Kiss me once von Stella Tack – ein herrliches Vergnügen

Kiss me once von Stella Tack – ein herrliches Vergnügen

|Werbung| Kiss me once habe ich durch den Ravensburger Buchverlag für eine leserunde auf Lovelybooks erhalten. Herzlichen Dank dafür. Und was soll ich sagen, ich feiere dieses Buch!

Kiss me once

von Stella Tack

Kiss me once von Stella Tack

*** Charmant. Unverschämt sexy. Prickelnd. ***
Bodyguard-Romance at its best
Sein geheimer Auftrag: Dich zu beschützen.
Das einzige Verbot: Sich in dich zu verlieben.
Nie hätte Ivy Redmond damit gerechnet, bereits am ersten Tag an der University of Central Florida ihrem Traumtypen über den Weg zu laufen. Ryan MacCain ist nicht nur frech, sexy und geheimnisvoll tätowiert, sondern bekommt im Wohnheim auch noch das Zimmer direkt neben ihr. Jeder Blick aus Ryans grünen Augen, jede zufällige Berührung bringt ihr Herz zum Stolpern. Doch genau wie Ivy ist Ryan nicht, wer er zu sein vorgibt. Denn Ivy ist als Tochter aus reichem Haus inkognito an der Uni. Und Ryan ist ihr Secret Bodyguard.

Bild- und Textquelle: Ravensburger Buchverlag


Bibliografie:

 

Erschienen: 15. Mai 2019
Verlag: Ravensburger
Seiten: 512
Reihe: nein
Preis: Taschenbuch 14,99€, EBook 9,99€
ISBN: 978-3-473-58555-7
Weitere Informationen zu „Kiss me once“ direkt bei Ravensburger oder Amazon.de


Kiss me once von Stella TackMeine Meinung:

 

Wer hätte gedacht, dass ich mal wieder zu einem Liebesroman greife. Ich nicht! Aber auf dem Cover von „Kiss me once“ steht Stella Tack und ich liebe ihren Humor einfach. Da konnte ich nicht widerstehen. Und soll ich euch was sagen: ich feiere dieses Liebesgedöns :) So richtig! Ich habe mich sofort heimelig gefühlt und hatte nicht nur einen Lachflash, der mir Tränen in die Augen trieb. Einfach herrlich. Und auch wenn es etwas vorhersehbar ist, machte mir das in diesem Fall überhaupt nichts aus, denn ich erwartete gute Unterhaltung und die habe ich bekommen. Und zwar mehr als erwartet.

Deswegen verrate ich euch jetzt einfach mal, warum ihr Kiss me once lesen solltet:

  • Verdammt unterhaltsam
  • Lockerleichter Schreibstil
  •  Heiß, heißer, Ryan McCain
  • Unheimlich sympathische Prota mit Vorliebe für Süßes, Gatorade und dem Ausspruch „Holy Moly“
  • Prickelnd, dramatisch und romantisch
  • Actionreich
  • Humor zum Niederknien

Das Argument Ryan McCain reicht übrigens auch schon komplett aus :)

Wie gesagt, bin ich ohne große Erwartungen an das Buch, weil ich das Genre ja nicht mehr lese. Es langweilte mich, da es doch immer dasselbe ist, aber dann kommt Stella.
Ja und auch hier haben wir den BadBoy, aber er ist anders und auch kein typischer BadBoy. Ryan ist ein verdammt heißer, ehrgeiziger und emotionaler Kerl mit dunklem Geheimnis. Ich bin ihm von der ersten Sekunde an verfallen.
Und auch Ivy mochte ich sofort. Eigentlich sollte sie ein verzogenes, selbstverliebtes RichKid sein, wenn man bedenkt aus welcher Familie sie stammt, aber Ivy will nur eins: ihre Freiheit und endlich einmal selbst bestimmen, was sie wann tut. Und das macht sie mit Anlauf und Karacho. Ivy ist eine echt verrückte Granate.
Dazu noch Jeff und Alex…was ein herrlich amüsantes Quartett, auch wenn es da manchmal echt heiß hochgeht und ich Angst hatte, dass es bald Tote gibt. Ich konnte nicht genug von den Vier bekommen und habe einfach immer nur gelesen, gelesen, gelesen und mich köstlich amüsiert.

Die Geschichte selbst ist (natürlich) vorhersehbar. Das hat mich aber auch nicht verwundert und ist mit ein Grund, warum ich das Genre nicht mehr lese. Dennoch gibt es jede Menge Action, Spannung, überraschende Wendungen und natürlich Prickeln. Und das wichtigste: kein genervtes Augenrollen bei mir! In meinen Augen ist da sogar recht wenig Kitsch und Schmalz, was mich unheimlich freute und ich war selbst geschockt, als ich plötzlich Tränen in den Augen hatte. Und zwar nicht vor Lachen. Gut, das Ende war mir dann etwas zu viel, aber ich habe es erwartet und es war auch recht kurz. Von daher kann ich gut damit leben. Kein Grund, das Buch deswegen nicht zu feiern!

Und da es doch gerade Diskussionen zu diesem Buch gibt, kann ich nur sagen:
Lest es selbst, bildet euch eure Meinung, nehmt nicht alles auseinander und zu ernst sondern lasst euch einfach wegtragen und bespaßen.

Ich kann euch das Buch nur empfehlen und hoffe, dass ihr mindestens genauso lachen und auch weinen werdet, wie ich.

 

Mein Fazit:

 

„Kiss me once“ von Stella Tack ist eine herrlich, leichte und unterhaltsame Lektüre, die einfach nur Spaß bereitet. Ich habe nicht viel erwartet, da ich das Genre eigentlich nicht mehr lese und bin dafür umso begeisterter. Die Story ist zwar vorhersehbar, dafür aber mit jeder Menge Action, Spannung und Überraschungen, so dass es für mich nie langweilig wurde. Dazu Charaktere zum Niederknien, vor Lachen oder Sabbern ;) Ich feiere dieses Buch für seinen Humor und für alles andere auch. Das Gesamtpaket hat mich einfach unheimlich gut unterhalten.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.