Die Geheimnisse der Nacht von Catherine O´Connell

Die Geheimnisse der Nacht von Catherine O´Connell

|Werbung| Die Geheimnisse der Nacht wurden mir durch die Verlagsgruppe Droemer Knaur als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Es war wirklich eine amüsante und spannende Mördersuche.

Die Geheimnisse der Nacht

Von Catherine O´Connell

Die Geheimnisse der Nacht

Manche Geheimnisse sind peinlicher als Mord …
Ein ebenso vergnüglicher wie unblutig-spannender Thriller um sechs Freundinnen und einen Jungesellinnen-Abschied, der mit Mord endet
Am Morgen nach ihrem Jungesellinnen-Abschied erwacht Maggie mit einem gehörigen Kater – vom Klingeln des Telefons: Ihre Freundin Angie wurde ermordet, offenbar kurz nachdem sie die ausufernde Party in einer Chicagoer Szene-Bar verlassen hatte. Und das ist nicht die einzig böse Überraschung für Maggie, denn bei dem nackten Mann neben ihr im Bett handelt es sich nicht um ihren Verlobten …
Dem ermittelnden Detective Ron O’Reilly gegenüber behauptet Maggie natürlich, sie sei allein nach Hause gefahren. Doch O’Reilly hat einen Riecher für Lügen, und ihm ist schnell klar, dass jede der fünf Freundinnen, die er zu dem Mord vernimmt, in mindestens einer Angelegenheit die Unwahrheit sagt. Denn Maggie ist nicht die Einzige, die um jeden Preis ein peinliches Geheimnis bewahren will …
Wer gerne unblutige, psychologisch raffiniert gestrickte Whodunits liest und Serien wie »Desperate Housewives« oder »Pretty Little Liars« mag, der kommt bei Catherine O’Connells Thriller voll auf seine Kosten.

Bild- und Textquelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur


Bibliografie:
Erscheinungsdatum: 02. Dezember 2019
Verlag: Knaur HC
Seiten: 448
Preis: Klappenbroschur 14,99€, EBook 9,99€
ISBN: 978-3-426-22684-1
Weitere Informationen zu „Die Geheimnisse der Nacht“ direkt bei Droemer Knaur oder Amazon.de

Die Geheimnisse der Nacht

Meine Meinung:

 

„Die Geheimnisse der Nacht“ von Catherine O´Connell hat mich echt überrascht. Durch den Klappentext wollte ich es unbedingt lesen und habe hier eine höchst amüsante Mischung an Unterhaltung, Mördersuche und Intrigen bekommen.

Maggie Trueheart erzählt uns 25 Jahre später die Ereignisse ihres Junggesellinnenabschieds Ende der 80er Jahre, der mit dem tragischen Tod einer ihrer Freundinnen endet. Natürlich muss sie dazu ausholen und nicht nur den entsprechenden Abend erzählen, sondern auch die Tage und Ermittlungen danach. Und nebenbei erhalten wir in einen perfekten Einblick in den Kreis ihrer besten Freunde und deren Leben. Mich erinnerte alles vom Stil her etwas an „Desperate Housewives“ und das fand ich großartig.

Humorvoll und auch spannend führt uns die Autorin durch die Ereignisse und überrascht zumindest mich immer wieder mit neuen Enthüllungen und Wendungen. Ja, in dieser Clique hat wirklich jeder ein dunkles Geheimnis und nicht alle sollen ans Licht kommen. So wird es als Leser natürlich auch extrem schwer, den Mörder zu entlarven. Verschiedene Fährten werden gelegt und ich hatte bis zur Auflösung wirklich keine Ahnung, wer denn hinter allem steckt.

In „Geheimnisse der Nacht“ kommt nicht nur Maggie als Haupterzählerin zu Wort. All ihre Freundinnen und die Ermittler haben eigene Kapitel, die immer passend eingebaut sind. So erfährt man viel mehr von den Charakteren und das macht es auch richtig spannend, denn hier erfährt man teilweise, was sie denn alle verbergen und mit welch eigenen Problemen jeder zu kämpfen hat.

Mich konnte das Buch bestens amüsieren und ich wollte wirklich nicht aufhören zu lesen, weil ich alles extrem spannend und faszinierend fand. Ich wollte unbedingt wissen, wer der Mörder ist, auch wenn ich keine Ahnung hatte, wen ich denn verdächtigen soll. Denn getan haben könnte es jeder. Als Thriller würde ich das Buch jedoch nur bedingt bezeichnen. Eher als Kriminalroman oder Lady Crime. Sehr actionreich ist er nicht und das ist hier meiner Meinung nach auch nicht nötig. Für mich besticht die Geschichte durch die Erzählweise und die ganzen Intrigen der Reichen und Schönen, die die Mördersuche erschweren.

Gegen Ende wurde es aber dann doch richtig spannend und die Ereignisse überschlugen sich. Manches finde ich etwas an den Haaren herbeigezogen, aber es passt einfach zum Stil und so kann ich darüber hinwegsehen und finde auch das Ende sehr gelungen.

Wer solche Art Bücher mag, dem kann ich „Die Geheimnisse der Nacht“ nur empfehlen. Ich wurde bestens unterhalten und freue mich schon auf das nächste Buch der Autorin.

 

Mein Fazit:

 

Mit „Die Geheimnisse der Nacht“ konnte mich Catherine O´Connell wirklich überraschen. Es ist zwar kein actionreicher, rasanter Thriller, aber er konnte mich überzeugen. In der Art á la „Desperate Housewives“ erleben wir die Clique um Maggie Trueheart und begeben uns neben jeder Menge Intrigen und dunkler Geheimnisse auf eine spannende Mördersuche. Bis zum Ende hatte ich wirklich keine Ahnung, wen ich denn verdächtigen soll und wurde wirklich überrascht. Manches ist vielleicht etwas überzogen, klischeehaft und übertrieben, aber es passt alles zu diesem herrlich frischen und amüsanten Stil, dass ich das Buch nur empfehlen kann.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.