Silvershade Academy 1 – Verborgenes Schicksal von Annie Laine

Silvershade Academy 1 – Verborgenes Schicksal von Annie Laine

|Werbung| Silvershade Academy wurde mir durch Impress als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Es hat alles, was ich von Akademie-Geschichten erwarte.

Silvershade Academy 1 – Verborgenes Schicksal

Von Annie Laine

Silvershade Academy 1 – Verborgenes Schicksal  Von Annie Laine

**Wenn du die Macht hast, die Zukunft zu verändern …**
Nacht für Nacht quälen die 17-jährige Eve seltsam verstörende Albträume voller Rauch, Feuer und Zerstörung. Doch es kommt noch schlimmer: Kaum kriegt ihre Tante Wind davon, schickt sie Eve an die mysteriöse Silvershade Academy. Und obwohl Eve am liebsten ganz weit weg wäre, muss sie schon bald feststellen, dass sie sich auf einem Internat für magische Wesen befindet und es dort gar nicht so schlecht ist. Als Nachfahrin eines Ahnengeschlechts von Sehern besitzt auch sie die Gabe des Sehens und hält damit die Zukunft in ihren Händen. Diese ist jedoch nicht so leicht zu beherrschen, wenn eine dunkle Macht droht, die Ordnung der gesamten magischen Welt zu zerstören. Nur der düstere Bad Boy und Dämon Alistair scheint ihr jetzt noch helfen zu können …

Bild- und Textquelle: Carlsen Verlag


Bibliografie
Erscheinungsdatum: 29. Oktober 2020
Reihe: Band 1 von 2
Verlag: Impress
Seiten: 305
Preis: EBook 3,99€, Taschenbuch ab 21. Dezember 12,99€
ISBN: 978-3-646-60624-9
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Weitere Informationen zu Silvershade Academy direkt bei Carlsen oder Amazon.de

Silvershade Academy 1 – Verborgenes Schicksal  Von Annie Laine

Meine Meinung:

 

Wer mich kennt, weiß ja mittlerweile, dass ich Romanen über magische Akademien nicht widerstehen kann. So musste ich natürlich auch zu Silvershade Academy von Annie Laine greifen.

Und ich würde jetzt mal sagen, auch wenn die Autorin hier die typischen Akademie-Roman-Elemente einfließen lässt und es dadurch nicht so viele Überraschungen gibt, konnte mich die Umsetzung dennoch unterhalten und überzeugen. Denn seien wir doch mal ehrlich, diese Romane sind alle irgendwie gleich. Aber wenn die Story und vor allem die Charaktere gut ausgearbeitet sind, lese ich sie unheimlich gerne und lasse mich immer wieder darauf ein. Dies ist Annie Laine hervorragend gelungen.

Eve, deren voller Name mir übrigens noch viel besser gefällt, ist es gewohnt, nie lange an einer Örtlichkeit zu sein. Mit ihrer Tante zieht sie alle paar Jahre um und konnte sich bisher kein festes Umfeld erschaffen. Die einzige Konstante in ihrem Leben sind die nächtlichen Albträume, die sie plagen.

Als diese überhand nehmen wird sie von ihrer Tante an die Silvershade Academy geschickt. Bereits an ihrem ersten Tag muss sie allerdings lernen, dass dies kein normales Internat und dass die oberste Regel „Lass dich nie auf einen Dämon ein!“ doch wörtlicher zu verstehen ist, als gedacht.

Annie Laine hat einen herrlichen, einfach gehaltenen und sehr einnehmenden Schreibstil. Das Buch liest sich einfach so weg und man kann komplett in der Geschichte versinken.

Vom Aufbau und dem System der Akademie haben wir jetzt noch nicht so viel erfahren, was auch daran liegt, dass Eve anders ist. Aber was wir kennenlernen dürfen, hat mir gut gefallen. Eine Schule voller magischer Wesen, eine dunkle Bedrohung und los geht es. Mehr braucht es nicht, um mich glücklich zu machen und wenn es dann noch so gut umgesetzt ist, bin ich voll zufrieden, wie hier.

Das liegt natürlich in erster Linie an den Charakteren. Eve ist zu Beginn etwas naiv gehalten, aber das liegt auch daran, dass sie von der magischen Welt bisher noch so überhaupt nichts wusste und jetzt ins kalte Wasser geworfen wird. Dafür ist ihre naive Art auch herrlich erfrischend. Was mir an ihr aber besonders gut gefällt, ist, dass sie nicht sofort zu der Superheldin aufsteigt, die alles beherrscht. Sowas finde ich echt langweilig. Sondern dass sie vor allem mit Problemen zu kämpfen hat. Macht sie super sympathisch und authentisch. Ihren drei Freunden bin ich auch sofort verfallen, die sind einfach genial anzuschauen. Und dann wäre da ja noch Mister Bad Boy, der aber gar nicht so ein typischer Bad Boy ist, was mir auch richtig gut gefallen hat. Dennoch umgibt ihn natürlich eine mysteriöse Aura, darf bei einem Dämon ja nicht fehlen. Die Charaktere konnten also voll punkten.

Der Verlauf der Geschichte ist zu erahnen, hier hätte ich manchmal vielleicht mehr Unerwartetes gewünscht, aber sie war dennoch spannend zu verfolgen. Denn überraschend ist sie. Lediglich das Ende und das große Finale im ersten Band war mir viel zu schnell und zu leicht abgehandelt. Hier hätte ich mir definitiv einen anderen Weg gewünscht. Dafür ist das richtige Ende im Buch noch mal ein echter Knaller und ich kann es kaum erwarten den zweiten Band zu lesen.

 

Mein Fazit:

 

Silvershade Academy von Annie Laine hat alles was ich mir von einer Geschichte an einer magischen Akademie wünsche. Auch wenn man den Verlauf vorhersehen kann und es zu keinen großen, unerwarteten Wendungen kommt, konnte mich die Geschichte in der Umsetzung und vor allem durch die Charaktere überzeugen. Überraschend und spannend ist es allemal. Ich freue mich schon wahnsinnig auf den nächsten Band und kann euch diese Reihe nur empfehlen, wenn ihr auch so Akademie Fans wie ich seid. 4 Sterne von mir.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.