Das Reich der zerbrochenen Klingen von Anna Smith Spark

Das Reich der zerbrochenen Klingen von Anna Smith Spark

|Werbung| Das Reich der zerbrochenen Klingen wurde mir durch die Verlagsgruppe DroemerKnaur als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür. Es begeisterte und enttäuschte mich zugleich. Warum ich es dennoch empfehle, lest ihr jetzt.

Das Reich der zerbrochenen Klingen

Von Anna Smith Spark

Das Reich der zerbrochenen Klingen von Anna Smith Spark

Episch, düster und unglaublich packend erzählt – das bildgewaltige Dark Fantasy-Debut von Anna Smith Spark
Das einst mächtige Kaiserreich von Sekemleth wird von Dekadenz und Verfall bedroht; verfeindete Adelige streiten um die Vorherrschaft, und dazu ist ihnen jedes Mittel Recht: Der einflussreiche Fürst Orhan Emereth, der den Thron des Reiches mithilfe einer Söldnerarmee an sich reißen will, ahnt nicht, dass sich unter den gekauften Kriegern ein ganz besonderer junger Mann befindet: Marith ist nicht nur auf der Flucht vor seiner Vergangenheit, sondern auch vor seinem mächtigen Vater, der ihn tot sehen will.
Die Hochpriesterin Thalia, die im Staat eine sehr angesehene Position einnimmt, hat den Tempel, in dem sie regelmäßig die Opferungen leitet, noch nie verlassen. Doch als das Gemetzel des Staatsstreiches beginnt, muss Thalia aus dem Tempel des „Herrn über Leben und Sterben” fliehen, um dem sicheren Tod zu entkommen. Sie trifft auf Marith, der ihr zusichert, sie lebendig aus der Stadt herauszuschaffen. Gemeinsam werden sie schon bald zu Schlüsselfiguren im Spiel um die Macht.

Bild- und Textquelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur


Bibliografie

 

Erschienen: 01. Juli 2019

Verlag: Knaur Fantasy

Reihe: ja, Band 1

Seiten: 528

Preis: Taschenbuch 14,99€, EBook 12,99€

ISBN: 978-3-426-52280-6

Weitere Informationen zu Das Reich der zerbrochenen Klingen und eine Leseprobe findet ihr direkt bei Droemer Knaur


Das Reich der zerbrochenen Klingen von Anna Smith SparkMeine Meinung:

 

Eine Rezension zu „Das Reich der zerbrochenen Klingen“ von Anna Smith Spark zu verfassen, stellt mich wirklich vor eine große Herausforderung, denn ich muss hier genau aufpassen, dass ich nicht zu viel verrate, um euch nicht zu spoilern.

Vorweg muss ich sagen, nicht jeder wird das Buch feiern, beileibe nicht. Vielen wird es sicherlich nicht gefallen und auch ich war stellenweise enttäuscht, obwohl ich das Buch schon ziemlich von Beginn an feierte. Lasst euch eins gesagt sein: das Ausmaß dieses Dark Fantasy Epos wird euch erst beim Lesen der letzten Seite bewusst. Ich saß da, dachte einerseits „Das war es“ bis es plötzlich ein Bild ergab und ich die Autorin einfach nur komplett feiere.

„Das Reich der zerbrochenen Klingen“ ist Dark Fantasy vom Feinsten. Es ist düster, es ist roh, es ist brutal und so blutig. Dazu hat die Autorin einen unsagbar genialen Schreibstil. Sie fesselte mich mit jedem Wort ans Buch, auch etwas ausschweifendere Passagen musste ich einfach Wort für Wort lesen. Sie benutzt so bildhafte, dreckige Metaphern, dass alles teils schon poetisch anmutet obwohl wir uns mitten im größten Gemetzel befinden. Der Stil ist wirklich ein Traum. Man muss diesen allerdings mögen, ich bin ihm verfallen. Man sollte allerdings nicht zu zimperlich sein, denn manche Szenen erregen doch leichte Übelkeit.

Zur Handlung werde ich euch soweit nichts erzählen, alles ist zu einem großen Gesamtbild zuammengebaut mit etlichen Wendungen und Überraschungen. Zwei Handlungsstränge führen uns durch das Buch, wobei ich zugeben muss, dass mich einer nach einer großen Wendung nicht mehr wirklich fesseln konnte und auch nicht mehr interessierte. Zum Glück war das der kleinere Teil. Und auch wenn man manchmal vielleicht nicht genau weiß, worauf das denn alles hinausläuft, lest weiter.

Im Mittelpunkt stehen zwei Personen: Marith und Thalia, beides eher Antihelden. Ihre eigentlichen Rollen kann ich euch nicht verraten, aber ich habe beide sofort in mein Herz geschlossen. Beide sind auf ihre Weise grausam, brutal und unberechenbar. Licht und Dunkelheit ineinander vereint. Gebrochene Persönlichkeiten auf dem Weg zurück zu ihrem Glanz, könnte man vielleicht sagen. Manchmal wollte ich sie schütteln, teils las ich mit offenem Mund staunend ihre Handlungen und hatte Gänsehaut vor Ehrfurcht. Wirklich genial und krank zugleich gestalten, auch wenn mir größtenteils der nähere Bezug zu beiden etwas fehlte.

Alles in allem kann ich also sagen, dass mich „Das Reich der zerbrochenen Klingen“ so sehr beeindruckte und begeisterte, dass ich es feiere, andererseits war ich stellenweise auch immer etwas enttäuscht, da manches dann doch recht schnell abläuft, man einige Zeit mit anscheinend Nebensächlichem verbringt und ich das Interesse an einem Handlungsstrang verloren hatte. Dennoch ist es einfach ein großartiges Buch und Fans von Dark Fantasy sollten es sich nicht entgehen lassen.

 

Mein Fazit:

 

Mit „Das Reich der zerbrochenen Klingen“ hat Anna Smith Spark ein Dark Fantasy Epos abgeliefert, der mich einfach nur tief beeindruckte, obwohl ich manchmal etwas enttäuscht war. Das lag aber nicht an diesem grandiosen Gesamtpaket, sondern an einigen Handlungen, die mir zu schnell verliefen und dem etwas fehlenden Bezug zu den Charakteren. Dafür macht sie das alles durch ihren unfassbar fesselnden und bildgewaltigen Schreibstil wett. Dieser ist so poetisch anmutend und einfach nur düster, dreckig und brutal, dass ich immer bildhaft alles miterleben konnte. Was an manchen Stellen dann doch etwas Übelkeit erregte :) Fans von Dark Fantasy kann ich dieses Werk absolut empfehlen, auch wenn es sicherlich nicht die große breite Leserschaft begeistern wird. Dazu ist es vielleicht doch etwas zu speziell, aber ich feiere die Autorin für dieses Buch.

(Meine Bewertung: 4 Sterne)

 

Weitere Dark Fantasy Empfehlungen meinerseits

(Links führen euch zu meinen Rezensionen)

Das Schwert der Totengöttin von Katharina V. Haderer

Monsters of Verity von Victoria Schwab

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.