Das Mädchen mit dem Herz aus Gold von Kelly Barnhill

Das Mädchen mit dem Herz aus Gold von Kelly Barnhill

|Werbung| Das Mädchen mit dem Herz aus Gold wurde mir durch die S. Fischer Verlage als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank! Was eine wunderschöne Geschichte mit wichtigen Botschaften…

Das Mädchen mit dem Herz aus Gold
Von Kelly Barnhill

Das Mädchen mit dem Herz aus Gold von Kelly Barnhill

Die allerwichtigste Eigenschaft von Märchenprinzessinnen ist es, schön zu sein (was für ein Unsinn!). In dieser Geschichte jedoch ist alles anders. Prinzessin Violet ist vieles: großherzig, mutig und gerecht. Nur schön ist sie nicht. Böse Zungen streuen Zweifel: Kann ein solches Mädchen die rechtmäßige Prinzessin sein? Eines Tages entdeckt Violet im Schloss eine geheime Kammer. Seit ewigen Zeiten schlummert hier ein verbotenes Buch. Wer es liest, weckt ein böses Wesen auf: den Nybbas. Violet kann der Magie des Buches nicht widerstehen und befreit den Nybbas aus seinem Gefängnis. Er bietet der Prinzessin einen Handel an: ewige Schönheit gegen einen klitzekleinen Gefallen. Als ob so etwas jemals gut gegangen wäre …

Bild- und Textquelle: S. Fischer Verlage


Bibliografie:
Erschienen: 28. August 2019
Verlag: Sauerländer
Seiten: 384
Preis: Hardcover 16,00€, EBook 14,99€
ISBN: 978-3-7373-5680-0
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Weitere Informationen und die Leseprobe zu „Das Mädchen mit dem Herz aus Gold“ direkt bei den S. Fischer Verlagen.

Das Mädchen mit dem Herz aus Gold von Kelly Barnhill

Meine Meinung:

 

„Es waren einmal ein guter König und eine gute Königin, und die Königin brachte ein Mädchen zur Welt, das keine Prinzessin war. Und dann ging alles schief.“
Seite 150

Kelly Barnhill hat es geschafft, mich mit „Das Mädchen mit dem Herz aus Gold“ von der ersten Seite an zu verzaubern. Ich hatte keine genaue Vorstellung, was mich erwarten wird und habe einfach nur eine schöne und düstere Geschichte erwarte… enttäuscht wurde ich auf keinen Fall. Im Gegenteil.

Allein den Stil der Umsetzung finde ich genial. Cassius, der berühmteste königliche Geschichtenerzähler der gesamten Spiegelwelt, erzählt uns Violets Geschichte als eine Art Märchen. Er spricht den Leser auch immer wieder direkt an und das mag ich unheimlich. Es ist auch so schön passend für die Zielgruppe ab 10 Jahren. Ich kam mir wirklich so vor, als würde ich einem Geschichtenerzähler lauschen und konnte gar nicht genug davon bekommen, auch wenn ich manches gerne etwas ausführlicher gehabt hätte.
Violet ist anders als alle anderen Prinzessinnen, die man aus typischen Märchen kennt. Ein echter Wildfang, voller Neugier und Wagemut und nicht so puppenhaft schön. Mir war sie sofort unheimlich sympathisch. Aber genau ihre Andersartigkeit sollte ihr zum Verhängnis werden.

Ich erzähle euch hiervon allerdings nichts, das soll Cassius schön allein übernehmen. Lasst euch entführen in eine fantasievolle Welt, in der nicht nur eine Prinzessin anders ist, sondern auch Wesen des Verborgenen Volkes, Alte Götter und Drachen ihr Unwesen treiben. Natürlich sind nicht alle Gut, denn in einem Märchen gibt es immer das Böse. So auch hier. Und wie es sich für Märchen gehört, verbirgt sich auch hier zwischen den Zeilen eine unheimlich wichtige Botschaft, die man Kindern nicht oft genug sagen kann.
Ich finde es richtig grandios und schön bildhaft umgesetzt, so dass sicherlich nicht nur Kinder ihre Freude an dieser Geschichte haben werden.

Auch muss man dazu sagen, dass dieses Märchen eher einen düsteren und tragischen Hintergrund hat und auch nicht alles immer gut ausgeht. Aber gerade das fand ich auch toll, denn es passt einfach zum Gesamtbild. Und so wirklich vorhersehen, was mich erwartet, konnte ich nicht. Manches war natürlich klar, aber so ist das eben bei Märchen. Mich konnte der königliche Geschichtenerzähler jedenfalls voll einfangen und es wurde einfach nie langweilig.
Ich kann es nur empfehlen.

 

Mein Fazit:

 

Kelly Barnhill hat mit „Das Mädchen mit dem Herz aus Gold“ ein unheimlich einnehmendes, düsteres und auch trauriges Märchen mit wichtiger Botschaft geschaffen, das uns vom königlichen Geschichtenerzähler persönlich zugetragen wird. Dazu ist alles sehr fantasievoll und voller sympathischer Wesen und Charaktere. Aber natürlich spielt das Böse auch eine Rolle, wie das zu einem Märchen dazugehört. Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen, auch wenn ich es mir teilweise etwas ausführlicher gewünscht hätte. Ich denke, dass hier Jung und Alt gleichermaßen begeistert sein werden.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.