[Bleib Du] Die Medien als Grundstein für Ausgrenzung und Mobbing

[Bleib Du] Die Medien als Grundstein für Ausgrenzung und Mobbing

Beeinflussung durch Medien

Beautywahn, Modelmaße und Tutorials

Wie die Medien für Ausgrenzung sorgen

 

Wer kennt sie nicht? Die unzähligen Tutorials auf YouTube, die erklären, wie man das Beste aus sich herausholen kann. Neue Schminktipps geben. Sagen, welche Kleidung und Marken gerade angesagt sind. Welche Kleidergröße denn „in“ ist. Dazu noch ein einschlägiges Format im Fernsehen, in dem zukünftige Topmodels gesucht werden. Und in dem auch mal gertenschlanken Mädels gesagt werden, dass da doch noch zu viel Speck auf den Hüften ist. Überall Werbung zu neuen Beautyprodukten mit hinreißend jungen hübschen Mädels, die natürlich die perfekten Haare, ebenmäßige Haut und eine Figur zum Dahinschmelzen haben. Hierdurch können bereits Grundsteine für Mobbing gelegt werden. Ich erkläre euch jetzt, wie ich auf diese Aussage komme.

Im Fernsehen, in Zeitschriften, im Internet. Tagtäglich wird uns von den Medien unterbewusst ein Schönheitsideal vorgegeben und gerade jüngere Mädels springen darauf an.
Ihr denkt euch, ich lasse mich doch nicht von Werbung beeinflussen. Hmm, ist es euch noch nie passiert, dass ihr einen Werbespot gesehen habt und sofort hattet ihr Lust auf genau das? Erwischt! Genauso ist es mit dem Beautywahn, nur dass euch die Medien natürlich nicht sagen, dass ihr überhaupt nicht dem Schönheitsideal entsprecht sondern wie ihr euch dahin entwickeln könnt. Sie versprechen aus einem grauen Mäuschen einen strahlenden Schwan zu machen. Während sie gleichzeitig sagen, dass nur der schöne Schwan glücklich ist.

Dhonielle Clayton hat diesen Schönheitswahn in ihrem Buch „The Belles“ gekonnt überzogen dargestellt und das Buch sorgt für Furore! Entweder man liebt es oder hasst es! Ich liebe die Autorin und das Buch dafür, dass sie so überspitzt zeigt, wie die Gesellschaft sich doch beeinflussen lässt. Alle wollen zu den Schönsten, zu den Reichsten und Besten gehören. Und alle, die sich diesen Schönheitswahn und die Umwandlungen nicht leisten können, werden ausgegrenzt, von der noblen Gesellschaft belächelt und nicht ernst genommen.
Wisst ihr, warum ich das Buch so liebe. Weil es zwar Fiktion ist, aber so verdammt nah an der Wahrheit!

Den Denkanstoß habe ich euch bereits in der Einleitung gegeben. Wir werden beeinflusst, tagtäglich. Und auch wenn wir eine ausgeprägte Persönlichkeit und das nötige Selbstbewusstsein haben, hat es Auswirkung auf uns. Wer steht denn nicht ab und an mal vor dem Spiegel und denkt sich: joaaaa, da könnten aber auch noch ein paar Kilo runter?!

Jetzt versetzt euch doch einfach zurück in eure Schulzeit und stellt euch vor, ihr würdet mit den vielen Mode- und Beauty-Influencern aufwachsen.
Denn ich sage es einfach deutlich: Die Medien setzen den Grundstein für Ausgrenzung. Und Ausgrenzung ist nun mal eine Form des Mobbing. Glaubt ihr nicht?
Ich zeige es euch. Auch dies geschieht jeden Tag überall auf der Welt. Es gibt sie, die eine bestimmte Clique, die genau all diesen Trends folgt. Die Schönen, die von den kleinen grauen Mäuschen beneidet und von den Jungs angehimmelt werden. Weil sie einfach hinreißende Figuren haben, komischerweise alle langhaarig sind mit einer Wallemähne, die neuesten Kleidertrends tragen und wissen, wie sie mit Schminke sich verändern können um noch mehr zu strahlen. Das ist alles im Grunde nicht schlimm, denn wozu gibt es denn die ganzen Trends und Tipps, wenn man sie nicht auch umsetzen würde.
Das ist die eine Seite der Medaille, die andere sieht so aus:
Wer zu den Schönsten gehört, möchte sich natürlich auch nur mit diesen umgeben. Alle in hübschen Kleidchen mit Stilettos und perfektem MakeUp und daneben dann du. Die, die am liebsten Hosen trägt und sich nicht schminkt, weil sie es vielleicht nicht verträgt oder nicht möchte. Und nein, du bist kein hässliches Mäuschen, du passt optisch einfach nicht in diese Clique. Automatisch wirst du ausgegrenzt. Denkt hier zum Beispiel an die Cheerleadergruppen in den USA. Ein und dasselbe. Entweder du gehörst dazu oder nicht.

