Princess Knight von G.A. Aiken

Princess Knight von G.A. Aiken

|Werbung| Princess Knight wurde mir durch den Piper Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Es macht einfach unheimlich Spaß, diese Reihe zu lesen.

Princess Knight
Von G.A. Aiken

Princess Knight Von G.A. Aiken

Gemma Smythe hat ihr ganzes Leben der Kriegsgöttin Morthwyl gewidmet. Doch als ihre Schwester Keeley zur legendären Schmiedekönigin ernannt wird, lässt Gemma ihre Heimat beim finsteren Orden der Kriegsmönche hinter sich, um gemeinsam mit Keeley und der Zentaurin Laila in den Krieg zu ziehen. Was Gemma dabei jedoch nicht gebrauchen kann, ist Lailas sexy Bruder Quinn, der ihr nicht von der Seite weicht, als Gemma zu einer gefährlichen Mission aufbricht … denn der Zentaur weiß, wie man einer Frau den Kopf verdreht.

Bild- und Textquelle: Piper Verlag


Bibliografie
Erscheinungsdatum: 01. Februar
Reihe: ja, Band 2
Verlag: Piper
Seiten: 464
Preis: Taschenbuch 13,00€, EBook 9,99€
ISBN: 978-3-492-28238-3
Weitere Informationen zu Princess Knight direkt bei Piper oder Amazon.de

Princess Knight Von G.A. Aiken

Meine Meinung:

Nachdem mir G.A. Aiken schon mit Blacksmith Queen einige unterhaltsame Lesestunden geschenkt hatte, habe ich mich unheimlich auf die Fortsetzung Princess Knight gefreut. Und auch hier wurde ich nicht enttäuscht. Diese Reihe macht einfach so unheimlich Spaß, sie zu lesen.

Ich liebe den spritzigen und derben Humor der Autorin. Und vor allem, wie sie die Familie Smythe gestaltet hat. Was diese Familie sich anschreit, aufeinander einprügelt oder sich beleidigt, ist einfach so herrlich köstlich zu lesen.
In Princess Knight steht Keeleys Schwester Gemma im Fokus. Oder besser gesagt Bruder Gemma, denn sie ist ja bekanntlich ein Kriegsmönch. Gemma konnte mich ja schon im ersten Band faszinieren und ich habe mich so wahnsinnig gefreut, dass sie und Quinn hier Hauptrollen übernehmen. Meine beiden heimlichen Lieblinge. Besser hätte es gar nicht sein können.

Vom Geschichtsverlauf wurde es wieder nicht langweilig, auch wenn wir teilweise recht oft auf der Stelle treten. Irgendwie ist Princess Knight eben doch ein Mittelbuchband, der auf das große Finale vorbereitet. Aber hier gibt es wenigstens richtig viel zu sehen, bzw. lesen. Allianzen werden geschmiedet, erste Kämpfe ausgefochten und Freundschaften gepflegt. Natürlich alles recht blutig und derb, wie wir es aus dem ersten Band gewohnt sind. Und zwischendurch eben die zwischenmenschlichen Plänkeleien inklusive schlagkräftigen Argumenten, die allem so eine wunderbare Leichtigkeit verleihen. Und den typischen Witz, so dass ich des Öfteren prustend vorm Buch saß.

Dieses Mal kommen auch etliche interessante Charaktere dazu. Alle werden zwar nicht wirklich tief beleuchtet, denn wie schon in ersten Band ist hier alles eher flapsig, humorvoll gehalten, aber es reicht durchaus aus, dass das Buch bestens unterhalten kann. Und mehr erwarte ich von der Reihe auch nicht. Allerdings hat die Spannung dieses Mal doch etwas gelitten, da es zwischendurch einfach nicht vorangeht. Aber spätestens gegen Ende haben wir einen Ausblick, was uns im nächsten Band erwarten wird und ich freue mich jetzt schon riesig drauf.

Man sollte allerdings nicht zu viel von dieser Reihe erwarten, sondern sie einfach nur als geniale Unterhaltung sehen, sonst könnte man schon etwas enttäuscht sein. Denn wie gesagt, allem etwas Tiefe zu verleihen, Informationen zu geben und Charaktere auszubauen, liegt hier nicht im Sinne der Autorin. Und natürlich ist die Reihe trotz der ganzen Überraschungen doch vorhersehbar im Groben. Aber sie kann halt einfach unterhalten und macht Spaß. Und das ist mir hier am Wichtigsten. Ich kann sie empfehlen, wenn ihr mal wieder so richtig beim Lesen lachen wollt.

Mein Fazit:

 

Auch mit „Princess Knight“ konnte mich G.A. Aiken bestens unterhalten. Es macht einfach Spaß, diese Geschichte zu verfolgen, auch wenn man nicht zu viel von ihr erwarten sollte. Mit derben Humor, schlagkräftigen Auseinandersetzungen und jede Menge Streitereien, wie sich das im Hause Smythe so gehört, führt uns der Kriegsmönch Gemma durch den zweiten Band. Uns erwarten viele neue Charaktere mit faszinierenden Eigenschaften. Langweilig wird es nie, da es immer etwas zu erleben gibt, auch wenn die Handlung doch etwas auf der Stelle tritt in diesem Teil. Hier steht für mich einfach der Spaß beim Lesen im Vordergrund. Und auch wenn ich so flapsige und seichte Geschichte normalerweise meide, wurde ich hier wieder bestens unterhalten. Ich kann die Reihe empfehlen und vergebe 4 Sterne.

Hier findet ihr nochmals meine Meinung zum ersten Band:

Blacksmith Queen von G. A. Aiken

Ein Gedanke zu „Princess Knight von G.A. Aiken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.