Land of Stories: Das magische Land 1 von Chris Colfer

Land of Stories: Das magische Land 1 von Chris Colfer

|Werbung| Land of Stories wurde mir durch die S. Fischer Verlage als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen dank dafür. Und was soll ich sagen?! Ich bin begeistert von diesen Märchen 2.0.

Land of Stories – Das magische Land 1

Von Chris Colfer

Als Alex und ihr Zwillingsbruder Conner ein altes Buch zum Geburtstag geschenkt bekommen, ahnen sie nicht, dass der dicke Schmöker ein Portal in ein magisches Reich ist. Sie geraten in eine Welt, in der es nicht nur gute Feen und verwunschene Prinzen gibt, sondern auch ein böses Wolfsrudel und eine noch viel bösere Königin. Doch ganz so einfach ist die Sache mit Gut und Böse leider nicht. Denn in all den Jahren nach dem Happy End haben die Märchenwesen einige Marotten entwickelt, was die Zwillinge in so manche verzwickte Lage bringt. Außerdem haben sie nicht den blassesten Schimmer, wie sie wieder nach Hause finden sollen. In einem geheimnisvollen Tagebuch steht die Lösung – doch hinter dem ist auch die böse Königin her …

Bild- und Textquelle: S. Fischer Verlage


Bibliografie

 

Erschienen: 13. März 2019

Verlag: Fischer Sauerländer

Reihe: Band 1 von 6

Seiten:  480

Preis: Hardcover 18,00€

ISBN: 978-3-7373-5632-9

Altersempfehlung: ab 10 Jahren

Weitere Informationen zu Land of Stories 1 direkt bei den S. Fischer Verlagen oder Amazon.de


Meine Meinung:

 

Als großer Disney- und Märchenfan komme ich natürlich nicht an „Land of Stories“ von Chris Colfer vorbei. Und wer auch nur ein kleines bisschen einen Hang zu Märchen hat, dem kann ich nur eines sagen: lest dieses Buch!

Ich habe Land of Stories nicht nur gelesen, ich habe es inhaliert! Ich bin diesem Mix aus Alt und Neu absolut verfallen! Wie ich das meine? Nunja, wer kennt sie nicht: die Märchen von Aschenputtel, Rotkäppchen, Goldlöckchen und vielen anderen. Meist haben sie ja alle ein Happy End…doch Chris Colfer geht einfach einen Schritt weiter. Was passiert eigentlich im Märchenland, wenn das Happy End vorbei ist? Das eigentliche Märchen beendet? Er erzählt uns die Geschichte altbekannter Figuren an der Stelle weiter, an dem es für uns endete. Und ich feiere ihn dafür! Wirklich! Es war so herrlich, zurück in meine Kindheit zu reisen und zu erleben, wie es denn meinen liebsten Märchenfiguren ergangen ist und was sie jetzt so tun. Und nicht jeder Charakter hat hier seine Pluspunkte behalten, die er durch seine ursprüngliche Geschichte gesammelt hatte.

Dazu hat er sich natürlich eine besondere Geschichte ausgedacht, denn wir begleiten die 12järhigen Zwillinge Alex und Conner in das magische Land, in dem all die Märchenfiguren leben. Durch einen eher unglücklichen Zufall landen sie dort und versuchen verzweifelt zurückzukommen. Und sie wissen auch wie: durch den Wunschzauber. Hierfür müssen sie allerdings quer durch das Märchenland reisen, magische Gegenstände sammeln und so einige Gefahren und Begegnungen überstehen. Ich fand es herrlich.

Chris Colfer schreibt dazu in einem wunderschönen spritzigen und einfachen Stil, so dass man sich einfach in die Geschichte fallen lassen kann. Dazu beschreibt er die einzelnen Orte so detailreich und bildhaft, dass ich in Gedanken dort neben Alex und Conner stand. Ich wollte einfach nicht mehr aufhören zu lesen und all den lustigen, skurrilen und auch gefährlichen Charakteren begegnen. Denn wie ihr wisst, es gibt auch Bösewichte in den Märchen und die haben ihre ganz eigenen Pläne.

Den Zwillingen bin ich sofort verfallen. Sind sie doch so unterschiedlich in ihrer Art, geben sie das perfekte Duo ab. Alex ist ein absoluter Märchenfan mit klugen Köpfchen und einfach immer positiv gestimmt, während ihr Bruder Conner eher das Gegenteil ist. Nennen wir ihn einfach mal realistisch. Ich mochte beide wirklich sehr. Einziger Wehrmutstropfen an der Geschichte für mich war, dass die Abenteuer doch immer recht schnell und einfach gelöst waren. Irgendwie hätte ich mir das etwas ausführlicher gewünscht und noch mehr von den einfallsreichen Ideen der Zwillinge erlebt. Aber das ist auch wirklich das Einzige und dennoch war es ein großartiges Lesevergnügen.

Und ich freue mich jetzt schon riesige, bald noch weitere Abenteuer mit den beiden zu erleben.

 

Mein Fazit:

 

Was geschieht eigentlich mit den Figuren, wenn unter den Märchen, die wir alle kennen, „The End“ steht? Chris Colfer zeigt es uns in „Land of Stories“, denn er geht einen Schritt weiter. Durch die Zwillinge Alex und Conner erleben wir all die bekannten Märchenfiguren, Gut wie Böse, nach ihrem Happy End. Ihre Geschichte geht weiter und die Zwillinge erleben ein spannendes und auch gefährliches Abenteuer im magischen Land. Ich bin einfach (fast) restlos begeistert von dieser Geschichte und kann sie jedem empfehlen, der auch nur ein bisschen einen Hang zu den Märchen der Gebrüder Grimm, Hans Christian Andersen und Disney hat.

Loading Likes...

2 Gedanken zu „Land of Stories: Das magische Land 1 von Chris Colfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.