Turm des Ordens – Die Beschwörer 2 von A. Pehov, E. Bychkova und N. Turchaninova

Turm des Ordens – Die Beschwörer 2 von A. Pehov, E. Bychkova und N. Turchaninova

|Werbung| Turm des Ordens wurde mir durch den Piper Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Ich bin dieser Reihe einfach verfallen.

Turm des Ordens – Die Beschwörer 2

Von Alexey Pehov, Elena Bychkova und Natalya Turchaninova

Turm des Ordens

Nachdem die Geisterbeschwörer Ray, Grizzly und Sayunaro nur knapp einem Hinterhalt entkommen sind, wurden ihre Wege getrennt. In der entlegenen Provinz Agosima kämpft Sayunaro unter Anleitung seines alten Meisters Hyeon gegen den Geist, der sich in seinem Körper eingenistet hat. Währenddessen ziehen Grizzly und Ray, der einen verhängnisvollen Handel mit einem Dämon eingehen musste, wieder durch das Land. Doch der Orden der Beschwörer ist gespalten und der Status des Turms, des traditionellen Stützpunkts des Ordens, ist hart umkämpft. Als ein uraltes Artefakt auftaucht, weckt es Begehrlichkeiten bei allen Beschwörern. Schnell wird klar: Es könnte die Zukunft des Ordens für immer verändern.

Bild- und Textquelle: Piper Verlag


Bibliografie
Erscheinungsdatum: 01. Oktober 2019
Reihe: Band 2 von 2
Verlag: Piper
Seiten: 496
Preis: Klappenbroschur 17,00€, EBook 15,99€
ISBN: 978-3-492-70425-0
Weitere Informationen zu „Turm des Ordens“ direkt bei Piper oder Amazon.de

Turm des Ordens

Meine Meinung:

 

Bereits mit „Tag der Geister“ konnte mich das Autorentrio von ihrer Beschwörer-Reihe begeistern, deswegen musste ich auch unbedingt zur Fortsetzung „Turm des Ordens“ greifen. Und ich kann nur immer wieder betonen, dass ihr diese Reihe unbedingt genauer ins Auge nehmen sollte, wenn euch eine düstere und gleichzeitig hoffnungsvolle Geschichte voller Geister und Spannung liegt.

Auch wenn Band 1 schon etwas zurückliegt, hatte ich keinerlei Probleme wieder in die Geschichte einzutauchen, denn das wichtigste wird immer wieder kurz wiederholt, so dass man auch jeden Zusammenhang versteht.

Die Autoren konnten mich auch dieses Mal von Beginn an fesseln. Durch ihre Liebe zum Detail und den leichten, einfachen Stil hatte ich einfach die gesamte Welt und die verschiedenen Geistwesen so deutlich vor meinem inneren Auge, dass es einfach nur eine Freude war, dem Geschichtsverlauf zu folgen. Auch wenn dieser doch deutlich brutaler und düsterer ist als in Band 1. Ich mochte es sehr. Und auch wenn teilweise viel erzählt und beschrieben wird, wurde es nicht eine Sekunde langweilig für mich. Eher im Gegenteil, ich war so gebannt und erstaunt von den verschiedenen Orten und Geistern. Wirklich genial.

Zur Geschichte werde ich euch dieses Mal nichts erzählen, falls ihr Band 1 noch nicht kennt. Hauptsächlich begleiten wir in diesem Band Ray, der eine wirklich nicht gerade leichte Aufgabe vor sich hat und mich immer wieder beeindrucken konnte. Aber wir erleben auch einiges aus Sayunaros Sicht und vor allem auch das, worauf ich gehofft habe und es war so fesselnd und faszinierend. Absolut genial. Die beiden habe ich wirklich total in mein Herz geschlossen und konnte richtig mit ihnen mitfiebern, mitleiden und mitkämpfen.

Die Handlung birgt so einige Überraschungen und Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte und die das Ganze noch spannender machen. So saß ich nicht nur fasziniert von der Welt und den Geistern mit offenem Mund vor dem Buch, sondern genoss auch jedes einzelne Wort und habe die Spannung förmlich inhaliert. Dazu hat es mir sogar noch ein Ticken besser gefallen als der Auftakt.

Rein theoretisch ist die Geschichte abgeschlossen und hat ein sehr stimmiges Ende erhalten. Allerdings hoffe ich doch sehr, dass wir irgendwann in diese Welt zurückkehren, denn ich bin ihr echt verfallen.

Ich kann mich nur wiederholen: schaut euch diese Reihe genauer an, lest sie, verfallt ihr. Das ist wirklich eine Geistergeschichte auf neuem Niveau, in der es um Intrigen, Machtgier, Loyalität, Vertrauen und Freundschaft geht. Absolut der Hammer, kann ich euch sagen.

 

Mein Fazit:

 

Bereits mit „Tag der Geister“ konnte mich das Autorentrio Pehov/Bychkova/Turchaninova in ihren Bann ziehen. Mit „Turm des Ordens“ haben sie mich komplett überzeugt und ich liebe „Die Beschwörer“-Reihe einfach. Einnehmend und fesselnd führen sie uns in die brutale und düstere Welt der Geister, die trist und hoffnungsvoll zugleich ist. Eine Geschichte voll von Intrigen, Machtgier, Loyalität, Vertrauen und Freundschaft. Absolut genial! Ich kann euch diese Reihe nur empfehlen und hoffe, dass sie etliche Leser mehr finden wird.

 

Hier könnt ihr euch nochmals meine Meinung zu Band 1 anschauen:

Tag der Geister von Pehov, Bychkova und Turchaninova

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.