Jadewein – So golden wie Stroh von Katelyn Erikson

Jadewein – So golden wie Stroh von Katelyn Erikson

|Werbung| Jadewein wurde mir durch den Carlsen Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Was soll ich groß sagen: lest es!

Jadewein – So golden wie Stroh

Von Katelyn Erikson

Jadewein – So golden wie Stroh Von Katelyn Erikson

 

**Ein Kuss, so kostbar wie gesponnenes Gold**
Die junge Ayjana ist seit dem Tod ihres Vaters stets darauf bedacht, keinem Menschen zu vertrauen. Sie lebt am Rande des Waldes und versucht alles, um ihre Magie vor den Augen anderer zu verbergen. Doch als die Königin erkrankt, kann Ayjana die Bitte des Prinzen nicht ausschlagen und bringt fortan jeden Tag eine heilende Tinktur ins Schloss. Mit jedem Besuch kommt sie nicht nur den Intrigen am Hofe, sondern auch dem Sohn der Königin immer näher. Aber die Geheimnisse von Prinz Nicolas sind gefährlicher als jede Klinge. Und schon bald muss Ayjana feststellen, dass zwischen Freund und Feind nur ein schmaler Pfad liegt, den eine Spindel gesponnenes Gold erschreckend schnell zum Einsturz bringen kann …

Bild- und Textquelle: Carlsen Verlag


Bibliografie
Erscheinungsdatum: 28. Mai 2020
Reihe: Band 1 von 2
Verlag: Impress
Seiten: 326
Preis: EBook 3,99€
ISBN: 978-3-646-60618-8
Weitere Informationen zu Jadewein direkt bei Carlsen oder Amazon.de

Jadewein – So golden wie Stroh Von Katelyn Erikson

Meine Meinung:

 

Verliebt hatte ich mich ja als Erstes in das Cover zu Jadewein von Katelyn Erikson. Als ich dann aber den Klappentext gesehen habe, war es um mich geschehen. Märchenadaptionen kann ich immer noch nicht widerstehen und muss sie einfach lesen. Und was die Autorin hier geschaffen hat, ist echt der Wahnsinn, ich habe das Buch inhaliert.

Als Grundlage wurde das bekannte Märchen Rumpelstilzchen genommen, allerdings hat Katelyn Erikson daraus etwas vollkommen Neues geschaffen. Wir erleben in einem absolut einnehmenden und spannungsgeladenen Stil, wie Ayjana seit dem Tod ihres legendären Vaters ihr Leben bestreiten muss. Stets erfüllt von Rachegedanken gegenüber der Frau, die ihren Vater ermorden ließ, obwohl er sie als die bekannte Müllerstochter verschonte: die grausame Königin.

Als diese plötzlich schwer erkrankt und der Prinz um Hilfe der Heilerinnen bittet, als die sich Ayjana und ihre Mutter verbergen, denken sie zunächst, dass sie ihren Racheplan endlich vollziehen können. Doch schnell merken sie, dass alles nicht so ist, wie es scheint und sie mit mehr als einer Gefahr zu kämpfen haben…

Und ich kann euch sagen, was da alles auf uns zukommt, ist absolut MEGA! Ich konnte mich von den Seiten gar nicht lösen, weil ich entweder zu fasziniert von der Magie war oder es schlichtweg zu spannend war, das Buch wegzulegen.

Katelyn Eriksons Stil ist absolut wundervoll. Das Buch liest sich einfach so weg. Kaum angefangen, ist man komplett in der Geschichte von Rumpelstilzchens Tochter versunken und es gibt einfach kein Entkommen. Die erfundene Magie beschreibt sie so genial bildhaft mit allem, was dazugehört. Aber wie es sich in einem Märchen gehört, ist hier nicht alles rosarot, definitiv nicht. Es wird auch grausam und brutal und dazu noch voller Emotionen. Für mich einfach die perfekte Mischung aus allem.

Die Charaktere haben mir richtig gut gefallen. Ayjana ist zu Beginn noch das naive Mädchen, das zu früh ihren Vater verloren hat und ihre Magie noch nicht richtig einsetzen kann. Durch das, was sie erlebt, reift sie allerdings zusehends und erlangt eine beeindruckende Stärke. Nur in Liebesdingen braucht sie noch deutlich mehr Erfahrung, da sie sich doch zu jedem männlichen Wesen hingezogen fühlt, das ihr schöne Augen macht. Rowan dagegen mochte ich von der ersten Sekunde an. So ein herrlicher, mysteriöser Charakter mit Fähigkeiten, die mir den Atem raubten. Er trägt sein Herz auf der Zunge und hat doch so einige dunkle Geheimnisse zu wahren. Was hat mich die Autorin hier mit ihren Wendungen geschockt. Nicolas dagegen ist eine ganz eigene Sache. Zu ihm sage ich mal nichts, lernt ihn einfach kennen.

Den Verlauf der Geschichte fand ich absolut genial. So herrlich überraschend und voller unerwarteter Wendungen nahm Jadewein einfach mehr und mehr an Tempo auf. Und auch die ruhigeren Passagen haben mir unheimlich gefallen, denn da erfährt man alle nötigen Hintergründe und lernt auch die Magie besser kennen. Und lasst euch gesagt sein, wenn ihr denkt, zu wissen, in welche Richtung sich alles entwickelt, ihr liegt falsch. Und selbst die Liebesgeschichte darin mag ich. Sie ist definitiv anders und prickelt, in vielerlei Hinsicht. Aber dazu kann ich euch leider auch nicht mehr verraten. Lest es, dann wisst ihr, was ich meine.

Was bleibt mir anderes zu sagen, als dass Katelyn Erikson mich mit Jadewein einfach nur begeistert hat. Ein Märchen, wie es sein soll: düster und grausam, aber doch voller Emotion und Lichtblicke. Und vor allem voller Spannung und Wendungen. I love it! Und freue mich schon wahnsinnig auf den nächsten Band.

 

Mein Fazit:

 

Mit Jadewein hat Kately Erikson ein Märchen ganz nach meinem Geschmack geschaffen. Beruhend auf Rumpelstilzchen erschafft sie etwas komplett Neues, das mich einfach nur begeistert hat. Eine Geschichte voller Magie, Spannung und Nervenkitzel, gespickt mit Emotionen und Überraschungen. Ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen. Von mir gibt es die volle Punktzahl.

Loading Likes...

Ein Gedanke zu „Jadewein – So golden wie Stroh von Katelyn Erikson

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.