[Geplauder/ TAG] 10 Fragen zu meinen Lesegewohnheiten

[Geplauder/ TAG] 10 Fragen zu meinen Lesegewohnheiten

 

10 Fragen zu meinen Lesegewohnheiten

 

Hallo meine Lieben,
den Feiertag nutze ich doch mal um wieder an einem #Tag teilzunehmen. Deswegen erzähle ich euch heute etwas über meine Lesegewohnheiten, genauer gesagt über 10 davon. Gesehen habe ich den TAG bei der lieben Ella Woodwater und fand ihn so toll, dass ich auch daran teilnehmen wollte. Dann lasst uns mal beginnen :)

Hast du einen bestimmten Platz Zuhause zum Lesen?

Schon die erste Frage ist etwas schwerer zu beantworten, aber zu 90 Prozent bin ich beim Lesen auf meiner Couch gemütlich in meine Harry Potter Decke eingekuschelt. Bei schönem Wetter findet man mich aber auf dem Balkon oder im Garten, immer schön im Schatten. Seltener lese ich abends im Bett, aber wenn mein Mann Nachtdienst hat, dann nutze ich das aus, denn da ist es doch immer noch am gemütlichsten.

Lesezeichen oder ein willkürliches Stück Papier?

Ganz eindeutig: Lesezeichen. Seit ich Etsy entdeckt habe, habe ich sogar mehr Lesezeichen als ich jemals brauchen werde. Ich nutze auch eigentlich immer dasselbe bis ich ein Neue zu meinem Favorit auserkoren habe. Zurzeit ist es eins von DreamyandCo mit einem Sarah J Maas Zitat. Den Shop habe ich eh unheimlich gerne. Notfalls tut es aber auch ein Stück Taschentuch wenn gerade nichts zur Hand ist.

Kannst du irgendwo in einem Buch aufhören zu lesen?

Können schon, nur hasse ich nichts mehr. Generell lese ich auch immer erst mein Kapitel zu Ende bevor ich das Buch weglege, wenn es denn möglich. Ihr kennt ja die berühmteste Lüge eines Buchverrückten: nur noch ein Kapitel. Mitten im Kapitel aufhören zu lesen, kann ich nicht leiden und tue dies auch nur im äußersten Notfall.

Isst oder trinkst du während des Lesens?

Sagen wir es mal so. Meistens steht ein Kaffee oder im Winter Tee parat, aber manchmal wird das dann auch kalt bevor ich mich daran erinnere. Es kommt immer darauf an, wie sehr mich ein Buch gerade fesselt. In Griffweite ist immer etwas zu Trinken und wenn es nur ein Flasche Wasser ist, aber da denke ich meist nicht dran, wenn ich zu vertieft bin.
Dafür nasche ich zwischendurch recht gerne zum Lesen. Kekse gehen immer :) Oder im Sommer ein Eis!

Multitasking: Musik oder fernsehen während du liest?

Wenn ich es mir aussuchen kann, dann Stille. Ich brauche keine Hintergrundgeräusche beim Lesen. Allerdings lese ich meistens wenn mein Mann Fußball oder seine komischen Serien schaut und da blende ich den Fernseher dann automatisch aus. Ich bin geübt darin und bekomme beim Lesen einfach nichts mehr um mich herum mit. Da sollte man mich dann auch mal anstupsen, wenn man mit mi reden möchte.

Ein Buch oder mehrere Bücher gleichzeitig?

Ich bin absolut kein Parallelleser und lese schön altmodisch ein Buch nach dem anderen. In seltenen Fällen kommt es mal vor, dass ich ein Print und ein EBook zeitgleich lese, weil ich meine Bücher ungern irgendwohin mitnehme, vor allem wenn es dicke Schinken sind, aber das sind eher die Ausnahmen und ich mache es nicht gerne. Ich vertiefe mich am liebsten in eine Geschichte und beende diese bevor ich mich der nächsten zuwende.

Laut lesen oder still und leise im Kopf?

Ich habe schon in der Schule laut vorlesen gehasst, deshalb schön still und leise für mich. Da behalte ich die Geschichte irgendwie auch besser als wenn ich sie vorlesen würde.

Überspringst du Passagen aus dem Buch oder sogar Seiten?

Ich muss es ehrlich gestehe: ja, das mache ich, aber das bedeutet dann auch, dass mich das Buch nicht so sehr fesselt. Ich überspringe aber auch nicht direkt, sondern lese die Seiten dann quer, dass ich die Handlung trotzdem noch mitbekomme, auch wenn sie mich gerade nicht interessiert. Aber auch das sind Ausnahmen, denn generell überspringe ich nichts.

Den Buchrücken brechen oder ihn so belassen, dass er im besten Fall wie neu aussieht?

Ich bin ein typischer Buchrückenbrecher. Meine Taschenbücher sehen alle gleich aus: gelesen und geliebt. Ich biege die Bücher in der Mitte auch immer um, so dass ich dann quasi nur eine Seite vor mir habe, wenn ihr versteht was ich meine. Nennt es Tick oder schlechte Angewohnheit, ich mache das aus Bequemlichkeit. Ich kann TBs einfach nicht lesen, dass sie aussehen wie neu, das ist mir zu anstrengend.

Schreibst du in deine Bücher?

Never ever! Das dürfen nur die Autoren, wenn sie mir die Bücher signieren.

 

Jetzt hattet ihr einen kleinen Einblick in meine Lesegewohnheiten. Fühlt euch alle getaggt und macht fleißig mit, denn ich bin gespannt ob wir einige Gemeinsamkeiten haben oder ob ihr etwas ganz anders macht als ich. Hinterlasst mir doch eure Meinung. Ich freue mich schon darauf.

Eure Kerstin.

Loading Likes...

6 Gedanken zu „[Geplauder/ TAG] 10 Fragen zu meinen Lesegewohnheiten

    1. So hat jeder seine Ticks ;) Das wäre mir zu anstrengend, deswegen knicke ich. Mache ich sogar als allererstes bevor ich anfange zu lesen.

  1. Ich versuch das Knicken zu vermeiden, meist funktioniert das aber nicht. Mich nervt es teilweise, aber irgendwie nicht immer. Kommt auch auf das Buch an.
    Reinschreiben geht für mich auch gar nicht. Das ist so schlimm wie mit nem Marker sein rummalen.

    Liebe Grüße

    1. Huhu Sanne <3
      Was ihr nur alle gegen das Knicken habt ;) Kann ich schon verstehen, aber man sieht wenigstens, dass ich die Bücher gelesen habe. Erleichtert auch das Unterscheiden von SuB Büchern :)
      Und reinmalen ist genauso schlimm wie reinschreiben, da kann ich dir nur recht geben.

      Liebe Grüße, Kerstin

      1. Hi Kerstin,
        ich bin kein Knicker. Und ich merke mir alle Bücher (egal ob geliebt, gehasst oder nicht interessant). Somit hat sich das SuB Thema erledigt.

        Ich mag es beim lesen auch lieber still. Und ohne Essen oder Trinken.

        1. Huhu Jessica,
          ich weiß natürlich auch so, welche Bücher ich schon gelesen habe, aber man sieht es trotzdem sofort wenn man meine Regale anschaut.
          Liebe Grüße, Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.