Brombeerfuchs – Das Geheimnis von Weltende Von Kathrin Tordasi

Brombeerfuchs – Das Geheimnis von Weltende Von Kathrin Tordasi

|Werbung| Brombeerfuchs wurde mir durch die S. Fischer Verlage als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Es war eine spannende Geschichte, die mich in der Umsetzung nicht ganz begeistern konnte.

Brombeerfuchs – Das Geheimnis von Weltende

Von Kathrin Tordasi

Brombeerfuchs – Das Geheimnis von Weltende  Von Kathrin Tordasi

Öffne die Tür, hinter der das Abenteuer liegt!
Sommerferien in Wales: Mitten im Wald, in einer Brombeerhecke, finden Ben und seine Freundin Portia eine geheimnisvolle Tür. Sie ist ein Portal zur Anderswelt und muss unter allen Umständen verschlossen bleiben. Doch woher sollen sie das wissen? Die alten Geschichten über die Wunder und Gefahren der Anderswelt sind lang vergessen … Für Robin Goodfellow, den Mann mit dem Fuchsschatten, sind die Kinder die letzte Chance, das Portal zu öffnen und endlich nach Hause zurückzukehren. Für alle anderen jedoch könnte dies das Ende bedeuten.
Spannende Gestaltwandler-Fantasy für Jungs und Mädchen ab zehn Jahren, die die Leser tief in die britische Sagenwelt eintauchen lässt

Bild- und Textquelle: S. Fischer Verlage


Bibliografie
Erscheinungsdatum: 23. September 2020
Reihe: nein
Verlag: Fischer Sauerländer
Seiten: 384
Preis: Hardcover 16,00€, EBook 14,99€
ISBN: 978-3-7373-5693-0
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Weitere Informationen zu „Brombeerfuchs“ direkt bei den S. Fischer Verlagen oder Amazon.de

Brombeerfuchs – Das Geheimnis von Weltende  Von Kathrin Tordasi

Meine Meinung:

 

Allein das traumhafte Cover und der magische Klappentext von Brombeerfuchs haben mich schon angezogen und ich freute mich unheimlich auf das Buch.

Der Einstieg fiel mir auch richtig leicht. Die Autorin schreibt sehr einfach, zielgruppengerecht und bildhaft.

Portia verbringt ihre Ferien bei ihren Großtanten in Wales und sofort merkt man, dass hier irgendetwas komisch ist. Sie scheinen Dinge vor Portia geheim zu halten und dann ist da auch noch ein zahmer Fuchs, der immer wieder in der Wohnung erscheint. Die Neugier packt Portia und sie findet einen Schlüssel in dem Geheimversteck ihrer Tanten. Hätte sie ihn besser nie gefunden.

Zum Verlauf erzähle ich euch natürlich nichts, aber wir lernen die Mythen- und Sagenwelt Großbritanniens kennen. Und auch wenn es recht gemächlich beginnt, sind so viele interessante Figuren eingearbeitet, dass es eigentlich nie langweilig wird. Bis in der zweiten Hälfte die Spannung voll zuschlägt. Von der Geschichte an sich bin ich wirklich begeistert.

Was mich jetzt nicht so begeistern konnte, war etwas die Umsetzung. Auch wenn die Autorin alles doch auch sehr märchenhaft und geheimnisvoll beschreibt, kamen bei mir einfach keine Bilder an. Ich konnte mir die Anderswelt nicht vorstellen. Hier hätte ich mir einfach mehr gewünscht.

Und das mehr lässt sich leider auch auf die Charaktere ausweiten. Es gab zwar etliche, die mich sehr amüsiert haben, aber eine Verbindung konnte ich zu keinem aufbauen. Da finde ich sie doch alle etwas blass. Und auch wenn das ein Kinderbuch ist, gehört es für mich einfach dazu. Am besten gefallen haben mir Robin und Rose. Portia selbst war mir zu kindisch und trotzköpfig, auch wenn sie sich im Verlauf macht. Der unscheinbare Ben geht für mich etwas unter, obwohl er wichtige Aufgaben übernimmt. Bei den Charakteren ist definitiv Luft nach oben.

Aber wie gesagt, die Geschichte an sich ist wirklich toll durchdacht und auch voller Spannung und Action. Alles ist etwas düsterer und auch gefährlich. Ein schönes Kinderbuch, von dem ich mir etwas mehr erhofft hatte, das mich aber dennoch unterhalten konnte.

 

Mein Fazit:

 

In Brombeerfuchs von Kathrin Tordasi tauchen wir in die britische Sagenwelt ein. Es wird düster, gefährlich und actionreich, auch wenn alles gemächlich beginnt. Die Geschichte hat mir wirklich gut gefallen, die Umsetzung leider nicht so ganz. Die Charaktere und auch die Welt blieben mir einfach zu blass. Hier hätte ich gerne mehr Informationen gehabt, so dass ein Mitfiebern hätte einsetzen können. Ich hatte mir mehr erhofft, wurde aber dennoch gut unterhalten. Von mir 3,5 Sterne, auf den gängigen Portalen 4.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.