Cursed von Jennifer L. Armentrout

Cursed von Jennifer L. Armentrout

|Werbung| Cursed wurde mir durch den Piper Verlag zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Ich habe es verschlungen.

Cursed

Von Jennifer L. Armentrout

   Cursed  Von Jennifer L. Armentrout

Sterben ist ätzend – das weiß die 17-jährige Ember McWilliams aus eigener Erfahrung. Nach einem verhängnisvollen Autounfall hat ihre kleine Schwester sie dank einer übersinnlichen Gabe von den Toten zurückgeholt. Eigentlich nicht schlecht, nur dass seither alles, was Ember berührt, stirbt. Sie hält sich gewissenhaft an ihre Regel, nichts Lebendiges zu berühren – Jungs eingeschlossen. Doch als Hayden Cromwell an ihrer Schule auftaucht und behauptet, Ember könne ihren Fluch mit seiner Hilfe kontrollieren, weckt er ihr Interesse. Ember würde alles dafür tun, wieder andere Menschen berühren zu können. Sie möchte die Hand ihrer kleinen Schwester halten. Und sie muss zugeben, dass sie auch gerne Hayden küssen würde.

Bild- und Textquelle: Piper Verlag


Bibliografie
Erscheinungsdatum: 05. Oktober 2020
Reihe:  nein, Einzelband
Verlag: Piper
Seiten: 400
Preis: Taschenbuch 15,00€, EBook 12,99€
ISBN: 978-3-492-70589-9
Weitere Informationen zu „Cursed“ direkt bei Piper oder Amazon.de

   Cursed  Von Jennifer L. Armentrout

Meine Meinung:

 

Als riesiger Fan von Jennifer L. Armentrout musste ich natürlich auch zu „Cursed“ greifen. Ich war unheimlich gespannt, da dieses Buch ja schon 2012 erschienen ist und jetzt endlich auch bei uns.

Ihren herrlichen Stil hatte sie damals schon. Bereits ab der ersten Seite hatte sie mich in ihren Bann gezogen und ich konnte gar nicht genug davon bekommen. In gewohnt einnehmendem und auch humorvoll sarkastischem Stil führt sie uns durch die Geschichte von Ember.

Und die hat es in sich und ist mehr als interessant. Denn Ember ist eigentlich tot. Gestorben bei einem Autounfall vor zwei Jahren. Allerdings hat ihre kleine Schwester eine beeindruckende Gabe und kann Totes zum Leben erwecken. Und dies tat sie unbewusst. Allerdings lebt seitdem Ember mit einem Fluch, denn sie kann nichts Lebendes anfassen, ohne es zu töten. Sie kämpfen sich gerade so durch´s Leben und haben es wahrlich nicht einfach. Da wird es auch nicht besser, als plötzlich Hayden auftaucht und ihr erzählt, ebenfalls eine Gabe zu haben und ihr helfen kann, ihre zu kontrollieren. Embers Leben wird ungewollt auf den Kopf gestellt und sie hegt immer mehr den Verdacht, dass etwas ganz und gar nicht stimmt. Als dann auch noch jemand nach ihrem Leben trachtet, wird es mal richtig spannend.

Die Grundidee von „Cursed“ finde ich grandios. Allerdings muss ich sagen, dass die Umsetzung für mich in der Tiefe etwas hapert. Im Grunde bin ich voll zufrieden mit diesem Einzelband. Es ist spannend, überraschend und actionreich. Und natürlich haut die Autorin auch am Ende wieder so etliche Wendungen und Enthüllungen raus, wie man es von ihr schon kennt.

ABER: für einen Einzelband ist mir gerade im Mittelteil der Fokus etwas zu sehr auf das Hin und Her in der Liebesgeschichte, die ja eh offensichtlich ist. Auch wenn sie wirklich gut umgesetzt ist, hatte ich gerade hier dann doch mehr Informationen zu den Gaben und alles, was damit zusammenhängt, erwartet. Denn das kommt leider doch etwas kurz. Wir erfahren nicht wirklich viel darüber, obwohl mich gerade auch dieser Aspekt mehr als interessiert. Ansonsten werden alle offenen Fragen geklärt und ich bin vollkommen zufrieden, aber hier fehlt mir einfach der Ticken zur vollen Punktzahl.

Dafür mochte ich die Charaktere total, auch wenn sie alle etwas blass blieben. Mit Ember hat man es zwar nicht immer leicht, da sie doch sehr sturköpfig und hitzig ist, aber das ist auch vollkommen nachvollziehbar in ihrer Situation. Dafür legt sie auch eine geniale Entwicklung hin. Auch Hayden konnte mich sofort faszinieren mit seiner dunklen Ausstrahlung und dem offensichtlichen Geheimnis, das ihn umgibt. Geheimnisse gibt es übrigens noch viel mehr und ich wusste wirklich lange nicht, welcher Charaktere denn jetzt auf welcher Seite steht. Genial.

Dennoch muss ich im Ganzen betrachtet sagen, dass der Geschichte etwas Raum fehlt, um voll einzuschlagen. Sie ist immer noch genial und man liest sie einfach so weg. Genial konstruiert und aufgelöst. Aber das mehr fehlt mir hier einfach. Mehr Informationen über das Außenrum, die Gaben und die Charaktere. Ja, ich bin eben ein Reihenfan, da gibt es automatisch immer mehr Details und Tiefe. Trotzdem kann ich „Cursed“ empfehlen. Mir hat das Buch große Freude bereitet und für so einige Lacher und Überraschungen gesorgt.

 

Mein Fazit:

 

Mit „Cursed“ hat Jennifer L. Armentrout einen einnehmenden, spannenden und überraschenden Einzelband hingelegt, der es endlich auch zu uns geschafft hat. Besondere Gaben, faszinierende Umstände und Action haben mich ans Buch gefesselt. Auch wenn ich mir mehr Details gewünscht hätte und etwas mehr Tiefe in den Charakteren, war ich am Ende mehr als zufrieden. Alles ist perfekt konstruiert, überraschend und ohne offene Fragen. Von mir eine Leseempfehlung und 4 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.