Meine Jahreshighlights 2020 – Bücher zum Verlieben

Meine Jahreshighlights 2020 – Bücher zum Verlieben

Meine Jahreshighlights 2020

Meine Jahreshighlights 2020 – Bücher zum Verlieben

 

Hallo meine Lieben,

pünktlich zum Jahreswechsel will ich euch die Jahreshighlights meiner gelesenen Bücher aus 2020 präsentieren. Was ich schon verraten kann, ich habe letztes Jahr gar nicht soooo viele Bücher gelesen, die mich wirklich komplett umgehauen haben. Es waren zwar viele dabei, die mir echt gefallen haben, aber dennoch nicht als Highlight zählen. Denn gerade die Highlights müssen mir nachhaltig im Gedächtnis geblieben sein und mich emotional richtig gefordert haben. Bücher, in die ich mich einfach verliebt habe und euch nur empfehlen kann und möchte. Und ich zeige euch auch nur jeweils die ersten Bände oder Einzelbände, die mich überzeugen konnten, auch wenn so manche Reihenfortsetzungen natürlich auch zu meinen Highlights zählen. Diese sechs Bücher waren für mich absolut außergewöhnlich, konnten mich komplett abholen und mitreißen. Highlights eben. Viel Spaß beim Entdecken.

Und da diese Bücher für mich etwas Besonders sind, zeige ich euch nicht nur den Klappentext nochmal, sondern auch Auszüge aus meinen Rezensionen, in denen ihr seht, warum ich diese Bücher so sehr liebe. Über die Links kommt ihr dann zur gesamten Rezi auf meinem Blog inklusive weiteren Buchinformationen. Die Reihenfolge sagt übrigens nichts aus, ich liebe alle gleichermaßen.


Das neunte Haus von Leigh Bardugo

Dark Fantasy für Erwachsene vom Feinsten gemischt mit einer direkten, rauen, brutalen und absolut faszinierenden Geschichte voller Magie. Allerdings sage ich bewusst für Erwachsene, denn hier wird nichts beschönigt. Themen wie Missbrauch, Vergewaltigung und Gewalt werden genauso perfekt eingebaut wie die Magie selbst. Dazu einfach echte, glaubwürdige Charaktere, die alles noch realer und erschreckender machen. (meine Rezension)

Das neunte Haus von Leigh Bardugo

MORS VINCIT OMNIA
Der Tod besiegt alles
Wahlspruch von Haus Lethe
Acht mächtige Studenten-Verbindungen beherrschen nicht nur den Campus der Elite-Universität Yale, sondern nehmen seit Generationen Einfluss auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der USA – das neunte Haus jedoch überwacht die Einhaltung der Regeln. Denn die Macht der Verbindungen beruht auf uralter, dunkler Magie: So können die Mitglieder der »Skull & Bones« die Börsenkurse aus den Eingeweiden lebender Opfer vorhersagen, während Haus Aurelian durch Blutmagie Einfluss auf das geschriebene Wort nehmen kann – ebenso hilfreich für Juristen wie für Bestseller-Autoren …
Als auf dem Campus von Yale eine Studentin brutal ermordet wird, sind die Fähigkeiten der Außenseiterin Alex Stern gefragt, die eben erst vom neunten Haus rekrutiert wurde: Nur Alex ist es auch ohne den Einsatz gefährlicher Magie möglich, die Geister der Toten zu sehen. Um eine Verschwörung aufzudecken, die weit über 100 Jahre zurückreicht, muss Alex ihre Fähigkeiten bis aufs Äußerste ausreizen.
Campus-Leben, dunkle Magie und eine Heldin mit Kult-Potenzial: »Das neunte Haus« verbindet Urban Fantasy mit Gothic Noir zu einem unwiderstehlichen Mix.
Die Autorin Leigh Bardugo hat mit ihren Fantasy-Bestsellern »Das Lied der Krähen« und »Das Gold der Krähen« ebenso wie mit ihrer Grisha-Trilogie auch in Deutschland bereits eine große Fangemeinde begeistert.

The Grace Year von Kim Liggett

„The Grace“ Year“ von Kim Liggett ist für mich ein Highlight unter den dystopischen Werken. Es ist so grausam und brutal, so emotional fordernd und genauso hoffnungsvoll. Ein echter Pageturner, den ich nur schwerlich aus der Hand legen konnte. Und auch wenn mich nicht alles zu hundert Prozent überzeugen konnte, bin ich vom Ganzen mehr als begeistert und kann es euch nur dringend ans Herz legen. Und selten habe ich so sehr gehasst wie hier beim Lesen. Findet selbst heraus, warum. (meine Rezension)

