Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo

Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo

Willkommen in Ketterdam. Willkommen im Barrel. Willkommen in Krähenclub. Willkommen zu meinem Highlight im Grishaverse! Kaz Brekker, der Meister der Diebe, hat auch mein Herz gestohlen.

Das Lied der Krähen
Von Leigh Bardugo

Das Lied der Krähen Von Leigh Bardugo

Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen …
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej …

Bild- und Textquelle: Droemer Knaur


Bibliografie
Erscheinungsdatum: 02. Oktober 2017
Reihe: Band 1 von 2
Verlag: Knaur Fantasy
Seiten: 592
Preis: Taschenbuch 16,99€, EBook 14,99€
ISBN: 978-3-426-65443-9
|Werbung| Weitere Informationen zu „Das Lied der Krähen“ direkt bei Droemer Knaur oder Amazon.de

Das Lied der Krähen Von Leigh Bardugo
Meine Meinung:

No mourners, no funerals!

Von „Das Lied der Krähen“ von Leigh Bardugo habe ich gar nicht viel erwartet. Die Grischa Trilogie hat mir zwar recht gut gefallen, aber insgesamt war sie mir zu jugendlich und zu soft gemacht. Ich dachte, es ginge so weiter, aber dann kam Kaz Brekker um´s Eck, eroberte mein Herz im Sturm und überzeugte mit seiner Truppe auf ganzer Linie.
Die Dilogie kann locker ohne die Haupttrilogie gelesen werden, sie spielt ja einige Jahre später und hat mit ihr eigentlich nichts mehr zu tun, bis auf das Weltensystem und die Grischas, die ab und an mal auftauchen.
Aber im Grunde ist es eine neue Welt, denn wir sind in Ketterdam. Im Barrel. Einem Slum, in dem zerstörte Existenzen neben Verbrechern, Zuhältern und Bandenchefs um ihr Überleben kämpfen. Und mittendrin Kaz Brekker, der sich mit seinen jungen Jahren den Weg nach oben erkämpft hat. Im wahrsten Sinne des Wortes. Zur rechten Hand einer dieser Bandenchefs.
Die schöne, heile Welt findet man hier nicht. Ketterdam ist düster, dreckig und derb. Voller Brutalität und Gewalt. Wer hier Schwäche zeigt, hat verloren.
Und Kaz Dirtyhands Brekker versteht sein Geschäft. Geheimnisse, Korruption, Erpressung und Schlägereien stehen auf der Tagesordnung.

Und plötzlich winkt Kaz der Auftrag seines Lebens. Ein scheinbar unmöglicher Auftrag, den nur das beste Team meistern kann. Ein Team aus Dieben und Verbrechern. Zum Glück hat er das und ich liebe wirklich jeden einzelnen Charakter. Ob jetzt Kaz selbst, Jesper, Nina, Matthias, Wylan oder Inej. Alle sind soooo genial gezeichnet. Ein jeder hatte keine rosige Vergangenheit und alle sind gezeichnet dadurch. Ein Haufen kaputter und absolut sympathischer Charaktere. Ich liebe, liebe, liebe sie alle!

Die Story an sich ist der Hammer. Ich war von Anfang bis Ende gefesselt. Jeder Charakter konnte mich mit seinen Fähigkeiten beeindrucken. Allen voran natürlich Kaz, dem Kopf der Bande, der stets den Überblick behält und selbst in ausweglosen Situation eine Lösung parat hat. Meistens recht blutig, spektakulär und zum Scheitern verurteilt, aber zimperlich ist hier niemand. Und alles ist so unvorhersehbar. Was wurde ich immer wieder überrascht und fieberte mit, wie sich die Truppe da wieder retten kann. Absolut grandios!

Für mich eine absolut geniale Reihe, die ihr euch nicht entgehen lassen dürft!

Mein Fazit:

Willkommen in Ketterdam. Willkommen im Barrel. Willkommen an einem Ort, an dem sich kein Normalsterblicher aufhalten möchte. Ketterdam ist dreckig, rau und gewaltbereit. Und mittendrin ist Kaz Brekker, der Kopf des Krähenclubs und rechte Hand eines Bandenchefs, mit seiner Diebesbande, die den Auftrag ihres Lebens an Land ziehen. Ein scheinbar unmögliches Unterfangen. Aber nichts ist unmöglich für Kaz Brekker. Gefährlich, blutig und oft ausweglos, aber niemals unmöglich. „Das Lied der Krähen“ hat mich gleichwohl durch die Charaktere und die Story an sich komplett begeistert und überzeugt. Ich liebe die Krähen, jeden Einzelnen und freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung. No mourners, no funerals! Highlight und absolute Leseempfehlung von mir.

 

Meine Reihenrezension zum Grishaverse könnt ihr hier nochmals nachlesen:

Die Grisha Trilogie von Leigh Bardugo- Willkommen im Grishaverse

Ein Gedanke zu „Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.