Willkommen in Monsterville von Adam Monster – schaurig schön!

Willkommen in Monsterville von Adam Monster – schaurig schön!

|Werbung| Willkommen in Monsterville wurde mir durch den Dragonfly Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Es ist eine herrlich schaurig und skurrile Geschichte.

Willkommen in Monsterville 1

Von Adam Monster  

Willkommen in Monsterville von Adam Monster

Dein Lehrer ist eine Mumie? Eure Bibliothekarin eine Schlange? Und keinen außer dir scheint das irgendwie nervös zu machen? Willkommen in Ost-Emerson!
Als Ben nach Ost-Emerson zieht, wird ihm schnell klar, dass diese Kleinstadt anders ist. Sie wird von einem Haufen Monstern bewohnt. Mumien, Meerhexen, Zombies, Werwölfe, Maulswurfsmenschen … Ben muss hier weg! Doch dann verschwindet sein Hund Fred. Auf der Suche nach einem Lebenszeichen von ihm tauchen Ben und seine Freunde Lucy und Linus immer tiefer in die Geheimnisse von Ost-Emerson ein – und machen dabei Bekanntschaft mit ziemlich ungemütlichen Monstern …

Bild- und Textquelle: Dragonfly Verlag


Bibliografie:
Erschienen: 16. September 2019
Verlag: Dragonfly
Seiten: 256
Preis: Hardcover 12,00€, EBook 8,99€
ISBN: 9783748850038
Altersempfehlung: ab 9 Jahren
Weitere Informationen zu „Willkommen in Monsterville“ direkt bei Dragonfly oder Amazon.de

Willkommen in Monsterville von Adam Monster

Meine Meinung:

 

Stell dir vor, du ziehst in eine neue Stadt und denkst plötzlich, du wirst verrückt. Überall siehst du Monster und mystische Wesen. Dein Geschichtslehrer ist eine Mumie, die Schülerlotsin ein Minotaurus und niemand außer dir scheint das zu sehen. Bis auf deine neue Nachbarin Lucy, die mit diesem Schrecken aufgewachsen ist und es nichts mehr Neues für sie ist. Willkommen in Monsterville!

Als Ben mit seiner Mutter nach Ost-Emerson zieht, hätte er wohl nicht gedacht, dass das wirklich passiert. Auch nicht, dass er in der ersten Nacht davon träumt, dass er von einer Hexe geopfert wird und ihn ein silberner Fuchs rettet. Aber war das wirklich ein Traum? Plötzlich verschwinden immer mehr Haustiere und als Bens Hund Fred auch nicht mehr aufzufinden ist, will Ben mit seinen neuen Freunden Linus und Lucy das Geheimnis der Stadt lösen. Er konnte ja nicht ahnen, dass er sich damit in größte Gefahr begibt.

„Willkommen in Monsterville“ von Adam Monster ist wirklich genau das, was ich erwartet habe. Eine schrecklich schaurige, fantasievolle und skurrile Geschichte voller Rätsel, Monster und mystischen Wesen.

Das Buch beginnt auch mit einem ulkigen Vorwort des Autors, selbst einem Monster, wenn man ihm glauben darf, in dem er allerdings auch dringend davon abrät, diese unheimliche Geschichte zu lesen. Adam Monster erzählt uns Bens Geschichte und untermalt diese auch immer mit witzigen Einwürfen seinerseits. Er führt uns in alte Legenden und Mythen ein und lässt uns die Hintergründe der Geschichte von Ost-Emerson verstehen.

Gerade jüngere Leser werden mit diesem Buch sicherlich ihre wahre Freude haben und es bietet sich auch perfekt zum allein lesen an. Der Stil ist sehr einfach gehalten und die Schrift dazu recht groß. Perfekt für Kinder. Dazu gibt es immer wieder Spielereien in der Schriftart und auch Rätsel, die es zu lösen gibt. Gespickt ist alles mit wunderschönen und auch schaurigen Illustrationen, um das Geschriebene zu untermalen. Ich bin echt hin und weg von der Gestaltung.

Auch das Trio ist unheimlich sympathisch gezeichnet. Wir haben Ben, den Nerd in seinem Fantasy und Comic Wahn. Linus, den Streber, der mit seinem Wissen und Intelligenz glänzt. Und Lucy, den frechen Sportfan, der stets auf der Suche nach neuen Abenteuern ist.

Und abenteuerreich ist „Willkommen in Monsterville“. Was sich der Autor hier hat einfallen lassen, ist wirklich unheimlich skurril und fantasievoll mit ganz viel Abwechslung und Überraschungen.

Ich kann es kleinen Monsterjägern nur empfehlen.

 

Mein Fazit:

 

In „Willkommen in Monsterville“ entführt uns Adam Monster nach Ost-Emerald, einer einst verfluchten Stadt, in der die skurrilsten Bewohner aus Fantasywelten leben. Zumindest für Ben, denn er ist so ziemlich der Einzige, der erkennt, dass er von Monstern umgeben ist und sich auf die Suche nach dem Rätsel der Stadt macht. Begleitet wird er von seinen zwei Freunden und sie müssen so einige Rätsel lösen und Gefahren ausweichen, um das Schicksal der Stadt abzuwenden. Wird es ihnen wohl gelingen? Laut dem Autor, selbst einem Monster, sollte man nicht unbedingt zu diesem Buch greifen, weil es sich hierbei um eine wahre und gruselige Geschichte handelt. Ich kann es allerdings jungen Lesern ohne schlechtes Gewissen empfehlen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.