The Grace Year von Kim Liggett

„Niemand spricht über das Gnadenjahr. Es ist verboten.“
In Garner County heißt es, dass junge Frauen die Macht besitzen, Ehemänner aus ihren Betten zu locken und Jungen in den Wahnsinn zu treiben. Um diese Kräfte zu verlieren, werden sie für ein Jahr in die Wildnis verbannt. Wer zurückkommt, wird verheiratet oder ins Arbeitshaus geschickt. Aber es kommen nie alle lebend zurück.
Nur in ihren Träumen ist Tierney James frei, umgeben von Rebellinnen. Doch als ihr Gnadenjahr beginnt, spürt sie erst, wie tief verwurzelt der Hass ist. Denn nicht die Natur oder die tödlichen Wilderer, die ihnen auflauern, sind die größte Gefahr. Es sind die Mädchen selbst.

Die Tribute von Panem X

Im Grunde könnte ich „Die Tribute von Panem X“ von Suzanne Collins ganz kurz beschreiben: HIGHLIGHT! Was feiere und hype ich dieses Buch! Die Autorin beschönigt einfach nichts und lässt und keine kitschige Jugend des 18jährigen Coriolanus Snow erleben. Nein, wir gehen den harten Weg und erfahren, wie aus dem narzisstischen und doch unheimlich sympathischen jungen Mann der Präsident wird, den wir unter Katniss und Peeta so hassen. Etliche Fragen und Hintergründe zur Trilogie wurden gelüftet, was ich unheimlich genial fand und „Das Lied von Vogel und Schlange“ überzeugte mich einfach nur durch seine Echtheit. (meine Rezension)

Jahreshighlights 2020

Ehrgeiz treibt ihn an.
Rivalität beflügelt ihn.
Aber Macht hat ihren Preis.
Es ist der Morgen der Ernte der zehnten Hungerspiele. Im Kapitol macht sich der 18-jährige Coriolanus Snow bereit, als Mentor bei den Hungerspielen zu Ruhm und Ehre zu gelangen. Die einst mächtige Familie Snow durchlebt schwere Zeiten und ihr Schicksal hängt davon ab, ob es Coriolanus gelingt, seine Konkurrenten zu übertrumpfen und auszustechen und Mentor des siegreichen Tributs zu werden.
Die Chancen stehen jedoch schlecht. Er hat die demütigende Aufgabe bekommen, ausgerechnet dem weiblichen Tribut aus dem heruntergekommenen Distrikt 12 als Mentor zur Seite zu stehen – tiefer kann man nicht fallen. Von da an ist ihr Schicksal untrennbar miteinander verbunden. Jede Entscheidung, die Coriolanus trifft, könnte über Erfolg oder Misserfolg, über Triumph oder Niederlage bestimmen. Innerhalb der Arena ist es ein Kampf um Leben und Tod, außerhalb der Arena kämpft Coriolanus gegen die aufkeimenden Gefühle für sein dem Untergang geweihtes Tribut. Er muss sich entscheiden: Folgt er den Regeln oder dem Wunsch zu überleben – um jeden Preis.

Das sternenlose Meer von Erin Morgenstern

Ich wusste nicht, was mich bei „Das sternenlose Meer“ von Erin Morgenstern erwarten wird, da es mein erstes Buch der Autorin war. Aber mit diesem einzigartigen, surrealen und doch absolut realen Werk hätte ich nicht gerechnet. Wir erleben nicht nur eine Geschichte, sondern eine komplexe Ansammlung von vielen Mythen, Sagen und Legenden. Eine Geschichte, deren Ausmaß erst am Ende voll entfaltet wird und die die Grenzen von Realität und Fiktion verschwimmen lässt. Für mich ist es ein absolut beeindruckendes Werk, dem ich voll verfallen bin. Ein unerwartetes Highlight am Bücherhorizont. (meine Rezension)

Das sternenlose Meer von Erin Morgenstern

Eigentlich arbeitet Zachary Ezra Rawlins an seiner Promotion, doch er kommt nicht weiter. Denn immer, wenn er in der Bibliothek ist, sucht er ein Buch auf, das zwischen den Regalen versteckt liegt. Ein Buch, in dem Zachary eines Tages eine Schilderung seiner eigenen Kindheit findet. Aber wie ist das möglich? Auf der Suche nach dem Geheimnis dieses Buches entdeckt Zachary eine unterirdische Welt voller Bücher am Ufer eines sternenlosen Meers, wo er schließlich eine Verschwörung aufdecken und für die Liebe seines Lebens kämpfen muss.

