Pepper-Man von Camilla Bruce – ein düsteres Meisterwerk

Pepper-Man von Camilla Bruce – ein düsteres Meisterwerk

|Werbung| Pepper-Man wurde mir durch die Verlagsgruppe Droemer Knaur als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank. Es ist ein heftiges und grandioses Werk.

Pepper-Man

Von Camilla Bruce

Pepper-Man von Camilla Bruce

Wesen aus dem Wald – oder Wahnvorstellung einer Mörderin?
Geheimnisvoll, düster und faszinierend unheimlich: Grusel-Fantasy aus Norwegen für alle Fans von Tim Burton und Guillermo Del Toro
Dies ist die Geschichte der verstorbenen Cassandra Tipp. Cassandra war erfolgreiche Autorin, exzentrische Tante – und angeklagte Mörderin. Sie hinterließ ihren Nachfahren ein Buch, das ihre Geschichte erzählt. Eine Geschichte von Pepper-Man, dem Wesen aus dem Wald, das Cassandra beschützte; eine Geschichte von blutigen Nächten und magischen Geschenken; eine Geschichte von Ehemännern aus Zweigen und Steinen.
Und die Geschichte von Kindern, die im Wald verloren gingen.
Oder vielleicht doch eine Geschichte über ein kleines Mädchen, das im Schatten eines dunklen Waldes und furchtbarer Erinnerungen aufwuchs?
Es ist deine Entscheidung, ob du Cassandras düsterem Märchen glaubst.
Denn was ist, wenn uns die Vernunft nur davor schützt, die Wahrheit zu sehen?
»Pepper-Man« von der norwegischen Autorin Camilla Bruce ist ein Fantasy-Roman, der geschickt mit der Frage nach unserer Einbildungskraft und dem Glauben an das Übersinnliche spielt. Die tiefen Wälder Norwegens sorgen dabei für eine magisch-unheimliche Atmosphäre.

Bild- und Textquelle: Droemer Knaur


Bibliografie:
Erscheinungsdatum: 01. September 2020
Reihe: nein
Verlag: Knaur Fantasy
Seiten: 256
Preis: Taschenbuch 12,99€, EBook 9,99€
ISBN: 978-3-426-52432-9
Weitere Informationen zu „Pepper-Man“ direkt bei Droemer Knaur oder Amazon.de

Pepper-Man von Camilla Bruce

Meine Meinung:

 

Pepper-Man von Camilla Bruce musste ich einfach lesen. Schon allein das düstere Cover und der Klappentext haben mich so angesprochen. Eigentlich habe ich etwas ganz Anderes erwartet, aber was ich bekommen habe, fand ich einfach nur grandios.

Und besonders genial finde ich an diesem Buch, dass wohl jeder Leser etwas Anderes hineininterpretieren kann. Deswegen kann ich euch auch nur sagen, was es denn für mich ist: eine heftige Adaption des Erlkönigs basierend auf einer Missbrauchsgeschichte. Diese Mischung fand ich absolut mega umgesetzt.

Nicht gruselig, aber emotional schockierend. Und dennoch frage ich mich am Ende: was ist denn jetzt eigentlich Fiktion und was ist Realität?!

Dieser schmale Grat, der dem Leser überlassen bleibt, zu deuten, was wirklich passiert ist, das gefällt mir hier einfach richtig gut. Und ich denke, wenn 10 Leute dieses Werk lesen, werden sie zu 10 verschiedenen Resultaten kommen. Deswegen werde ich die Story einfach mal komplett unkommentiert lassen und bin gespannt, zu welchem Schluss ihr kommt.

Für mich war es einfach nur grandios! Düster, beklemmend, schockieren und absolut faszinierend, zu was die menschliche Psyche fähig ist.

Die Feenwelt, wie sie die Autorin darstellt, liebe ich. Sie ist die ursprüngliche Version aus alten Mythen und Legenden, wie man sie aus dem Erlkönig kennt. Keine glitzernde, fröhliche Welt. Sondern brutal, grausam und dunkel. Genau passend in diesem Setting. Pepper-Man ist hier mein Erlkönig. Und allein alles, was der jungen Cassie geschehen ist, anhand einer Adaption darzustellen, fand ich einfach nur großartig. Ich würde euch so gerne mehr dazu sagen. Meine Gedanken mit euch teilen, aber es würde euch die Freude am Lesen nehmen.

Für mich war es einfach grandios und absolut faszinierend zu erleben, wie Cassie ihr Leben erlebt hat. Was für sie zur Realität geworden ist. Und welche Resultate sich daraus ergeben haben.

Ich habe „Pepper-Man“ einfach nur verschlungen. Ich war so gefangen in dieser melancholischen Stimmung. In diesem Drama und habe es gleichzeitig geliebt, mich in der grausamen Welt der Elfen aufhalten zu dürfen. Für mich ein absolutes Highlight!

 

Mein Fazit:

 

Mit „Pepper-Man“ hat mich Camilla Bruce wahrlich überrascht. Niemals hätte ich hinter dieser düster anmutenden Geschichte ein derartiges Meisterwerk erwartet. Ein Spiel mit der Psyche. Eine Geschichte, die die Grenzen zwischen Realität und Fiktion sprengt. Einer wahren Geschichte, der eine Adaption zugrunde liegt. Zumindest für mich. Denn deuten kann man diese Geschichte sicher auf viele Arten. Für mich war es einfach nur grandios. Schockend, düster und grausam, aber absolut faszinierend!

Ein Highlight und volle 5 Sterne von mir.

Loading Likes...

2 Gedanken zu „Pepper-Man von Camilla Bruce – ein düsteres Meisterwerk

  1. Schönen guten Morgen!

    Da hat es sich ja ganz schön erwischt ^^ Ich muss gestehen, dass ich anfangs nicht so reinkam, weil ich nicht wusste, wo es hingeht. Da ich, wie du, andere Erwartungen hatte, war ich etwas irritiert, hab mich dann aber doch schnell einfinden können.

    Was Fiktion “sein könnte” und was nicht war für mich zwischendurch und vor allem am Ende doch sehr klar. Dass das viele sehr unterschiedlich sehen hab ich auch schon gemerkt, aber der unterschwellige Ton, der die ganze Geschichte durchzieht, macht es für mich doch deutlich.
    Genial hat die Autorin das wirklich gemacht, denn erst nach und nach kommt man dahinter, welche Bedeutungen viele Szenen und Momente haben, und welche Einsamkeit und welche Ängste dahinter stecken.
    Ein sehr emotionales und auch bedrückendes und doch geniales Buch für mich.

    Deine Rezension hab ich auch gerne bei mir verlinkt
    https://blog4aleshanee.blogspot.com/2020/09/pepper-man.html

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Dankeschön, das freut mich aber.
      Manches konnte ich mir denken, bei manchem bin ich aber echt noch nicht sicher, vor allem wegen Cassies Bruder.
      Aber es wird noch länger im Gedächtnis bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.