Diese Ausgrenzung führt natürlich nicht immer zu Mobbing, denn auch nicht jeder möchte gerne in diese „Stargruppe“ gehören. Aber sie kann der Anfang sein. Wenn darauf die fiesen kleinen Kommentare und Lästereien folgen. Wenn du dich wie Luft behandelt fühlst. Wenn du ausgenutzt wirst, weil du unheimlich gut in etwas bist, man sich aber nicht mit dir in der Öffentlichkeit zeigen möchte.
All das kann dein Selbstbewusstsein jeden Tag ein Stück kleiner machen. Bis du anfängst, dich wertlos zu fühlen. Bis du denkst, dass sie vielleicht alle recht haben und auch anfängst, dich an die Beautyvorgaben zu halten, weil du auch dazugehören möchtest. Dich durch die Beeinflussung der Medien und die Ausgrenzung veränderst, dich selbst verlierst!
Lass es nicht dazu kommen! Bleib Du! Steh zu dir, denn so wie du bist, ist es genau richtig. Und wenn anderen das nicht gefällt, sind sie nicht die Richtigen für dich. Hauptsache, du bist glücklich, in allem was du tust! Bleib Du!

Dankeschön für eure Aufmerksamkeit,
Eure Kerstin.


|Werbung| Dieser Beitrag entstand in Zusammenhang mit der großen BLEIB DU Kampagne von Netzwerk Agentur Bookmark und Authors Assistant. Eine Kampagne, die wachrütteln soll. Eine Kampagne gegen Mobbing.

Banner Bleib Du

Alle bisherigen Beiträge und Informationen zu dieser Kampagne erhaltet ihr auch direkt auf der Homepage von Bleib du.

Bereits im Beitrag erwähnt, habe ich “The Belles” von Dhonielle Clayton, welches ich euch zu diesem Thema nur empfehlen kann.

The Belles von Dhonielle Clayton

Glitzernd, glanzvoll, grausam – willkommen in der Welt der Belles!Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt, und nur die Belles können den Menschen Schönheit verleihen. Camelia ist eine Belle – schön, begehrt, mit magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie allen zeigen, dass sie die Beste ist. Doch hinter den schillernden Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse. Camelia erkennt, dass ihre Fähigkeiten viel stärker und gefährlicher sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie sind eine Waffe, die sich andere zunutze machen wollen. Daher muss sie sich entscheiden: Soll sie die Tradition der Belles bewahren oder ihr eigenes Leben riskieren, um ihre Welt für immer zu verändern? Das Schicksal der Belles und von Orléans liegt mit einem Mal in ihren Händen…

Erschienen 11. Februar 2019,  ISBN: 978-3-522-50583-3, Seiten: 512, Preis: Hardcover 19,00€, weitere Informationen direkt bei Thienemann Esslinger.

 

Meine Rezension dazu zeige ich euch natürlich auch nochmal: The Belles von Dhonielle Clayton

Loading Likes...

5 Gedanken zu „[Bleib Du] Die Medien als Grundstein für Ausgrenzung und Mobbing

  1. Guten Morgen Kerstin,

    ein wirklich toller Beitrag, denn ich finde, der Einfluss der Medien wird immer noch sehr unterschätzt! Egal um welches Thema es sich dabei handelt, sobald ich etwas sehe/lese, ist es in meinem Kopf, in meinen Gedanken und setzt sich dort fest. Durch die ständige Wiederholung bekommt man das Gefühl, dass das alles wahr sein muss und man sollte wirklich wacher und bewusster damit umgehen, was man in den Medien alles so präsentiert bekommt.

    Ich hab erst letztens einen Vortrag auf youtube von Dr. Daniele Ganser angeschaut, er ist ein Schweizer Historiker und sein Themengebiet ist die Friedensbewegung. Aber was er über die Manipulation von Medien sagt kann man auf jegliches andere Thema als Krieg übertragen und ich fand es mega interessant!

    Ich selber lese schon lange keine Magazine oder Zeitschriften mehr, werde also kaum mit gefakten Fotos oder Berichten konfrontiert. Fernsehen schaue ich auch schon seit 2-3 Jahren nicht mehr und bin auf netflix ausgewichen – auch wegen der Werbung. Was uns da alles suggeriert wird ist einfach nicht gesund und ich hoffe, dass viele sich bewusster damit auseinandersetzen.

    Neue Mode oder Schminktrends haben mich ehrlich gesagt noch nie interessiert, aber natürlich hatte auch ich lange Zeit die Bilder im Kopf von der “Schönheit wie sie sein soll” weil man es ja immer und überall präsentiert bekommt. Und auch hier zieht wieder die Wiederholung weil man es tagtäglich überall sieht, so viele Bilder die bearbeitet sind oder Körper die operiert sind … wollen wir das denn wirklich? Es geht immer mehr weg von der Akzeptanz des Ich, egal ob auf der psychischen oder körperlichen Ebene, ständig heißt es: es ist nicht gut genug und man kann noch so vieles verbessern. Davon sollten wir endlich wieder weg!

    Ich hab deinen Beitrag heute übrigens auch in meiner Stöberrunde verlinkt :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hallo liebste Aleshanee,

      vielen Dank für deinen tollen Kommentar. Deine Worte sind so wahnsinnig wahr!
      Ich erwische mich selbst immer dabei, wie ich von den medien beeinflusst werde, egal in welchem Bereich. Sind es jetzt neue Produkte, die ich dann unbedingt kaufe oder eben ein aktueller Modetrend, wo ich mir dann denke: dein Bauch ist dafür zu dick.
      Das ist so falsch, aber doch auch automatisch.
      Vielleicht regt das ja alles zum Nachdenken an. Gerade für die Jüngeren, die sich von Schönheitstrends doch mehr beeinflussen lassen.

      Herzlichen Dank auch für´s Verlinken.

      Liebe Grüße, Kerstin

  2. Danke für diesen tollen Artikel und den Buchtipp. Ich bin ja schon ein bisschen älter und beobachte das, was da gerade unter den Mädels abgeht, mit sehr viel Sorge.
    LG Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.