Rule of Wolves – Thron aus Silber und Nacht Von Leigh Bardugo

Rule of Wolves – Thron aus Silber und Nacht Von Leigh Bardugo

|Werbung| Rule of Wolves wurde mir von der Verlagsgruppe Droemer Knaur als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Das grishaverse wird einfach immer besser und ich bin ihm komplett verfallen.

Rule of Wolves – Thron aus Silber und Nacht
Von Leigh Bardugo

Rule of Wolves von Leigh Bardugo

Der schicksalhafte Kampf um den Zarenthron von Ravka steuert unaufhaltsam auf eine Entscheidung zu: Wird ein Krieg, den niemand gewinnen kann, eine ganze Welt in Asche versinken lassen?
Während der junge König Nikolai Lantsov – auch mithilfe des Monsters in seinem Inneren – alles versucht, um Ravka vor dem Schlimmsten zu bewahren, hadert Zoya Nazyalensky, die Sturmhexe, mit ihrem Schicksal: Nach allem, was sie im Krieg bereits verloren hat, verlangt nun die Pflicht von ihr, dass sie ihre Kräfte nutzt, um die Waffe zu werden, die ihr Land braucht. Koste es, was es wolle …
Zur selben Zeit riskiert die Grisha Nina Zenik als Spionin im feindlichen Fjerda mehr als nur ihr Leben: Ihr unbändiger Wunsch nach Rache könnte Ravkas Schicksal endgültig besiegeln – und Nina die Chance nehmen, ihr trauerndes Herz zu heilen …

Bild- und Textquelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur


Bibliografie
Erscheinungsdatum: 01. Juni 2021
Reihe: ja, Band 2 von 2
Verlag: Knaur Fantasy
Seiten: 576
Preis: Taschenbuch 16,99€, EBook 14,99€
ISBN: 978-3-426-22701-5
Weitere Informationen zu „Rule of Wolves“ direkt bei Droemer Knaur oder Amazon.de

Rule of Wolves – Thron aus Silber und Nacht Von Leigh Bardugo

Meine Meinung:

 

Was soll ich groß zu „Rule of Wolves“ sagen?! Diese Reihe macht mich einfach sprachlos. Wieder ist eine Dilogie im Grishaverse beendet und ich hoffe so, dass es nicht die letzte war, auch wenn sie als großes Finale gehandelt wird. Ein Versprechen ist immerhin da…
Für mich wird die gesamte Reihe mit Buch zu Buch immer besser. Ist die Grishatrilogie an sich noch sehr jugendlich, konnten mich die Welt und die Charaktere von Anfang an überzeugen. Dann kamen die Krähen und haben mein Herz gestohlen.
Und jetzt hat ein Zar es geschafft, mich vollends mitzureißen. „King of Scars“ und „Rule of Wolves“ ist nicht nur die Geschichte von Nikolai Lantsov. Es ist auch die Geschichte von Zoya und Nina. Und diese drei sind einfach der Wahnsinn. Jeder auf seine ganz eigene Art und Weise.
„Rule of Wolves“ ist ein absolut würdiges Finale dieser Dilogie. Fesselnd von Anfang bis Ende. Überraschend und mitreißend. Nichts ist klar, bis es geschieht. Wie oft ich Tränen in den Augen hatte.
Ravka steht nun unmittelbar vor dem Krieg. Die Gelder sind erschöpft, der Sieg im Grunde unmöglich. Wäre da nicht der absolute Siegeswille ihres Zaren und der Grisha. Wird es gelingen, Verbündete zu finden? Oder steht Ravka die Vergangenheit des Zaren im Weg…oder gar seine Gegenwart?!

Nikolai fand ich ja schon immer faszinierend, auch wenn er in den bisherigen Teilen nicht so wirklich zum Zug kam. Aber ich bin ihm in „King of Scars“ sofort verfallen. Er hat einfach ein Wesen, das man nur lieben kann und so einige Gesichter zu bieten. Ein famoser Charakter mit mehr Ecken, als gut für ihn wären. Nina konnte mich ja bereits in der Krähendilogie vollkommen überzeugen und für sich einnehmen. Diese Frau ist einfach eine Bombe! Und dann noch Zoya. Eigentlich war sie mir nie so sympathisch, das hat sich in dieser Dilogie komplett geändert. Und wer sich mit ihr anlegt, ist selbst schuld. Mehr sage ich mal nicht…

Leigh Bardugo hat einfach das riesige Talent ihre Geschichten so bildgewaltig und fesselnd zu erzählen, dass man sich komplett in ihnen verliert.
Und dazu wird ihre Geschichte von Buch zu Buch erwachsener, brutaler, dunkler und auch emotionaler. Es war so herzzerreißend nochmal allen Charakteren zu begegnen, natürlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge.
Ich wollte gar nicht, dass diese Dilogie endet. Ich bin noch nicht bereit, mich vom Grishaverse zu verabschieden. So eine grandiose Reihe habe ich bisher selten gelesen.
Und ich kann sie euch allen nur ans Herz legen.

Mein Fazit:

 

Mit „Rule of Wolves“ von Leigh Bardugo ging wieder eine Dilogie im Grishaverse zu Ende und ich bete zu allen Heiligen und Djel, dass es nicht die Letzte war. Diese Reihe steigert sich von Buch zu Buch einfach immer mehr. So bildgewaltig, mitreißend, fesselnd und auch emotional ist selten eine Saga für mich. Der nächste, der mich komplett mit seinem Charme und seinen vielen dunklen Geheimnissen überzeugt hat: Nikolai Lantsov! Wie könnte ich anders, als 5 Sterne vergeben. Eine echte Highlight Dilogie!

 

Hier lest ihr nochmals meine Meinung zu den anderen Bänden:

Die Grisha Trilogie von Leigh Bardugo – Willkommen im Grishaverse

Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.