Der Exorzismus der Gretchen Lang von Grady Hendrix

Der Exorzismus der Gretchen Lang von Grady Hendrix

|Werbung| Der Exorzismus der Gretchen Lang wurde mir durch den DroemerKnaur Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank dafür. Und ja, es war echt heftig!

Der Exorzismus der Gretchen Lang

Von Grady Hendrix

Wahn oder Wirklichkeit? Ein Highschool-Mädchen ist von einem Dämon besessen – oder verliert ihre besten Freundin den Verstand?
Dieser Horror-Thriller von Kultautor Grady Hendrix ist ein diabolisches Vergnügen für alle Fans von Stephen King und natürlich »Der Exorzist«
Charleston, South Carolina, 1988: Abby Rivers und Gretchen Lang sind seit ihrer Kindheit beste Freundinnen. Doch nun, am Ende der Highschool, verändert sich Gretchen immer mehr, wird unberechenbar, impulsiv und grausam.
Als die beiden Freundinnen mit zwei anderen Mädchen eines Abends LSD nehmen, scheint die Droge keine Wirkung zu zeigen. Doch dann will Gretchen nackt schwimmen gehen und kehrt nicht zurück. Erst am nächsten Morgen findet Abby die völlig verwirrte Gretchen in einer unheimlichen, verfallenen Hütte im Wald. Was zuerst wie die Folgen des LSD-Rauschs aussieht, wird immer unheimlicher. Gretchen verändert sich, vernachlässigt ihr Äußeres, hat Halluzinationen, wird paranoid und zieht eines Tages sogar eine ganze Heerschar von Vögeln an, die sich gegen die Fensterscheiben ihres Hauses stürzen. Zu allem Überfluss dringen nachts Sex-Geräusche aus Gretchens Zimmer, woraufhin die christlichen Eltern ihre Jungfräulichkeit überprüfen lassen – ohne Ergebnis.
Gretchens beste Freundin Abby hat einen schrecklichen Verdacht: Ist Gretchen von einem Dämon besessen? Oder treibt die schwüle Hitze Charlestons nun auch Abby in den Wahnsinn?

Bild- und Textquelle: Droemer Knaur


Bibliografie:

 

Erschienen: 01. März 2019

Verlag: Knaur

Seiten: 384

Preis: Taschenbuch 16,99€, EBook 12,99€

ISBN: 978-3-426-22690-2

Weitere Informationen zu Der Exorzismus der Gretchen Lang direkt bei Knaur oder Amazon.de


Meine Meinung:

 

Horror lese ich ja eigentlich sehr selten, da ich doch ein kleiner Schisser bin. Aber an Der Exorzismus der Gretchen Lang kam ich einfach nicht vorbei. Denn trotz allem fasziniert mich dieses Thema einfach nur, auch wenn ich mich gleichzeitig etwas davor ekle. Deswegen war ich sehr gespannt, wie ich auf dieses Buch reagieren würde.

Die Umsetzung fand ich richtig genial und auch sehr nah am Geschehen, teilweise war es mir zu nah, muss ich ehrlich sagen. Die 16-jährige Abby wächst in typischer Kleinstadt Idylle in den achtziger Jahren auf und erzählt uns ihre Geschichte, vielmehr die ihrer besten Freundin Gretchen. Hierzu holt sie weit aus, wir beginnen beim ersten Kennenlernen, lernen ihren Alltag über die Jahre kennen, ihre Freundschaft, bis wir zu der verheerenden Nacht kommen, ab der Gretchen sich plötzlich verändert.

Und trotzdem fand ich es nie langweilig, weil immer eine gewisse Grundspannung gegeben war und der Autor einfach so locker leicht sarkastisch erzählt, dass ich immer weiterlesen wollte. Allerdings hätte es im ersten Drittel teilweise etwas schneller vorangehen können. Das muss ich sagen.

Dafür war ich ab dem zweiten Drittel komplett ans Buch gefesselt. Es war einfach absolut spannend, beobachten zu können, wie aus der lieben wohlerzogenen Gretchen plötzlich ein kleines Miststück wird. Und das muss man wirklich so ausdrücken. Wir erleben wie sich die Freundschaft verändert, Gretchen verändert, wie Abby darunter leidet und wie sie verzweifelt versucht, ihrer Freundin zu helfen. Bis auch sie erkennen muss, dass irgendetwas mit Gretchen überhaupt nicht stimmt. Und das etwas ist nichts Gutes. Es kommt immer wieder zu Schock- und Gruselmomenten und es war echt genial.

Und ich sag euch, wenn ihr zartbesaitet seid, ist das letzte Drittel des Buches nichts für euch, denn hier geht es richtig ab. So richtig richtig. Es ist heftig, mir war es teilweise schon zu heftig und mir hätte sich fast der Magen umgedreht bei einigen Szenen. Also ihr seht, es ist richtig genial umgesetzt. Man weiß ja vorher, auf was man sich bei diesem Thema einlässt.

Fans dieser Thematik kann ich das Buch nur empfehlen.

 

Mein Fazit:

 

Der Exorzismus der Gretchen Lang von Grady Hendrix ist wahrlich nichts für sanfte Gemüter. Wir tauchen ein in die Freundschaft von Abby und Gretchen, erleben ihren Alltag bis sich plötzlich alles ändert und aus der lieben Gretchen ein Miststück wird. Gemischt mit 80er Jahre Flair, einer gehörigen Portion Grusel- und Schockmomenten hat das Buch mich klasse unterhalten und dazu echt teilweise an meine Grenzen gebracht. Es war heftig und ekelhaft, sprich perfekt umgesetzt für dieses Thema! Einzig, dass das erste Drittel etwas zu ausführlich für meinen Geschmack war, war ich mit dem Rest mehr als zufrieden. Fans dieser Thematik kann ich es besten Gewissens empfehlen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.