Messebericht FBM 2019 – ein ganz neuer Grad der Verpeiltheit

Messebericht FBM 2019 – ein ganz neuer Grad der Verpeiltheit

FBM 2019 - Die Ullstein Eule

Frankfurter Buchmesse 2019

Wo ist denn eigentlich die Messe?

 

Hallo ihr Lieben,

nachdem meine Messeeindrücke von gestern noch ganz frisch sind, will ich euch doch gleich mal an meinen Erlebnissen teilhaben lassen. Die Messe stand ganz unter dem Motto „Wo bin ich eigentlich?“, ein ganz neues Level der Verwirrtheit. Es war echt mit Abstand das größte Chaos bisher, aber auch das genialste. Ich habe so viele geniale Buchverrückte wieder getroffen und neu kennengelernt, bei Verlagen in die neuen Vorschauen geschnuppert und einfach einen absolut genialen Tag gehabt. Warum ich fast gar nicht auf der Messe angekommen bin und kurz davor war, wieder umzudrehen, damit fangen wir doch mal an.

Voller Vorfreude habe ich am Donnerstag meinen Wecker auf 3 Uhr morgens gestellt und ihm dann dabei zugeschaut wie es immer später wurde. Ich konnte natürlich nicht schlafen, war eigentlich komplett ko als es um 4 Uhr endlich los zur FBM 2019 ging, aber auch einfach nur aufgeregt. Meine erste Frankfurter Buchmesse. In Frankfurt war ich auch echt schnell, um 06:30 Uhr bin ich von der Autobahn und wollte zum Messeparkhaus. Wollte! Denn hier ging das Chaos los. Mein eigentlich geplanter Weg war durch eine Schranke versperrt und die netten Leute im Hotel daneben haben mir gesagt, einfach außen rumfahren. Gut, da habe ich noch nicht mit den Frankfurter Taxifahrern gerechnet, die mich nie dahin abbiegen lassen wollten, wo ich wollte, dann bin ich dreimal im Kreis am Parkhaus vorbeigefahren, war plötzlich wieder auf der Autobahn, um mir dort an der Tankstelle anzuhören „Sie sind aber auf der falschen Seite“. Kurz vor sieben stand ich wieder am Ausgangspunkt und habe verzweifelt meine Marion von Books have a soul angerufen und gesagt: „Hol mich ab oder ich fahr heim, ich finde das Parkhaus nicht.“ Mit Marion und ein paar Verstößen gegen die Fahrtregeln sind wir im Parkhaus gelandet, und zwar in dem Abteil, das eigentlich noch abgesperrt war. Egal, wir waren da und das Chaos ging weiter. Wir waren zu früh für den Shuttlebus und haben uns gedacht, da laufen wir doch, nachdem mehrere uns gesagt haben, da seid ihr gleich. Um 8 Uhr (!) sind wir komplett durchgeschwitzt an der Messehalle 3 angekommen. Davor haben wir Frankfurt besichtigt und auch mehrere Messebaustellen. Was ein Start, das sag ich euch., Das üben wir nächstes Jahr nochmal. Dafür durften wir dann auch schon um 8 in die Halle und waren sogar noch vor den Ausstellern da. Hat auch was, so eine Messe im Dunkeln :)

Wenn ihr jetzt aber denkt, das Chaos ist vorbei….weit gefehlt. Die FBM ist riesig und ich kleines Dorfkind war einfach nur überfordert. Unsere meistgestellte Frage an dem Tag war wohl „Wo ist denn jetzt nochmal XY?“ Aber wir haben immer alles gefunden und sogar erfahren, dass die Messehalle 3 zweistöckig ist. Hätte mir ja mal jemand sagen können :) Genau dort war ich auch die meiste Zeit, denn alles was ich sehen wollte, war dort. Und irgendwie auch alle Blogger und doch haben sich alle immer am Drachenmond Verlags Stand getroffen. Dort habe ich auch meinen ersten Messekauf getätigt: Litersum von Lisa Rosenbecker musste unbedingt mit, natürlich signiert.

