Stolen 2 – Verwoben in Verrat von Emily Bold – mein Flop des Jahres

Stolen 2 – Verwoben in Verrat von Emily Bold – mein Flop des Jahres

|Werbung| Stolen 2 wurde mir durch den Thienemann Esslinger Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Nach einem genialen Band 1, floppte dieser total und ich war nie so froh, ein Buch zu beenden.

Stolen 2 – Verwoben in Verrat

Von Emily Bold

Stolen 2 – Verwoben in Verrat Von Emily Bold

Die magische Fantasy-Liebesgeschichte rund um Abby, Tristan und Bastian geht rasant und spannend weiter.
Wenn der Junge, der deine Seele gestohlen hat, die Macht bekommt, auch dein Herz zu stehlen, dann kann das nur Ärger bedeuten. So wie bei Abby Woods. Seit Bastian Tremblay ihre Liebe für ihn verraten hat, indem er ihr einen Teil ihrer Seele stahl, erkennt sie sich selbst kaum wieder. Sie entdeckt eine neu erwachende Kraft in sich und kämpft mit ihren widerstreitenden Gefühlen. Und Bastians draufgängerischer Bruder Tristan ist ihr dabei keine Hilfe, denn seine tröstliche Nähe fühlt sich nicht so verkehrt an, wie sie es sollte. Als dann noch ein Ring ins Spiel kommt, der Liebe wecken und Hass schüren kann, muss Abby erkennen: Einem Tremblay traut man nicht.

Bild- und Textquelle: Thienemann Esslinger Verlag


Bibliografie
Erscheinungsdatum: 23. Februar 2021
Reihe: ja, Band 2 von 3
Verlag: Planet!
Seiten: 400
Preis: Hardcover 18,00€, EBook 14,99€
ISBN: 978-3-522-50660-1
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Weitere Informationen zu „Stolen 2“ direkt bei Thienemann Esslinger oder Amazon.de

Stolen 2 – Verwoben in Verrat Von Emily Bold

Meine Meinung:

ACHTUNG, diese Rezension kann Spoiler enthalten!

Nachdem mich Emily Bold mit dem ersten Band ihrer Stolen Trilogie richtig begeistern konnte, vor allem mit der Idee des Seelenwebens, freute ich mich unheimlich auf die Fortsetzung.

Und hier kann ich das Buch ganz schnell zusammenfassen: NEIN!

Für mich war das mal ein richtiger Flop. Ich war selten so entnervt beim Lesen und habe das Buch nur beendet, weil ich wissen wollte, wie weit dieses absolut flache Liebesdreieck denn getrieben wird. Bis zum Äußersten…

Und ja, ich finde hier deutliche Worte für Stolen 2, aber das muss auch mal sein. Denn in meinen Augen war es einfach nichts. Es hatte genau 3 wichtige Seiten am Ende des Buches, als Abby endlich mal erfährt, was denn ihre Bestimmung ist. Davor passierte NICHTS!

Kein Spannungsaufbau, keine Tiefe, kein Voranschreiten in der Handlung.

Wir erleben zwar weiterhin, was die Weben und ihre Ringhüter so anstellen können, aber wir erfahren weder etwas Neues, noch wird die Thematik vertieft. Und spätestens in Band 2 hätte ich mir schon mal mehr Informationen gewünscht. Es war zwischendurch ganz interessant, vor allem auch zu sehen, was die Ringhüter denn anrichten können. Aber ich erwarte von einem Buch einfach mehr.

Und irgendwann siegte meine Genervtheit. Mir ging auch Abby sowas von auf den Keks mit ihrem Egoismus, ihrem besserwisserischen Gehabe und dazu ihrer Naivität. Ich kann sie echt nicht mehr leiden und habe am Ende sogar gefeiert, dass sie mal wieder verarscht wird und es nicht kapiert, obwohl es jedem Leser einleuchtend sein dürfte.

Was allerdings das größte Hauptproblem an diesem Buch für mich ist, ist etwas ganz anderes. Die Handlung steht quasi still und plätschert nur bedingt voran, denn es geht ausschließlich um die langweiligste, platteste und emotionsloseste Dreiecksgeschichte, die ich jemals gelesen habe. Zumindest kommt sie bei mir so an. Hier wird echt jedes Klischee bedient. Das muss ich wirklich so sagen. Und ich konnte es nicht mehr lesen, wie Abby den beiden Brüdern hinterherhechelt. Mal dem einen und mal dem anderen die Zunge in den Hals steckt und sich doch immer nach dem jeweils anderen sehnt. Und das, haltet euch fest, sie sich ja sicher ist, dass sie doch nur den einen liebt.

Ich kam mir wirklich viel zu alt für dieses Buch vor uns ich lese ja gerne und oft Jugendbücher. Dazu fühlte ich mich beim Lesen dann auch etwas verascht, denn dieses – für mich – absolut nervige Gehabe ist einfach nur gewollt.

Ich habe auch ein Zitat für euch, das zeigt, dass selbst die Charaktere von sich genervt sind, und dazu spare ich mir besser meine Meinung:

„Diese schräge und verwirrende Dreiecksnummer…“, ich deutete auf mich und dann auf die Jungs, „die endet hier und jetzt!“

Seite 169

Und es wäre so schön gewesen, wenn spätestens hier mal Handlung eingesetzt hätte und die Charaktere sich darangehalten hätte. Aber nein, das Dreieck dominiert das ganze Buch!

Deswegen für mich ein absoluter Flop und ich werde nicht mehr zu Band 3 greifen in der Hoffnung noch zu erfahren, wie es mit den Weben ausgeht. Das scheint hier nicht so das Hauptproblem zu sein, das man lösen muss. Ich ertrage es einfach nicht mehr, auch nur eine weitere Seite über dieses Drama zu lesen.

 

Mein Fazit:

 

Zu Stolen 2 von Emily Bold muss ich einfach deutliche Worte finden, denn nach einem genialen Auftakt, war dies der größte Flop für mich. Wichtig sind hier genau 3 Seiten des Buches und selbst da merkt die Prota nicht, dass sie verarscht wird. Der Rest wird dominiert von der – für mich – nervigsten und plattesten Dreiecksgeschichte, die ich je gelesen habe. Eine absolute Enttäuschung. Für mich ist die Reihe hier beendet, weil ich es nicht ertrage, auch nur noch eine weitere Seite dieses Dramas zu lesen. Echt schade, nach dem vielversprechenden Auftakt. Dafür, dass die Seelen zumindest auch einen kleinen Part einnehmen dürfen und man auch die Auswirkungen der Rnghüter sieht, bekommt es von mir noch 2 Sterne, aber absolut keine Empfehlung.

 

Hier findet ihr nochmals meine Meinung zu Band 1:

Stolen 1 – Verwoben in Liebe von Emily Bold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.