Herz aus Blut und Asche von Amélie Wen Zhao

Schon auf den ersten Seiten von „Herz aus Blut und Asche“ von Amélie Wen Zhao habe ich gemerkt, dass ich diesem Auftakt einfach nur verfallen werde. Eine slawische, brutale und grausame Welt mit absolut fesselndem Magiesystem. Greifbare Charaktere, mit Ecken und Kanten, die um ihr Leben kämpfen müssen. Eine Geschichte voller Intrigen, Machtgier und den Kampf um Freiheit. Und auch eine Geschichte, die sich auf die Stärke der einzelnen Charaktere bezieht. Ich konnte gar nicht genug von „Herz aus Asche und Blut“ bekommen. (meine Rezension)

Jahreshighlights 2020

Im Kyrillischen Kaiserreich ist Magie verboten, Zauberer werden ausgestoßen und gejagt. Deswegen darf nie jemand erfahren, dass Anastacya Mikhailov, die Kronprinzessin, das Blut der Lebewesen um sie herum beeinflussen kann. Doch dann wird ihr Vater umgebracht und Ana verraten und des Mordes beschuldigt. Sie kann fliehen und ist fortan nur von einem Gedanken besessen: den wahren Mörder ihres Vaters zu finden. Wenn sie ihren Namen und ihre Ehre wiederherstellen und die Verschwörer, die die Macht an sich gerissen haben, zu Fall bringen will, braucht sie einen mächtigen Verbündeten, und es gibt nur einen, der so verrückt ist, sich mit ihr einzulassen: Ramson Schnellzunge, der Anführer der Unterwelt. Er verfolgt zwar seine eigenen Pläne, aber er hat die Rechnung ohne die kluge Ana gemacht …

Die Mächte der Moria von Zoraida Cordova

n „Die Mächte von Moria“ hat Zoraida Cordova ein atemberaubendes Magiesystem, greifbare und authentische Charaktere, ein atmosphärisches Setting und einfach so viel mehr erschaffen. Kurz gesagt: ein Highlight! Eine Geschichte voller grausamer Machtkämpfe, voller Intrigen, voller Hass, aber auch voller Hoffnung, Liebe und dem Wunsch auf ein freies Leben. (meine Rezension)

Die Mächte der Moria von Zoraida Cordova

Teil 1 einer atmosphärisch dichten Fantasy-Dilogie, die alle Fans von Sarah J. Maas begeistern wird!
Renata besitzt die am meiste gefürchtete Gabe der magischen Moria: Sie kann Erinnerungen stehlen. Als Kind wurde sie deshalb an den Hof des Königs gebracht, um politische Gegner auszuschalten. Jetzt kämpft sie selbst in den Reihen der Rebellen gegen die Krone.
Kann Renata sich von der Schuld ihrer Vergangenheit befreien?
Als der Anführer der Moria und Renatas Geliebter Dez vom Prinzen entführt wird, muss sie an den Hof zurückkehren und Dez’ Mission beenden. Doch je tiefer sie dort in die Machenschaften verstrickt wird, desto mehr erfährt sie über ihre eigene Vergangenheit – und deckt ein Geheimnis auf, mit dem sie das Schicksal des Königreichs verändern kann.
Ein spannender Konflikt in einem fantastischen historischen Setting, eine Prise Romantik und ganz viel Magie – dieses Fantasy-Epos wird dich in seinen Bann ziehen!

Das waren meine sechs absoluten Jahreshighlights. Da ich insgesamt aber über 160 Bücher gelesen habe, waren natürlich auch noch viele andere, geniale Bücher dabei, die zumindest mal die 5 Sterne kassiert haben ohne das Attribut Highlight. Das bekommen ja nur die Wenigsten. Alle Bücher, die ich verschlungen habe, inklusive den verlinkten Rezensionen, seht ihr in meinem Lesetagebuch 2020.
Auf in ein neues highlightlastiges Lesejahr.

Eure Kerstin.

2 Gedanken zu „Meine Jahreshighlights 2020 – Bücher zum Verlieben

  1. Hallo,
    einmal auf diesem Weg wünsche ich dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und vor allem viel Gesundheit. Ein Herzliches Dankeschön für das ausrichten der Impress Challenge, die mir unglaublich viel Spaß gemacht hat und ich die Mühe deinerseits wirklich zu schätzen weiß.
    Liebe Grüße
    Viki
    Ps. eine kleine Beichte, :) ich hab Ausversehen eine Rezension doppelt eingereicht…sssssooooorrryyy

    1. Hallo Viki,

      dankeschön, das wünsche ich dir auch <3 Obwohl, mittlerweile ist es ja "Ein Gesundes Neues Jahr!"
      Und ich habe es gesehen, aber du bist da ja nicht die Einzige und ich kontrolliere das :) Den Sieg konnte dir trotzdem niemand nehmen. Herzlichen Glükwunsch dazu!!
      Und es hat mich wahnsinnig gefreut, dass du dabei warst und so tapfer gelesen hast.

      Liebe Grüße,
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.