Danach ging es zu Droemer Knaur, wo ich meine Bloggerbetreuerin Patricia endlich mal persönlich kennenlernen durfte und das neue Programm angeschaut habe. Ich liebe beides, das kann ich euch jetzt schon verraten.  Und da wir keine Ahnung hatten, wo wir eigentlich sind (merkt ihr was) sind wir zurück zu Drachenmond, das kannten wir ja schon. Ja und da haben auch alle gelernt, dass ich wohl eine sehr komische Frau bin. Denn plötzlich stand Jasmin von Der Panda liest vor mir und ich bin einfach nur schreiend auf die Knie gefallen. Sie hat mir nämlich ein heiß begehrtes Neal Shusterman Autogramm ergattern können und ich vergöttere diesen Mann. Jasmin übrigens auch, so eine coole Socke. Danach hat mich auch noch meine zuckersüße Rika von Schwarzbuntgestreift angesprungen und spätestens da waren wir als verrückt abgestempelt. So ist das Bloggerleben und ich liebe es.

FBM 2019
Mit Thalia nach Hogwarts

Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, wo wir dann Lexy von Lexy´s Bookdelicious und Viktoria von The Librarian and her books getroffen haben. (Drachenmond) Mit ihnen sind wir dann nicht nur nach Hogwarts sondern auch über die ganze Messe getingelt. Lexy hat sich als Tourguide bestens bewiesen, auch wenn es eine kleine Irrfahrt zum Gin trinken in Halle 4.1 war. Aber nachdem ich meinen Gin Tonic in der Hand hatte und von dem betrunkenen Barkeeper als Betrüger bezichtigt wurde, weil er meine 2 Euro Pfand nicht mehr erkennen konnte, habe ich verstanden, dass man den Stand nicht mehr so leicht wieder findet :) Ganz schön heftige Mischung…Und Lexy ist auch genauso bekloppt wie mir, ich habe mich so gefreut, dass wir uns persönlich getroffen haben.

FBM 2019
Tatjana und ich :)

Als wir beim Fischer Verlage Bloggertreffen waren, durften dann auch meine Bloggerbetreuerinnen dort erfahren, dass ich nicht mehr ganz ticke, denn Neal Shusterman ist vorbeigelaufen und während Marion verstummt ist, habe ich nur gequietscht. Leider habe ich ihn dann nicht mehr gefunden. Aber so bleibt man auch überall in Erinnerung.

Dafür ging es nach mehreren vergeblichen Versuchen bei Carlsen, vielleicht auch mal die Betreuerinnen anzutreffen,zu Dragonfly. Kathrin hat uns das neue Programm gezeigt und wir haben uns richtig nett unterhalten. So liebe ich das auf der Messe. Nur von Carlsen bin ich echt enttäuscht, da klappt das mit der Betreuung nicht mehr so richtig.

Dank Tatjana von Janas Lesehimmel habe ich mich dann auch noch in die Thienemann-Esslinger Bloggerstunde reingeschummelt und auch da gibt es geniale Bücher. Unser Treffen war auch gekrönt von „Wo bist du denn jetzt?“ bis hin zu lustigen Fotos. Und gemeinsam haben wir dann auch wieder Julia Dippel getroffen und geknuddelt und der Tag war würdig abgeschlossen.

Tatjana, Lucy, Julia Dippel, ich, Lexy und Marion <3
FBM 2019
Doch ein Foto mit Christina und Aurelia :)

Natürlich gab es noch viel mehr Treffen, jede Menge überteuertes Essen, Verlage durchstöbern und Spaß, aber das alles in einen Bericht zu packen, ist unmöglich. Ich hänge euch einfach ein paar Fotos unten noch an. Natürlich habe ich von etlichen Begegnungen keine gemacht, wie auch die mit Aurelia L. Night und Christina M. Fischer. Dafür habe ich mich umso mehr darüber gefreut und ein Beweis gibt es, dass wir uns gesehen haben, wie ihr auf dem Foto sehen könnt :)

Dazwischen war übrigens immer wieder meine verrückte Micky von Aus dem Leben einer Büchersüchtigen, aber die war irgendwie auch immer überall und nirgends :) Es ist immer wieder schön mit dir <3

Abends und 21 Uhr war ich wieder daheim und habe festgestellt, dass ich sogar meine Socken durchgelaufen habe. Das Foto erspare ich euch aber.

Ihr seht, es war einfach nur ein anstrengender, aber vor allem wunderschöner Tag. Ich liebe die Bloggercommunity, man ist einfach nie alleine. Und nächstes Jahr bin ich auf jeden Fall wieder bei der FBM dabei.

Mein besonderer Dank geht an meine Marion, die das Chaos mit mir durchgestanden und den Tag einmalig gemacht hat. Das war die Übung, nächstes Jahr können wir das.

 

Das war meine FBM 2019!

Ich hoffe, ihr hattet viel Spaß beim Lesen…

 

Eure Kerstin.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.