: ja, Band 3
Seiten: 608
Preis: Hardcover 23,99€, EBook 15,99€
ISBN: 978-3-551-58403-8
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Weitere Informationen zu Redemption direkt bei Carlsen oder Amazon.de

Redemption – Nachtsturm Von Jennifer L. Armentrout
Meine Meinung:

 

Dass mich Jennifer L. Armentrout mit ihren Büchern begeistern kann, ist ja kein Geheimnis mehr. Auch nicht, dass ihre Lux Reihe zu meinen absoluten Lieblingen gehört. Deswegen kann ich von der Welt der Lux auch gar nicht genug bekommen und habe mit Evie und Luc einfach eine wahnsinnig geniale Fortsetzung erhalten.
Dennoch empfand ich Redemption jetzt eher wie einen typischen Mittelbuchband. Örtlich bewegen wir uns gar nicht. Luc und Evie sind weiterhin in Zone 3 und wir lernen das Leben dort kennen. Was mich an einen Mittelbuchband erinnert, ist, dass in Redemption einfach extrem viel wiederholt wird, was in den letzten beiden Bänden geschehen ist. Und sogar auf die ursprüngliche Lux Reihe wird nochmals eingegangen, da mittlerweile doch sehr viele Charaktere von dort eine größere Rolle übernehmen. Wer diese Reihe also nicht kennt, könnte ins Trudeln kommen.
Mir hat das allerdings richtig gut gefallen, denn ich liebe die Charaktere einfach und freue mich wahnsinnig, dass diese auch in der Spin-Off Reihe agieren.

Am Stil von Jennifer L. Armentrout habe ich natürlich nichts auszusetzen. Ich liebe ihre Art zu schreiben und ihre Charakterzeichnung. Luc selbst ist einfach göttlich und sorgt für so etliche Lacher. Und auch Grayson, mein heimlicher Favorit, läuft zu Hochform auf. Das Zusammenspiel von Luc und Evie ist absolut genial, höchst emotional und einfach explosiv.

Was mich an Redemption aber störte, war, dass im Grunde nichts passiert. Man spürt, dass man durch die Wiederholungen, die auch wichtig für den Verlauf sind, auf etwas Großes zusteuert. Die Grundspannung ist da und der Feind fast greifbar. Aber er ist eben noch nicht da. Wir begleiten Evie und lernen mehr über ihre Hintergründe, was sie ist und welche Fähigkeiten sie besitzt. Das ist übrigens mega genial. Aber hauptsächlich plätschert das Buch für mich vor sich hin. Wir haben viel Geplänkel der Charaktere, die immer wieder kurzzeitig durch geballte Action unterbrochen wird. Für mich höchst amüsant, aber eben auch etwas unzufrieden stellend. Und ich muss zugeben, dass ich doch auch einiges quergelesen habe, weil es einfach nicht vorangeht und ich mich noch bestens an alle vorherigen Bücher erinnern kann.

Und mein Gefühl sollte mich nicht täuschen, denn die letzten 200 Seiten waren spannend und wurden immer spannender. Es gipfelt in einem absolut spektakulären Finale und einem bösen Cliffhanger, so dass ich am liebsten sofort weiterlesen würde. Auch weil ich weiß, dass der nächste Band einfach nur wieder großartig werden kann.
ABER auch hier bin ich doch etwas enttäuscht. Denn in diesem Finale stellte sich mir die große Frage: wie zur Hölle will sie das lösen?! Für mich ist das leider durch einen Logikfehler geschehen, der mir sofort auffiel. Im Grunde hätte es zu diesem Ende gar nicht kommen dürfen/können. Aber nunja, es kam so und am eigentlichen Verlauf ändert es ja nichts, dennoch fand ich das sehr unschön gelöst.

Aber wie gesagt, auch wenn dieser dritte Band mich eher nicht so überzeugt, weil für mich mittelbuchbandmäßig nicht wirklich etwas passiert, wurde ich allein durch die Charaktere und deren Entwicklung gut unterhalten. Und es wurde eine verdammt große Lust auf den nächsten Band geschürt. Es können nicht alle Bände einer so großen Reihe glänzen, dennoch kann ich sie mehr als empfehlen.

Mein Fazit:

 

Nachdem ich sowohl die Lux Reihe als auch die Revenge Reihe von Jennifer L. Armentrout liebe, warte ich immer schon gespannt auf die Fortsetzungen. Redemption kann für mich jetzt nicht so glänzen, da es eher einen Mittelbuchbandtouch hat. Es geschieht nicht viel, es wird viel wiederholt und man wird auf das nächste Große vorbereitet. Und das hat es mit Sicherheit in sich, denn darauf freue ich mich jetzt schon. Ich habe viel quergelesen in diesem Band, da sich für mich bis auf wenige actiongeladene Szenen doch vieles in die Länge zog. Und auch, wie das Finale dieses Bandes abgelaufen ist, lässt mich verwirrt zurück, denn logisch ist es für mich nicht. Überzeugen konnte mich Redemption nicht, aber dennoch gut unterhalten, weil ich die Welt und die Charaktere einfach liebe. Dennoch dieses Mal leider nur 3 Sterne, aber eine riesige Vorfreude auf den nächsten Band.

 

Meine Meinung zu den Vorgängerbänden lest ihr hier:

Revenge von Jennifer L. Armentrout

Rebellion – Schattensturm von Jennifer L. Armentrout

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.