Prinzessin Undercover (3) – Entscheidungen von Connie Glynn

Prinzessin Undercover (3) – Entscheidungen von Connie Glynn

|Werbung| Prinzessin Undercover 3 wurde mir durch die S. Fischer Verlage als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Leider fand ich es deutlich schwächer als die vorherigen Bände.

Prinzessin Undercover (3) – Entscheidungen
Von Connie Glynn

Prinzessin Undercover 3

Action und Verschwörungen in der Welt einer unfreiwilligen Prinzessin
Zwei Jahre sind vergangen, seit Lottie auf das exklusive Internat Rosewood Hall gekommen ist und die Rolle der Prinzessin von Maradova eingenommen hat, um die echte Prinzessin Ellie zu schützen. Nachdem sie den Anschlagsversuchen der Gemeinorganisation Leviathan bereits zweimal nur knapp entkommen konnten, brauchen Lottie, Ellie und ihre Freunde dringend eine Auszeit. Sie reisen nach Japan, büffeln für die Prüfungen und schließen neue Freundschaften. Doch der nächste Schock lässt nicht lange auf sich warten: Leviathan spürt sie auf und versucht, Ellies Leibwächter Jamie auf seine Seite zu ziehen. Jetzt sind Lottie und Ellie im Kampf gegen Leviathan ganz auf sich allein gestellt und stehen vor großen Entscheidungen …
Der dritte Band der erfolgreichen Serie – für alle Mädchen, die im Herzen Prinzessinnen sind und schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung warten!

Bild- und Textquelle: S. Fischer Verlage


Bibliografie:
Erscheinungsdatum: 23. Oktober 2019
Verlag: Fischer KJB
Reihe: Band 3 von 5
Seiten: 384
Preis: Hardcover 17,00€, EBook 14,99€
ISBN: 978-3-7373-4167-7
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Weitere Informationen zu Prinzessin Undercover 3 direkt bei den S. Fischer Verlagen

Prinzessin Undercover 3

Meine Meinung:

 

Da ich ein großer Fan der Prinzessin Undercover – Reihe von Connie Glynn bin, musste ich natürlich auch zu Band 3 greifen. Allerdings muss ich ehrlich gestehen, dass dieser für mich der bisher schwächste Band ist und ich mich auch zwingen musste, ihn zu beenden.
Vom Stil der Geschichte hat sich zu den Vorgängern nichts verändert. Es ist immer noch herrlich leicht zu lesen, aber mir fehlten deutlich der Humor und vor allem die Spannung. Auch der Handlungsspielraum gibt nicht wirklich viel her.
Mittlerweile ist Lottie seit 2 Jahren auf der Rosewood Hall Privatschule und spielt ihre Rolle als maradovanische Prinzessin perfekt. Nach den ganzen Ereignissen im letzten Jahr braucht nicht nur sie eine Auszeit und so kommt es gerade Recht, dass eine Partnerschule in Japan Sommerkurse anbietet.
Und ich muss sagen, ich war schon etwas traurig über den Ortswechsel, weil ich Rosewood Hall einfach liebe, aber es waren fast alle Charaktere bis auf ein Liebling von mir dabei. Und die Schule in Japan war auch wirklich zauberhaft dargestellt. Auch wenn dies ruhig noch ausführlicher hätte sein können.
Ich kann nur gar nicht genau sagen, was mich dieses Mal störte, vielleicht fehlte mir wirklich der Zauber von Rosewood Hall und das Miteinander der Clique dort. Denn „Prinzessin Undercover 3“ fand ich irgendwie langatmig und spannungslos. Es gibt zwar auch wieder ein großes Rätsel zu lösen und die Gefahr ist ja auch noch nicht besiegt, aber es geschieht so wenig, dass für mich alles nur so dahinplätschert. Mich konnte der Geschichtsverlauf leider gar nicht so packen, wie in den beiden letzten Bänden. Es wurde auch im Endeffekt nur eine große Frage geklärt und es kamen gleich mehrere dazu. Alles in allem fand ich diesen Band doch enttäuschend, wenn man ihn mit den anderen vergleicht.
Was natürlich auch dazukam: Ellies Art. Was ging sie mir in diesem Band mit ihrer weinerlichen Art auf den Keks. Ich kann ihre Gründe zwar verstehen, aber so bockig und stur braucht sie für meinen Geschmack nicht sein. Das war sie die letzten Bände auch nicht. Dafür fand ich alle anderen wieder toll gezeichnet und auch die japanischen Charaktere, die dazukamen, waren äußerst interessant. Aber wie gesagt, so richtig begeistern konnte mich das alles jetzt nicht.
Für mich war es eher der Mittelbuchband, der sich zieht um noch etwas Zeit bis zum großen Finale zu gewinnen. Echt schade kann ich nur sagen, da die bisherige Reihe echt toll ist. Jetzt bin ich tatsächlich unschlüssig ob ich die Reihe überhaupt noch weiterverfolgen werde.

 

Mein Fazit:

 

Als großer Fan der „Prinzessin Undercover“-Reihe von Connie Glynn musste ich natürlich auch zu Band 3 „Entscheidungen“ greifen. Allerdings muss ich leider, leider sagen, dass dies mit Abstand der schwächste Band bisher ist und mich nicht so wirklich begeistern konnte. Mir fehlten der Charme und der Humor der bisherigen Bände und auch wenn ein Ortswechsel stattfand, plätscherte die Geschichte ohne große Handlung für mich dahin. Spannung war für mich kaum gegeben, auch wenn es wieder ein großes Rätsel zu lösen gibt. Ich muss wirklich sagen: schade, denn die vorherigen Bände sind wirklich großartig.
Hier kann ich gutmütig nur 3 Sterne vergebe.

Meine Meinung zu den Vorgängerbänden der Prinzessin Undercover Reihe:

Prinzessin Undercover – Geheimnisse

Prinzessin Undercover 2 – Enthüllungen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.